Neuigkeiten aus dem Bezirk, den Abschnitten und den Feuerwehren

Hochwassereinsatz in Schärding: Rückblick

b_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2019_20190521_Hochwasser_SD_04.jpg

Von 20. bis 23. Mai stand die FF Schärding gemeinsam mit dem Bauhof und der Stadtverwaltung im Hochwassereinsatz. Glücklicherweise kam Schärding mit einem „blauen Auge“ davon, weil keine Häuser betroffen waren. Trotzdem galt es viele Handgriffe zu tätigen. Der Höchststand mit rund 530 cm war in den Abendstunden des 21. Mai. Die Innlände stand dabei rund 1,5 Meter unter Wasser. Die Zentrale war während der Hauptzeit besetzt und sorgte für eine Koordination.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2019_20190521_Hochwasser_SD_01.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2019_20190521_Hochwasser_SD_02.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2019_20190521_Hochwasser_SD_03.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2019_20190521_Hochwasser_SD_04.jpg

Verkehrsunfall mit "Mopedauto" auf der B137 in Andorf

b_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2019_20190521_VU_B137_1.jpg

Am 21.05 wurde die Freiwillige Feuerwehr Andorf erneut zu einem Verkehrsunfall durch die Landeswarnzentrale OÖ gerufen. Diesmal auf die B137 Höhe der Ortschaft Teuflau.

Eine in Richtung Schärding fahrende Besitzerin eines sogenannten Microcars vollzog aus bislang ungeklärter Ursache ein Bremsmanöver, welches vom nachfolgenden Kleinbus zu spät bemerkt wurde und es in Folge dessen zu einem heftigen Auffahrunfall kam. Das Mopedauto kam in der angrenzenden Fahrbahnböschung zum Stehen. Da die Fahrerein zuerst nicht aus dem stark deformierten Fahrzeug befreit werden konnte, unterstütze die Freiwillige Feuerwehr Andorf das Team des Roten Kreuzes bei der Rettung, der unbestimmten Grades verletzten Frau.

Der Einsatz konnte nach gut einer Stunde beendet werden.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2019_20190521_VU_B137_1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2019_20190521_VU_B137_2.jpg

Verkehrsunfall mit Viehtransporter in Andorf

b_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2019_20190520_LKW_Bergung_1.jpg

Zu einem Verkehrsunfall auf der Andorfer Landstraße Höhe Gemeindegebiet Hof, wurde die Freiwillige Feuerwehr Andorf am Nachmittag des 20.05. durch die Landeswarnzentrale OÖ alarmiert.

Ein aus Richtung Lambrechten kommender PKW, wollte von der Andorfer Landesstraße links in die Ortschaft Hof einbiegen. Ein nachfolgender Viehtransporter bemerkte diesen Abbiegevorgang vermutlich zu spät und musste, um eine Kollision mit dem PKW zu vermeiden, nach rechts ausweichen. Durch dieses Ausweichmanöver, geriet der LKW in den angrenzenden Straßengraben und der Fahrer konnte sein Fahrzeug nicht mehr eigenständig auf die Fahrbahn zurück manövrieren.

Zur Unterstützung bei der Fahrzeugbergung, wurde die FF Pimpfing durch den Einsatzleiter nachalarmiert. Während die Sicherungs- und Bergungsarbeiten im vollem Gange waren, kam ein Kranwagen der Fa. Josko Fenster und Türen an der Unfallstelle vorbei und unterstütze die beiden Feuerwehren bei der Bergung des LKWs. Am LKW entstand Sachschaden, verletzt wurde bei diesem Unfall glücklicherweise niemand.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2019_20190520_LKW_Bergung_1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2019_20190520_LKW_Bergung_2.jpg

Linden: Abnahme Technische Hilfeleistungsabzeichen

b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190518_THL_Linden.JPG

Nach einer intensiven Vorbereitungsphase konnten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Linden am Samstag, 18. Mai 2019 die Prüfung für das technische Hilfeleistungsabzeichen in Bronze bzw. Silber ablegen. Besonders zu erwähnen ist, dass die Abnahme innerhalb des vorgegebenen Zeitrahmens ohne Fehlerpunkte absolviert wurde.

Das technische Hilfeleistungsabzeichen beinhaltet neben den Kenntnissen in Erster Hilfe (aktueller Erste-Hilfe-Grundkurs (16 h) ist Voraussetzung) auch das richtige Absichern von Unfallstellen, den Umgang mit der Berge- und Schutzausrüstung sowie das Wissen über die Ausrüstungsgegenstände im Einsatzfahrzeug. Das THL ist eine sehr praxisnahe Prüfung, deren Inhalte auch im Einsatzfall von großer Bedeutung sind.

Im Anschluss an die Leistungsprüfung lud Bürgermeister Pichler Peter die Kameraden auf ein Bradl in der Rein zum Wastlwirt ein.

b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190518_THL_Linden.JPG

Hervorragende Ergebnisse für den Bezirk beim Funkleistungsbewerb in Bronze

b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190510FULA_Bronze5.JPG

27 Feuerwehrfrauen und -männer aus dem Bezirk Schärding stellten sich am Freitag, den 10. Mai 2019 der ersten Bewährungsprobe nach der Ausbildung zum Funker: Dem Landesbewerb für das Funkleistungsabzeichen in Bronze. Und keiner der Teilnehmer ist an diesem Tag umsonst nach Linz gefahren - alle konnten das begehrte Abzeichen in Empfang nehmen! Besonders hervorzuheben sind die Leistungen von Carina Emminger (FF St. Florian/Inn) und Patrick Grömmer (FF Wernstein), die jeweils volle Punktzahl erreichten und sich damit in den ersten zehn Rängen bei insgesamt 553 Teilnehmern platzieren konnten. Carina Emminger landete dabei aufgrund von Zeitgutpunkten gar auf Rang 4 und verpasste damit knapp einen „Stockerlplatz“! Abschnitts-Feuerwehrkommandant Michael Hutterer gratulierte noch vor Ort der Bezirkssiegerin sowie den weiteren erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Vorangegangen ist dieser hervorragenden Leistung eine insgesamt 3-tägige Intensivschulung durch gut zwanzig erfahrene Ausbilder unter der Federführung von Hauptamtswalter Martin Pils. Dabei wurden die Teilnehmer in den Disziplinen Fragen, praktische Kartenkunde, Übermittlung von Nachrichten, Funker im Einsatzfahrzeug und Arbeit mit dem Alarmplan bestens vorbereitet.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190510FULA_Bronze1.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190510FULA_Bronze2.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190510FULA_Bronze3.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190510FULA_Bronze4.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190510FULA_Bronze5.JPG

weitere Bilder auf Dropbox bis ca. Ende Juni 2019

Einsatzübung der FF Münzkirchen und Schießdorf

b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190518_Einsatzuebung3.JPG

Die heurige Schulungsreihe der Feuerwehren Münzkirchen und Schießdorf beschäftigte sich unter anderem damit, die Führungskräfte der beiden Feuerwehren, vor allem Gruppenkommandanten und Einsatzleiter, in der erfolgreichen Einsatzbewältigung zu schulen und das Erlernte zu festigen. Dazu wurden zwei theoretische Schulung, einmal für den Fahrzeug- bzw. Gruppenkammandanten und das zweite Mal für den Einsatzleiter, im Feuerwehrhaus abgehalten. Den Abschluss bildete eine Einsatzübung auf einer Gemeindestraße in einem Waldstück. 

In den Verkehrsunfall waren drei Fahrzeug verwickelt, welche teils unter Baumstämmen und teils abseits der Straße positioniert waren. In allen drei PKWs befanden sich noch die Fahrzeuglenker, wovon einer bewusstlos war. Die beiden anderen waren leicht verletzt. Die Übungsorganisatoren und Übungsbeobachter legten großes Augenmerk auf das richtige Vorgehen der gesamten Einsatzführung. Durch die vorangegangenen Schulungen wurde der Einsatz zur vollsten Zufriedenheit der Beobachter durch die beiden Feuerwehren bewältigt. Diese Übung zeigte, dass die Standortverlegung der Feuerwehr Schießdorf und das Kleinlöschfahrzeug eine ideale Ergänzung für die Feuerwehr Münzkirchen bei solchen Einsätzen/Übungen sind.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190518_Einsatzuebung1.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190518_Einsatzuebung2.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190518_Einsatzuebung3.JPG

Hof/Eggerding: Leistungsprüfung Branddienst

b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_201905_BDLP_Hof1.jpg

Am Freitag, 10. Mai 2019 stellten sich erstmals 2 Gruppen der Freiwilligen Feuerwehr Hof der Leistungsprüfung Branddienst.

Bei dieser anspruchsvollen Prüfung gilt es ein zugelostes Einsatzszenario wie beispielsweise einen Hecken-, Holzstapel- oder Flüssigkeitsbrand in einem Zeitfenster möglichst fehlerfrei zu bewältigen. Auch das Wissen über das eigene Einsatzfahrzeug wurde im Zuge der Abnahme abgefragt.

Die 2 Gruppen meisterten ihre Aufgaben jeweils bravurös. Somit konnten bei der Schlussveranstaltung 18 Kameraden das Leistungsabzeichen in Bronze vom Bewerterteam und dem Hauptverantwortlichen des Bezirkes Schärding, HAW Anton Rossdorfer, in Empfang nehmen.

Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Hof investierten in der rund achtwöchigen Vorbereitungszeit für die Leistungsprüfung hunderte Stunden damit im Ernstfall der Bevölkerung noch schneller und professioneller durch die bestens ausgebildete Mannschaft geholfen werden kann.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_201905_BDLP_Hof1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_201905_BDLP_Hof2.jpg

Neues Löschfahrzeug in Blümling

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2019_20190514_LFA_Bluemling3.JPG

Am 02. Mai 2019 haben zehn Kameraden der FF Blümling gemeinsam mit Gemeindevertretern, unter Führung von Bürgermeister Mathias Bauer, das neue Löschfahrzeug (MAN TGM 15.290), von der Firma Rosenbauer, mit zugehöriger Ausrüstung, übernommen.

Seit einigen Jahren wurde in der Feuerwehr Blümling über eine Ersatzbeschaffung, für das in die Jahre gekommene KLF (Baujahr 1991), gesprochen. Auf Grund der Gefahrenabwehr- und -entwicklungsplanung wurde eine neue Aufteilung der Einsatzfahrzeuge in der Gemeinde vorgeschlagen, um eine noch bessere Versorgung und Hilfe der Bevölkerung gewährleisten zu können. Aus diesem Grund konnte nun anstatt dem Kleinlöschfahrzeug ein Löschfahrzeug mit Allradantrieb beschafft werden. Nach einer offiziellen Ausschreibung beschloss der Gemeinderat Zell an der Pram im Mai 2018 den Ankauf dieses Fahrzeugs.

Durch das neue Einsatzfahrzeug wird die Schlagkraft der Feuerwehr, zum Schutz der Bevölkerung, erheblich gesteigert. Um diese auch im Einsatzfall gewährleisten zu können, werden in den kommenden Wochen vermehrt Übungen mit der neuen Ausrüstung durchgeführt. Ebenso gibt es separate Übungsstunden für alle Mitglieder mit einen gültigen LKW-Führerschein. Die Feuerwehr Blümling bedankt sich bei allen Sponsoren und Gönnern der Feuerwehr, sowie bei der Gemeinde Zell an der Pram, ohne deren Unterstützung der Ankauf nicht möglich gewesen wäre. Die Fahrzeugsegnung findet im Rahmen des Frühschoppens am Weinlesefest (22. September) im Rahmen einer Feldmesse statt.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2019_20190514_LFA_Bluemling1.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2019_20190514_LFA_Bluemling3.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2019_20190514_LFA_Bluemling2.JPG

Wasserdienst-Grundausbildung: 30 neue Zillenfahrer

b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190504_Wasserdienst_Grundausbildung3.jpg

Vom Bezirks-Feuerwehrkommando Schärding wurde eine Wasserdienst-Grundausbildung am 27. April und 04. Mai 2019 angeboten. 30 Feuerwehrmitglieder (davon 7 Kameraden aus dem Bezirk Grieskirchen und zwei Kameraden aus Bayern)  stellten sich der Herausforderung und absolvierten an zwei Wochenenden im Hafenbereich Kasten, Gemeinde Vichtenstein die wertvolle Grundausbildung.

Das Ausbilderteam vermittelte den Teilnehmern den richtigen Umgang mit der Feuerwehrzille, sowie die wichtigsten Knoten für den Wasserdienst. In einer theoretischen Vorstellung lernten die Teilnehmer über die Gefahren und den richtigen Umgang mit der Zille. „Die vergangen Hochwasser haben gezeigt, wie wichtig Zillenfahrer sind“, so der zuständige Wasserdienstverantwortliche Gerhard Haderer.

Bezirks-Feuerwehrkommandant Alfred Deschberger freut sich über den regen Zuwachs bei den Zillenfahrern. Der Bedarf an Zillenfahrern im Hochwasserfall ist hoch, deshalb wurde diese Ausbildung auch jenen Feuerwehren angeboten, welche nicht am Wasser situiert sind.

Nach einer theoretischen sowie einer praktischen Prüfung bestanden am Samstag, 05. Mai 2019 alle Teilnehmer diese Grundausbildung mit Erfolg, welche einen wichtigen Grundstein im Bereich Wasserdienst darstellt. Beim praktischen Teil müssen die sechs Knoten für das Abzeichen Bronze und Silber beherrscht werden. Zusätzlich müssen die Teilnehmer eine Bewerbsstrecke absolvieren, wo gegenwärts Schieben und Rudern unter einem Zeitlimit von den Zillenbesatzungen verlangt wird.

Das Erlernte können die Prüflinge bei den anstehenden Bewerben auf Bezirks- und Landesebene unter Beweis stellen.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190504_Wasserdienst_Grundausbildung1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190504_Wasserdienst_Grundausbildung2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190504_Wasserdienst_Grundausbildung3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190504_Wasserdienst_Grundausbildung4.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190504_Wasserdienst_Grundausbildung6.jpg

weitere Bilder auf Dropbox (bis ca. Mitte Juni 2019)

Branddienstleistungsprüfung in Rainbach

b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190427_BDLP_Rainbach4.jpg

Am Samstag, den 27. April, traten 3 Gruppen der Feuerwehr Rainbach zur Abnahme der Branddienstleistungsprüfung der Stufe Bronze an.

In zahlreichen Vorbereitungsstunden haben sich die Kameraden auf dieses für Oberösterreich neues Leistungsabzeichen vorbereitet. Die Leistungsprüfung Branddienst dient zur Vertiefung und Erhaltung der Kenntnisse der Tätigkeiten in der Löschgruppe, um ein geordnetes, sicheres und zielführendes Zusammenarbeiten beim Löscheinsatz zu gewährleisten. Ein Fokus wird dabei auf Gerätekunde, die Lage-Erkundung und Befehlsgebung sowie sicheres praktisches Arbeiten gelegt. Im Vorfeld der Leistungsprüfung an sich mussten alle Teilnehmer der beiden Gruppen ihr Wissen bei der Gerätekunde beweisen.

Nach der erfolgreich abgeschlossenen Leistungsprüfung wurden die Leistungsabzeichen an die insgesamt 27 Teilnehmer überreicht. Ein herzliches Dankeschön an das Bewerterteam rund um den Bewerbsleiter HAW Anton Rossdorfer. Ein besonderes Dankeschön an alle Kameraden, die sich der Herausforderung gestellt haben und diese Leistungsprüfung abgelegt haben.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190427_BDLP_Rainbach1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190427_BDLP_Rainbach2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190427_BDLP_Rainbach3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190427_BDLP_Rainbach4.jpg

Bezirks-Kuppelbewerb in Hinterndobl

b_0_220_16777215_00_images_stories_bewerbe_2019_20190504_Kuppelbewerb2.JPG

Am Samstag, den 04. Mai 2019 fand in Hinterndobl der 14. Bezirks-Kuppelbewerb des Bezirkes Schärding statt. Der Bewerb wurde in den Wertungen Bronze und Silber durchgeführt. Es nahmen insgesamt 53 Gruppen aus dem Bezirk Schärding und den umliegenden Bezirken an diesem Bewerb teil.

Beim Kuppelbewerb müssen fünf Feuerwehrleute, unter genauen Vorgaben, eine Saugleitung zusammensetzen und fehlerfrei an eine Pumpe anschließen. Der Vorgang wird von zwei Bewertern des Bezirks-Feuerwehrkommandos genau bewertet, die Zeit wird elektronisch gemessen.

In einem Vorbewerb wurden die besten Gruppen des Teilnehmerfeldes ermittelt, jede Gruppe hatte die Möglichkeit in 2 aufeinander folgenden Grunddurchgängen anzutreten, wobei die bessere Zeit für die Reihung gewertet wurde. Nach spannenden Grunddurchgängen qualifizierten sich schlussendlich die 16 schnellsten Gruppen für die folgenden KO-Duelle.

Sie lieferten sich im letzten Duell einen spannenden Kampf, aus welchem in der Wertungsklasse Bronze die Gruppe Weeg 2 und in Silber die Gruppe Pimpfing 1 als Sieger heraus gingen. In der Damenwertung siegte Pimpfing 4. Die Tagesbestzeit erzielte Weeg 2 mit 14,54 Sekunden.

Bezirks-Feuerwehrkommandant Alfred Deschberger gratulierte bei der Siegerehrung den erfolgreichen Gruppen und dankte der ausrichtenden Feuerwehr Hinterndobl sowie dem Bewerterstab unter Hauptamtswalter Harald Gadermayr für ihren Einsatz.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_bewerbe_2019_20190504_Kuppelbewerb1.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_bewerbe_2019_20190504_Kuppelbewerb2.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_bewerbe_2019_20190504_Kuppelbewerb3.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_bewerbe_2019_20190504_Kuppelbewerb4.JPG

weitere Bilder auf Dropbox (bis ca. Anfang Juni 2019)