Neuigkeiten aus dem Bezirk, den Abschnitten und den Feuerwehren

Ölaustritt in Taufkirchner Betrieb

b_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2020_20200120_Oelaustritt_Taufkirchen_1.jpg

Zu einem Ölaustritt wurde die Feuerwehr Taufkirchen an der Pram und in weiterer Folge der Öleinsatzstützpunkt Schärding um 07:13 Uhr des 20. Jänner alarmiert. Aus unbekannter Ursache war eine größere Menge Heizöl ausgetreten und verteilte sich im Heizraum eines Wirtschaftsbetriebs. Unter Einsatz eines speziellen Gefahrgutsaugers und von Ölbindevlies wurde das austretende Heizöl abgesaugt. Auch mussten umherstehende Gegenstände mit großem Aufwand gereinigt werden. Eine Umweltgefährdung konnte von Beginn an ausgeschlossen werden.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2020_20200120_Oelaustritt_Taufkirchen_1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2020_20200120_Oelaustritt_Taufkirchen_2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2020_20200120_Oelaustritt_Taufkirchen_3.jpg

Die beiden Feuerwehren standen für rund 3,5 Stunden im Einsatz.

Neue Feuerwehrfunker ausgebildet

b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20200118_Funklehrgang_2.jpg

Im Rahmen eines Funklehrgangs wurden an drei Tagen im Jänner wieder 39 neue Einsatzfunker ausgebildet. Kommunikation ist in der heutigen Zeit wichtiger denn je – und genau diese Kommunikation unter den Einsatzkräften stellen die Funker sicher. Sie sind aber auch jene, welche Einsatzzentralen besetzen und in Kommandofahrzeugen in der Einsatzleitung mitwirken. Sie unterstützen die Führungskräfte aber auch wesentlich in der Einsatzvorbereitung und Ausbildung. In einem dreitätigen Lehrgang haben Hauptamtswalter Martin Pils und sein 10köpfiges Ausbilderteam das Grundwissen des Funkens an die Teilnehmer übermittelt.

Wie schon bei den letzten Lehrgängen ließen auch diesmal die 39 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nichts anbrennen und bewiesen beim Abschlusstest erfolgreich, dass die 10 Ausbilder gute Arbeit geleistet hatten.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20200118_Funklehrgang_1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20200118_Funklehrgang_2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20200118_Funklehrgang_3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20200118_Funklehrgang_4.jpg

Bezirksfeuerwehrkommandant Alfred Deschberger freute sich bei der Abschlussveranstaltung, der auch Landes-Feuerwehrkommandant-Stellvertreter Michael Hutterer und die Abschnitts-Feuerwehrkommandanten Hermann Jobst und Norbert Haidinger sowie Bürgermeister Franz Angerer und Vizebürgermeister Christoph Danner die Ehre gaben, mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern über den erfolgreichen Abschluss, der sie nun auch zur Teilnahme an den Landes-Funkleistungsbewerben berechtigt. In den Abschlussworten danke Bezirkskommandant Deschberger dem Hauptverantwortlichen Martin Pils mit seinem Ausbilderteam aber natürlich auch allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für das eingebrachte Engagement und wünschte sich auch, dass möglichst viele der Anwesenden das Funkleistungsabzeichen in Bronze absolvieren. Im Rahmen der Abschlussveranstaltung wurde auch zwei Ausbilder besonders gedankt. Konrad Fesel und Michael Humer waren jeweils bereits 25 Mal bei Funklehrgängen als Ausbilder dabei – herzlichen Dank für das Engagement.

weitere Fotos auf Dropbox bis ca. Ende Februar 2020

Verkehrsunfall in St. Florian am Inn

b_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2020_20200112_SRF_St_Florian_B137_2.jpg

„Verkehrsunfall Aufräumarbeiten“ lautete das Einsatzstichwort am 12.01.2020 für die Freiwillige Feuerwehr St. Florian am Inn. Aus unbekannter Ursache kam ein PKW von der Straße ab und landete im Straßengraben auf dem Dach. Beim Eintreffen am Einsatzort wurden die Lenkerin und das Kleinkind, welche sich selbst befreien konnten, bereits vom Roten Kreuz erstversorgt. Zur Bergung wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Schärding mit dem Schweren Rüstfahrzeug angefordert. Nach ca. 2 Stunden konnte der Einsatz beendet werden.

b_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2020_20200112_SRF_St_Florian_B137_3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2020_20200112_SRF_St_Florian_B137_4.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2020_20200112_SRF_St_Florian_B137_1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2020_20200112_SRF_St_Florian_B137_2.jpg

Schwerer Verkehrsunfall in Münzkirchen

b_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2020_20200102_Verkehrsunfall1.jpg

Am Donnerstag den 2. Jänner 2020 kam auf der Eisenbirner Landesstraße L515 Km 10,2 zu einem Frontallzusammenstoß zweier PKWs. Dabei wurde ein Lenker in seinem Fahrzeug eingeklemmt.

Die Feuerwehren Münzkirchen, Eisenbirn und Rainbach öffneten mithilfe des hydr. Rettungsgerätes  die Fahrertür und verschafften somit dem Notarzt einen Zugang zur verletzten Person. Die insgesamt vier Unfallbeteiligten wurden von den alarmierten Rettungen in die umliegenden Krankenhäuser gebracht. Die beiden Unfallfahrzeuge wurden von zwei Abschleppunternehmen weggebracht.

Im Einsatz befanden sich ca. 30 Einsatzkräfte von den Feuerwehren.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2020_20200102_Verkehrsunfall1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2020_20200102_Verkehrsunfall2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2020_20200102_Verkehrsunfall3.jpg

Schärding: Friedenslicht übergeben

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2019_20191224_Friedenslicht2.jpg

An eine große Delegation bayrischer Feuerwehrkameraden hat die Jugendgruppe der FF Schärding das Friedenslicht aus Bethlehem übergeben. Feuerwehrkommandant LBDSTV Hutterer, Bgm. Angerer und der Abgeordnete zum bayerischen Landtag Walter Taubeneder hoben den besonderen Symbolcharakter dieses Lichts hervor. Eine besondere Freude war, dass neben Feuerwehr-Stadtpfarrer Dechant Mag. Eduard Bachleitner und Bezirks-Feuerwehrkommandant Alfred Deschberger auch zahlreiche Personen aus der Bevölkerung anwesend waren, als das Jungfeuerwehrmitglied Gregpr aus Schärding das Licht an Christoph aus Weng übergaben. Auch die Stellvertreterin des Landrats Frau Gerlinde Kaupa nahm an der Feierlichkeit teil. Knapp 200 bayrische Feuerwehrkameraden, allen voran Kreisbrandinspektor Peter Högl waren gekommen um sich das Licht abzuholen und es anschließend im gesamten Landkreis Passau und auch darüber hinaus zu verteilen.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2019_20191224_Friedenslicht1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2019_20191224_Friedenslicht2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2019_20191224_Friedenslicht3.jpg

Brand eines Gewölbekellers in Schärding

b_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2019_20191223_Brand_Kubinstrasse4.jpg

Die FF Schärding wurde am 23. Dezember kurz nach 17 Uhr zu einem Brandverdacht in die Alfred-Kubin-Straße alarmiert. In einem als Lagerraum genutzten Gewölbekeller war im rückwärtigen Bereich Müll aus unbekannter Ursache in Flammen aufgegangen. Unter Einsatz von zwei Atemschutztrupps konnte ein Übergreifen der Flammen auf die sonstigen im Keller gelagerten Möbel und Kleintraktoren verhindert werden. Auch im oberen Abbruchhaus wurden Kontrollen mit der Wärmebildkamera durchgeführt um auch hier eine Gefährdung auszuschließen. Die Entrauchung des Objekts nahm wegen seiner Größe noch einige Zeit in Anspruch, die letzten Einsatzkräfte konnten kurz vor 19 Uhr einrücken.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2019_20191223_Brand_Kubinstrasse1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2019_20191223_Brand_Kubinstrasse2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2019_20191223_Brand_Kubinstrasse3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2019_20191223_Brand_Kubinstrasse4.jpg

Friedenslichtübergabe im Stift St. Florian

b_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2019_20191220_Friedenslichtuebergabe.jpg

Am 20. Dezember übernahmen symbolisch drei Jugendgruppen aus dem Bezirk Schärding das Friedenslicht im Rahmen einer netten Feierstunde im Stift St. Florian bei Linz. Auch Bezirks-Feuerwehrkommandant Alfred Deschberger, Hauptamtswalter Robert Doregger und weitere Bezirks-Führungsfunktionäre begleiteten die begleiteten die Delegation nach Linz.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2019_20191220_Friedenslichtuebergabe1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2019_20191220_Friedenslichtuebergabe2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2019_20191220_Friedenslichtuebergabe3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2019_20191220_Friedenslichtuebergabe4.jpg

Fotos: Valentin Köstler (FF Esternberg)

Schärdinger Christbaumschwimmen gut über die Bühne gegangen

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2019_20191221_Christbaumschwimmen1.jpg

Bei leider nassem Wetter ging das Christbaumschwimmen 2019 über die Bühne. Trotz des Regens waren viele Personen an die Schärdinger Innlände gekommen um der stimmungsvollen Veranstaltung beizuwohnen.

22 Taucher der Feuerwehren Schärding und Ried schwammen mit Fackeln und einem beleuchteten Christbaum von der Innlände im Bereich des Gesundheitshotels Gugerbauer bis zum Wassertor entlang. Auch je ein Kamerad der Feuerwehren Passau (Löschzug Hauptwache), St. Roman und Grafenau und vier Mitglieder der Wasserrettung – Ortsstelle Schärding – ließen es sich nicht nehmen in den kalten Inn zu steigen. Keine leichte und vor allem körperlich fordernde Aufgabe, wenn man bedenkt, dass die Wassertemperatur bei nur 5,6 ° Celsius lag. Zusätzlich versetzten die Besucher auch die Lichtspiele an der Alten Innbrücke und am Kloster Neuhaus in vorweihnachtliche Stimmung. Im Anschluss kam der Weihnachtsmann mit dem Motorboot über den Inn und brachte für die Kinder kleine Sackerl mit Süßigkeiten.

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von den Bläsern der Stadtkapelle Schärding. Bereits seit 1984 wird diese Traditionsveranstaltung von der Tauchergruppe der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Schärding organisiert. Das Schwimmen war der Dank der Taucher für ein unfallfreies Jahr 2019 und für die Besucher eine feierliche Einstimmung auf das Weihnachtsfest.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2019_20191221_Christbaumschwimmen2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2019_20191221_Christbaumschwimmen4.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2019_20191221_Christbaumschwimmen3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2019_20191221_Christbaumschwimmen1.jpg

Vollversammlung der FF Zell/Pram

b_0_220_16777215_00_images_stories_vollversammlungen_2020_201912_JVV_Zell.JPG

Am 8. Dezember 2019 führte die FF Zell an der Pram ihre Jahreshauptversammlung durch. Der Kommandant  Hauptbrandinspektor Hannes Hellwagner konnte in Anwesenheit von zahlreichen  Feuerwehrkameraden sowie Ehrengästen aus Feuerwehr, Polizei, und Gemeinde, auf ein erfolgreiches Jahr 2019 zurückblicken. Die Feuerwehr Zell hatte 28 Einsätze zu verzeichnen. Die wichtigsten Einsätze, Monatsübungen, und  Atemschutztätigkeiten wurden vom den jeweiligen Funktionären in einem interessanten Jahresrückblick präsentiert. Abgerundet wurde die Vollversammlung mit dem Jugendbericht, dem Bericht des Kassiers und den Ansprachen der Ehrengäste.

HBM Hans Peter Haferl und BM Stefan Hörmanseder wurden vom Bezirkskommandant OBR Alfred Deschberger, im Beisein von Kommandant HBI Hannes Hellwagner, Kommandant-Stellvertreter OBI Michael Schmidleitner und Vizebürgermeister Alois Ziegler die Feuerwehrdienstmedaille für 25 Jahre überreicht.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_vollversammlungen_2020_201912_JVV_Zell.JPG

Enzenkirchen: Kabelbrand in Wohnhaus

b_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_PlatzhalterEinsatz.jpg

„Brand elektrische Anlagen“ war am Montag den 16. Dezember 2019 das Einsatzstichwort für die Feuerwehren Enzenkirchen und Matzing.

Genauer Einsatzgrund war ein vermutlicher Kabelbrand in einem Wohnhaus in der Ortschaft Kriegen. Bereits während der Anfahrt rüstete sich ein Trupp mit schwerem Atemschutz aus. Am Einsatzort stellte sich heraus, dass es zu einem Schwelbrand in der Hauselektronik gekommen war. Im ersten Stock brannte es aus einer Verteilerdose, welcher jedoch beim Eintreffen der beiden Feuerwehren erloschen war. Mittels Wärmebildkamera wurde der betroffene Bereich kontrolliert.

Nach rund einer Stunde konnten die beiden Feuerwehren den Einsatz beenden und wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Pimpfing: THL in Bronze, Silber und Gold abgelegt

b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20191206_THL_3.jpg

Einsätze nach Verkehrsunfällen zählen bei der Feuerwehr Pimpfing zur Hauptaufgabe im Bereich des Einsatzgeschehens. Um für derartige Einsatzfälle bestmöglich gerüstet zu sein, stellten sich am Anfang Dezember 2019 wiederum 20 Mann der Feuerwehr Pimpfing zur Leistungsprüfung „Technische Hilfeleistung“ in den Stufen Bronze, Silber und Gold.

Ort des Geschehens war das Areal der Firma M4 Holzbau in Basling. Die Prüfungsannahme bei dieser Leistungsprüfung ist ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person. Die durchzuführenden Arbeiten nach der Ankunft der Feuerwehr am Einsatzort reichen von der Absicherung der Einsatzstelle über den Aufbau des doppelten Brandschutzes und der Beleuchtung sowie die Bedienung des hydraulischen Rettungsgerätes unmittelbar vor dem Unfallfahrzeug. Nicht unbedingt die Schnelligkeit, sondern vielmehr das sichere und fehlerfreie Arbeiten stehen bei dieser sehr praxisbezogenen Prüfung im Vordergrund.

Vor dem durchzuführendem Praxisteil müssen allerdings bei der Gerätekunde zwei Geräte bei geschlossenen Geräteräumen in den eingesetzten Fahrzeugen gezeigt werden. Der Gruppenkommandant muss zusätzlich 20 Fragen zum Thema "Technischer Einsatz" beantworten. Die Teilnehmer der Stufe Gold mussten zusätzlich verschiedene Truppaufgaben im Bereich der Technischen Hilfeleistung in der Praxis durchführen.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20191206_THL_1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20191206_THL_2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20191206_THL_3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20191206_THL_4.jpg

Durch die hervorragende Vorbereitung erreichten alle Kameraden das Ziel dieses Bewerbes - die Vertiefung und Erhaltung der Kenntnisse bei der technischen Hilfeleistung, um im Einsatz bei Verkehrsunfällen ein geordnetes und zielführendes Zusammenarbeiten gewährleisten zu können.

Bürgermeister Hr. Peter Pichler, Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Alfred Deschberger, Abschnittsfeuerwehr-kommandant BR Norbert Haidinger, sowie das Kommando der Feuerwehr Pimpfing konnten allen Kameraden für die Leistung gratulieren und das erworbene Abzeichen an die ausgebildeten Kameraden überreichen. Wir bedanken uns bei der Firma M4 Holzbau für die Benutzung des Areals.

Seite 1 von 81