Neuigkeiten aus dem Bezirk, den Abschnitten und den Feuerwehren

Freinberg: bayrische Leistungsprüfung

b_0_220_16777215_00_images_stories_bewerbe_2018_20180599_bayr_Leistungsabzeichen.JPG

Um im Ernstfall gerüstet zu sein, bedarf es guter Ausbildung und ständiger Übung. Einen zuverlässigen Überblick verschaffen die Leistungsprüfungen, heuer gemeinsam absolviert von den Feuerwehren Oberdiendorf und Freinberg. Ihnen unterzogen sich 28 Aktive, davon zehn aus Österreich.

Seit Jahrzehnten verbindet die Freiwillige Feuerwehr Freinberg in Österreich und die Freiwillige Feuerwehr Oberdiendorf eine enge Freundschaft. Sie wird gepflegt bei offiziellen und geselligen Veranstaltungen während des ganzen Jahres. Aber auch bei der Ausbildung arbeitet man zusammen und sogar der Nachwuchs stellt sich gemeinsam theoretischen und praktischen Tests.

Geprüft wurde in allen sechs Stufen, von Bronze über zweimal Silber bis Gold-blau, -grün und -rot. Geprüft wurde am alten Sportplatz neben dem Thiessenbach. Dieser wurde dazu etwas angestaut um eine Wasserentnahme überhaupt zu ermöglichen. Einige Probleme bereitete die an dieser Stelle etwas steile Böschung. Aber die Teilnehmer schafften auch diese Hürde und bestanden alle die Prüfung. Diese wurde von Kreisbrandmeister Josef Garhammer geleitet, assistiert von Gerhard Fuchs und Josef Kasberger. Sie waren voll des Lobes über die gezeigte Leistung. Dem pflichteten auch die Kommandanten Stephan Neulinger aus Freinberg und Michael Meisinger bei.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_bewerbe_2018_20180599_bayr_Leistungsabzeichen.JPG

Willkommenstag für Funktionäre

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180526_Willkommenstag_2.jpg

Mit einem Schulungs- und Kameradschaftsnachmittag begrüßte das Bezirks-Feuerwehrkommando die 22 neuen Kommandanten, 30 neuen Stellvertreter und die wiedergewählten Funktionäre nach den Feuerwehrwahlen im Frühjahr. An diesem Nachmittag wurden die allerwichtigsten Informationen für die Führung einer Feuerwehr und die Zusammenarbeit mit den übergeordneten Dienststellen mitgegeben.

„Wichtig war uns, dass wir einen groben Überblick geben konnten und die Kommandanten in den einzelnen Bereichen nun die Ansprechpersonen und Bezugsquellen für Informationen kennen“, meint Bezirks-Feuerwehrkommandant Alfred Deschberger und ist erfreut, dass ca. 80 Kameraden aus den Feuerwehren des Bezirks der Einladung gefolgt sind. Wichtig bei diesem Termin war natürlich auch das Kennenlernen der neuen Gesichter und der Erfahrungsaustausch, welcher nicht zu kurz kam.

In vier Vortragsblöcken wurden vom Bezirks-Feuerwehrkommandanten Alfred Deschberger, den Abschnitts-Feuerwehrkommandanten Günter Unterholzer und Michael Hutterer und dem zuständigen Hauptamtswalter für Öffentlichkeitsarbeit Markus Furtner die wesentlichsten Informationen übermittelt. Das Bezirks-Feuerwehrkommando sieht sich als Servicedienstleister und steht natürlich für alle Fragen und Problemstellungen in den unterschiedlichsten Bereichen den Feuerwehren zur Verfügung.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180526_Willkommenstag_1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180526_Willkommenstag_2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180526_Willkommenstag_3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180526_Willkommenstag_4.jpg

63. Landes-Bewerb in Gold - FF Pimpfing holt Landessieg

b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20180525_FLA_GOLD2.jpg

Am 25. Mai 2018 stellten sich 13 Feuerwehrleute erfolgreich aus dem Bezirk Schärding der Herausforderung um das Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold auch „Feuerwehrmatura“ genannt. Die Kameraden stellten sich der wohl schwierigsten und aufwendigsten Einzelprüfung im Feuerwehrwesen.

Verschiedene Stationen sind von den Bewerbern positiv zu meistern, wobei umfangreiches Fachwissen in den Bereichen „Ausbildung in der Feuerwehr, Berechnen, Ermitteln und Entscheiden, Brandschutzplan, Fragen aus dem Feuerwehrwesen, Führungsverfahren und Verhalten vor der Gruppe (Exerzieren)“ abverlangt wird.

In mehreren Schulungsnachmittagen bemühten sich Hauptamtswalter Anton Rossdorfer und sein Ausbildnerteam ihre Kameraden fit für die Prüfung zu machen.

Der Bezirkssieg und Landessieg ging an Michael Damberger von der FF Pimpfing. Der strahlende Landessieger Michael Damberger konnte von den knapp 160 angetretenen Kameraden, den sensationellen Landessieg mit 181 Gesamtpunkten für sich entscheiden.

„Mich freut es besonders, dass der Landessieger in diesem Jahr aus dem Bezirk Schärding kommt,“ so Alfred Deschberger bei seinen Dankesworten.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20180525_FLA_GOLD2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20180525_FLA_GOLD3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20180525_FLA_GOLD1.jpg

45. Landes-Wasserwehrleistungsbewerb

b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20180525_WLA_GOLD2.jpg

Gleichzeitig mit dem Bewerb um das allgemeine Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold fand am 25. Mai 2018 auch der Landes-Wasserwehrleistungsbewerb in der Landeshauptstadt statt, welches vier Kameraden des Bezirkes Schärding erreichen konnten. Der Bewerb wird in zwei verschiedenen Wertungsklassen veranstaltet. Neben einem theoretischen Wissen und dem Anfertigen von Knoten ist der schwierigste Teil des Abzeichens der Hindernis-Zillenparcours, welcher auf der Donau absolviert werden muss.

Kommandant Wolfgang Laufenböck von der FF Hackenbuch wurde mit dem hervorragenden 3. Gesamtrang in der Landeswertung auch Bezirkssieger!

In der so genannten „Meisterklasse“ – dort treten all jene Zillenfahrer an, welche das Abzeichen bereits in einem der Vorjahre erworben haben -  konnte die FF Engelhartszell mit Leopold Ecker den 3. Platz  erreichen.

Bezirks-Feuerwehrkommandant Alfred Deschberger, der bei beiden Bewerben vor Ort war, freute sich mit den Teilnehmern über die erbrachten Leistungen.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20180525_WLA_GOLD3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20180525_WLA_GOLD4.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20180525_WLA_GOLD2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20180525_WLA_GOLD1.jpg

Schärdinger Strahlenschützer in Aurolzmünster aktiv

b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20180519_Strahlenschutzuebung3.jpg

Am 19. Mai 2018 nahm der Strahlenschutzstützpunkt Münzkirchen, welcher für den Bezirk Schärding zuständig ist, mit 7 Einsatzkräften an einer großangelegten Übung in Aurolzmünster im Bezirk Ried teil.

Übungsannahme war, dass ein LKW bei der Anlieferung zu einer Recyclingfirma radioaktive Stoffe mitführte. Beim Abladen der Metallteile kontaminierten sich einige Mitarbeiter.

Gemeinsam mit Polizei, Rotem Kreuz und den Kameraden der umliegenden Stützpunkte wurde dann das Szenario Punkt für Punkt abgearbeitet, wobei die Münzkirchner Trupps erst die aufgenommene Strahlendosis der Mitarbeiter überprüfte. Dann wurde die Polizei beim Aufspüren, Markieren und Absperren der Strahlenquellen unterstützt.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20180519_Strahlenschutzuebung1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20180519_Strahlenschutzuebung2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20180519_Strahlenschutzuebung3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20180519_Strahlenschutzuebung4.jpg

Neubau Feuerwehrhaus Schardenberg

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180508_FWHaus_Schardenberg3.jpg

Nach mehreren Jahren der Planung und Bewilligung fand Anfang Mai der Spatenstich für den Neubau des Feuerwehrhauses der FF-Schardenberg statt.

Das neue viertorige Feuerwehrhaus wird nahe dem Gemeindezentrum im Laurentiusweg gebaut und wird reichlich Platz für alle Kameraden und die Ausrüstung der FF-Schardenberg bieten.

Am 08.Mai erfolgte durch den Spatenstich der Abschluss der Planungsphase und der offizielle Startschuss für die Bauarbeiten. Bereits am 14.Mai wurde mit den Aushubarbeiten begonnen. Es folgen nun die Bauarbeiten durch die Baufirma Swietelsky und noch die letzten Vergaben an die einzelnen Dienstleister.

Die Gesamtkosten des Projekts wurden auf 1,4Mio € angesetzt. 65% der Gesamtkosten werden vom Land OÖ übernommen. Rund € 119.000,- müssen von der FF-Schardenberg durch Geldleistung bzw. durch Arbeitsleistung eingebracht werden. Der Rest wird durch die Gemeinde Schardenberg finanziert.

Die gesamte FF-Schardenberg steht einer großen Herausforderung gegenüber, freut sich aber über diese und kann es kaum erwarten, das neue Feuerwehrhaus zu beziehen und zu nutzen.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180508_FWHaus_Schardenberg1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180508_FWHaus_Schardenberg2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180508_FWHaus_Schardenberg3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180508_FWHaus_Schardenberg4.jpg

Ehrung ausgeschiedener Kommandanten

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180516_Ehrung_Kommandanten.jpg

Nachdem die Feuerwehrwahlen im April in allen 64 Feuerwehren abgeschlossen wurden und zahlreiche jahrelang tätige Kommandanten, entweder während oder am Ende der Funktionsperiode, dabei die Verantwortung in jüngere Hände legten, ließ es sich das Bezirks-Feuerwehrkommando Schärding nicht nehmen, diesen ausgeschiedenen Führungskräften zu danken. 27 neue Kommandanten im Bezirk sind ein weiterer Garant für die Weiterentwicklung der Feuerwehren im Bezirk.

Die ausgeschiedenen Kommandanten wurden bei der Feierlichkeit am 16. Mai geehrt. „Ihr habt Jahre bzw. Jahrzehnte Verantwortung in unseren Feuerwehren getragen und somit zur Sicherheit in unseren Gemeinden und auch zur Lebensqualität der Bevölkerung beigetragen, dafür gebührt euch großer Dank“, so Bezirks-Feuerwehrkommandant Alfred Deschberger in seiner Ansprache.

Natürlich bot diese Feierlichkeit – an der auch die Mitglieder und Ehrenmitglieder des Bezirks-Feuerwehrkommandos und Funktionäre auf Abschnittsebene teilgenommen haben – auch die Möglichkeit über so manche Episode aus den vergangenen Jahren zu sprechen und den einen oder anderen Einsatz revue-passieren zu lassen.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180516_Ehrung_Kommandanten.jpg

Spendenübergabe bei der FF Dorf an der Pram

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180507_FlorianiFeier_Dorf4.jpg

Getreu dem Motto „Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr“ fand am 07. Mai 2018 die Messe zu Ehren vom Schutzpatron der Feuerwehren, dem Heiligen Florian, statt.

Im Rahmen der Florianimesse wurden von der FF Dorf an der Pram die gesammelten Spenden der Aktion „Licht aus Bethlehem“ vom 23. Dezember 2017 in der Höhe von € 2.210,- an die OÖ Kinderkrebshilfe übergeben.

Im Anschluss wurde im Gasthaus Dorf.Wirt die Bezirksverdienstmedaille der 2. Stufe an Josef Praschl und Josef Schmiedbauer überreicht. Weiters haben beide Kameraden für ihre jahrelange Tätigkeit als Kommandant-Stellvertreter bzw. als Kassier den Ehrendienstgrad erhalten.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180507_FlorianiFeier_Dorf3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180507_FlorianiFeier_Dorf1.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180507_FlorianiFeier_Dorf2.jpg

Vichtenstein: Sturmböe erfasste Baum

b_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2018_20180508_Linde2.jpg

Zu einem Sturmschaden wurde die Feuerwehr Vichtenstein am Dienstag, 08. Mai 2018 gerufen. Die Kameraden nahmen gerade an der allmonatlichen Übung teil, weshalb unverzüglich ausgerückt werden konnte.

Gegen 20:00 Uhr erfasste eine Sturmböe eine ca. 20m hohe Linde im Ortsgebiet von Vichtenstein. Mehrere große Äste brachen ab und stürzten auf das Nachbargrundstück. Aufgrund des gefährlichen Überhangs zur Straßenseite entschied man, den Baum gänzlich abzutragen. Währenddessen Feuerwehrlotsen die Straße sperrten, kürzten die Einsatzkräfte den Baumstumpf mittels Unterstützung der Teleskopmastbühne der Feuerwehr Engelhartszell mit gezielten Schnitten. Nachdem die Fahrbahn gereinigt und die Aufräumarbeiten abgeschlossen waren, konnte der Einsatz nach ca. 3,5 Stunden beendet werden.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2018_20180508_Linde1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2018_20180508_Linde2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2018_20180508_Linde3.jpg

Feuerwehrjugend in Bayern erfolgreich

Multithumb found errors on this page:

There was a problem loading image '/images/stories/Jugend/2018/20180512_Pokalbewerb_Bayern.JPG'
There was a problem loading image '/images/stories/Jugend/2018/20180512_Pokalbewerb_Bayern.JPG'
20180512_Pokalbewerb_Bayern.JPG

Im Rahmen des Bezirksfeuerwehrjugendtages des Stadt Passau fand am Samstag dem 12. Mai der 5. niederbayrische Pokalbewerb der Feuerwehrjugend statt.

Der Bezirk Schärding folgte der Einladung der bayrischen Kameraden und nahm mit fünf Jugendgruppen an diesem Bewerb teil.

Bei diesem Bewerb mussten die Jugendgruppen ihr Können auf der Hindernisbahn sowie beim Staffellauf unter Beweis stellen, um die angestrebten Bewerbsabzeichen zu erreichen.

Bezirksfeuerwehrkommandant Alfred Deschberger und Hauptamtswalter Robert Doregger konnten sich ebenfalls von den Leistungen „ihrer“ Jugendgruppen aus dem Bezirk Schärding in Passau überzeugen und gratulierten bei der anschließenden Schlussveranstaltung allen Teilnehmern zu den erreichten Leistungsabzeichen sehr herzlich.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2018_20180512_Pokalbewerb_Bayern1.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2018_20180512_Pokalbewerb_Bayern2.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2018_20180512_Pokalbewerb_Bayern3.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2018_20180512_Pokalbewerb_Bayern4.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2018_20180512_Pokalbewerb_Bayern5.JPG

13. Kuppelbewerb des Bez. Schärding - Wanderpokal geht an die FF Reikersham

b_0_220_16777215_00_images_stories_bewerbe_2018_20180512_Bezirkskuppelbewerb3.jpg

Die Freiwillige Feuerwehr Schießdorf (Gemeinde Münzkirchen) war am 12. Mai 2018 anlässlich der Segnung ihres neuen Feuerwehrhauses und des Kleinlöschfahrzeuges Ausrichter des diesjährigen Bezirks-Kuppelbewerbs, der den Bewerbsgruppen der Feuerwehren in erster Linie zur Vorbereitung auf die kommende Bewerbssaison dient. Geht es doch darum, im Wettstreit möglichst ohne Fehler am schnellsten eine Saugleitung zum Wasser aufzubauen. Jeweils 2 Gruppen wurden dabei parallel an den Start geschickt, was den Bewerb auch für die Zuseher besonders attraktiv machte.  Um einen der vorderen Plätze zu ergattern, waren möglichst schnelle Zeiten in mehreren Qualifikationsrunden erforderlich.

Beim 13. Bewerb dieser Art im Bezirk Schärding traten 22 Gruppen im Bronze- und 16 Gruppen im Silberbewerb gegeneinander an, wobei der Sieg im Silberbewerb - wie schon im Vorjahr - an eine Gastgruppe aus dem Nachbarbezirk Grieskirchen ging: Untertreßleinsbach 1 setzte sich im Finale vor die Gruppen Reikersham 1 und Blümling 1. Beim Bronzebewerb, bei dem die Funktionen nicht zugelost werden, triumphierte die Gruppe Hinterndobl 1 vor Pimpfing 1 und Reikersham 1.

Aufgrund des erfolgreichen Abschneidens in beiden Bewerbsdisziplinen ging der Wanderpokal dieses Bewerbs heuer an die Freiwillige Feuerwehr Reikersham und damit in die Ausrichtergemeinde. Bezirks-Feuerwehrkommandant Alfred Deschberger gratulierte bei der Siegerehrung den erfolgreichen Gruppen und dankte der ausrichtenden Feuerwehr Schießdorf sowie dem siebenköpfigen Bewerterstab unter Hauptamtswalter Harald Gadermayr für ihren Einsatz bei diesem Bewerb.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_bewerbe_2018_20180512_Bezirkskuppelbewerb1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_bewerbe_2018_20180512_Bezirkskuppelbewerb2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_bewerbe_2018_20180512_Bezirkskuppelbewerb3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_bewerbe_2018_20180512_Bezirkskuppelbewerb4.jpg

weitere Bilder auf Dropbox bis ca. Mitte Juni 2018