Neuigkeiten: Jugendarbeit

Spendenübergabe an die Jugendgruppe Suben

b_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2016_20160131_Spende1.jpg

Die Jungfeuerwehrmitglieder der Feuerwehr Suben mit Betreuern bedanken sich sehr herzlich beim Gemeindevorstand der FPÖ Suben Herrn Klinger Andreas und seinem Team sowie bei Herrn Dr. Schmidtseder Josef mit Gattin Heidi für die großartige Spende von je € 300.- für die Jugendarbeit.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2016_20160131_Spende1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2016_20160131_Spende2.jpg

Friedenslichtübergabe am Schärdinger Stadtplatz

b_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2015_20151224_Friedenslicht3.jpg

An eine große Delegation bayrischer Feuerwehrkameraden hat die Jugendgruppe der FF Schärding das Friedenslicht aus Bethlehem übergeben. Feuerwehrkommandant BR Hutterer, Bgm. Angerer und der Abgeordnete zum bayerischen Landtag Walter Taubeneder hoben den besonderen Symbolcharakter dieses Lichts hervor. Angesichts der aktuellen Flüchtlingssituation rücken Friede und Zusammenhalt immer mehr in den Vordergrund.

Eine besondere Freude war, dass neben Feuerwehr-Stadtpfarrer Dechant Mag. Eduard Bachleitner und Bezirks-Feuerwehrkommandant Alfred Deschberger auch zahlreiche Personen aus der Bevölkerung anwesend waren, als die beiden Jungfeuerwehrmitglieder Jonas aus Würding und Leon aus Schärding das Licht austauschten. Mehr als 150 bayrische Feuerwehrkameraden, allen voran Kreisbrandinspektor Peter Högl waren gekommen um sich das Licht abzuholen und es anschließend im gesamten Landkreis Passau und auch darüber hinaus zu verteilen.

Die Jugendgruppe der FF Schärding war bereits zuvor in Schärding mehrere Stunden unterwegs um das Licht auszuteilen, so zum Beispiel im Alten- und Pflegeheim.

b_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2015_20151224_Friedenslicht1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2015_20151224_Friedenslicht2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2015_20151224_Friedenslicht3.jpg

Friedenslicht an Jugendgruppen übergeben

b_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2015_20151221_Friedenslicht1.jpg

Am 21. Dezember wurde in der Stiftskirche St. Florian/Linz das Friedenslicht offiziell an die alle oberösterreichischen Jugendgruppen übergeben. Aus dem Bezirk Schärding holten sich stellvertretend für alle Jugendgruppen die Feuerwehren Schulleredt, Reikersham und St. Roman das Friedenslicht ab.

Auch Bezirks-Feuerwehrkommandant und Landesjugendreferent Alfred Deschberger war gemeinsam mit den Abschnitts-Feuerwehrkommandanten Günter Untrerholzer und Norbert Haidinger und dem Bezirksjugendbetreuer Robert Doregger dabei, als Probst Johannes Holzinger in der Stiftskirche eine kleine Feier gestaltete. Zuvor gab es für alle Teilnehmer eine kleine Stärkung im Feuerwehrmuseum.

Am 24. Dezember wird das Licht dann von vielen Jugendgruppen im Bezirk ausgetragen.

b_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2015_20151221_Friedenslicht1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2015_20151221_Friedenslicht2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2015_20151221_Friedenslicht3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2015_20151221_Friedenslicht4.jpg

Jugendgruppe Münzkirchen verbringt 24 Stunden bei der Feuerwehr

b_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2015_20151005_Jugend_3.JPG

Vergangenes Wochenende fand eines der Highlights des heurigen Jugendjahres statt. Unter dem Obigen Motto trafen sich das Jugendbetreuerteam und die Jugendlichen am Freitag den 25.September im FF Haus. Als erstes stand die Errichtung der Schlafstätte im Jugendraum an. 

Für den ersten Ausbildungsschwerpunkt dieses Wochenendes (Geräte für den Verkehrsunfall und Erste Hilfe) wurde die Gruppe in zwei Teile geteilt. Bei den beiden Stationen wurden die Funktion und die Gefahren bei der Handhabung der Gerätschaften erklärt bzw. die Versorgung von Wunden und Verletzungen gelernt. Anhand der Zündung von ausgebauten Airbags die freigesetzte Energie veranschaulicht. Plötzlich erschrillte der Alarm und die Jungfeuerwehrmitglieder mussten ihr erlerntes bei einem Verkehrsunfall unter Beweis stellen. Dabei mussten sie eine verletzte Person aus dem Fahrzeug retten und die Erstversorgung durchführen. Im Anschluss erfolgte eine kleine Pause mit Stärkung im Aufenthaltsraum. 

Zweiter Punkt im Ausbildungsplan war der richtige Umgang mit dem Hebekissensatz. Dabei musste z.B. eine mit Wasser gefüllte Schubkarre so angehoben werden, dass das Wasser über die Kante in einen darunter gestellten Eimer fließen musste, was sich als gar nicht so einfach herausstellte. Gerade als die Geräte im Fahrzeug verstaut waren erfolgte die zweite Alarmierung dieses Tages. Person unter Traktor eingeklemmt lautete das Einsatzstichwort. Unverzüglich wurde mit den Einsatzfahrzeugen zum Einsatzort gefahren. Am Einsatzort stellte der Einsatzleiter fest, dass eine Person unter einem Frontlader eines Traktors eingeklemmt war. Mithilfe der Hebekissen konnte diese befreit und weiter versorgt werden. Nach der Rückkehr von diesem Einsatz folgte der gemütliche Teil mit mitgebrachten Filmen im Aufenthaltsraum.

Am zweiten Tag nach dem Frühstück wurden die Geräte für eine Brandbekämpfung und ihre Funktion wiederholt, sowie ein Fettbrand und dessen richtige bzw. falsche Bekämpfung vorgeführt. Nach einer kurzen Verschnaufpause ging der nächste Alarm im FF Haus ein. Ein Auto hatte Feuer gefangen und musste gelöscht werden. Mit dem Hochdruckstrahlrohr und der Schnellschaumangriffseinrichtung konnte auch diese Aufgabe gemeistert werden. Als wohlverdientes Mittagessen wurde nach der Rückkehr ein leckeres Gulasch serviert.

Als letzter Schwerpunkt war eine Löschwasserleitung von einem Löschteich zum Tanklöschfahrzeug aufzubauen. Dabei standen Ziele in unterschiedlichen Entfernungen bereit. Mit den verschiedenen Strahlrohren und deren Wurfweiten gelang es schließlich alle Ziele herunter zuspritzen. Anschließend wurden alle Gerätschaften im Feuerwehrhaus gereinigt und die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2015_20151005_Jugend_1.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2015_20151005_Jugend_2.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2015_20151005_Jugend_3.JPG

Schärding: Jugend besichtigt Altstoffsammelzentrum und Reinhalteverband

b_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2015_20150903_ASZ_RHV1.jpg

In den letzen Ferientagen besuchte die Jugendgruppe der FF Schärding das Altstoffsammelzentrum sowie den Reinhalteverband Schärding, welcher die Kläranlage betreibt. Im Altstoffsammelzentrum (ASZ) wurde ein kurzer Film zum Einstieg über das Thema „Mülltrennen“ gezeigt. Weiters besichtigten die Jugendlichen die verschiedensten Trennsysteme und die Tierkadaververwertung.

Dabei wurde exakt erklärt wie die Trennung funktioniert und was anschließend mit dem Müll passiert bzw. warum das ASZ so wichtig ist. Anschließend ging es zum Reinhalteverband Schärding und Umgebung, hier gab es ebenfalls eine kurze Einführung was der RHV ist und wo dieser überall zuständig ist. Daraufhin erfolgte die Führung durch die Kläranlage. Hier konnten die Jungs erfahren wie der Vorgang - Wasser kommt verschmutzt zur Kläranlage und fließt nach den ganzen Klärbecken wieder "sauber" raus – funktioniert.

Natürlich durfte auch die Begehung des Faulturmes nicht fehlen wo einerseits ein guter Ausblick über das ganze Areal der Kläranlage sowie das ASZ lockte, andererseits konnte durch ein Schauglas im Turm der Faulvorgang genau unter die Lupe genommen werden. Die FF Schärding bedankte sich abschließend beim Team von ASZ und RHV für den kompetent und für die Jugendlichen interessant gestalteten sowie lehrreichen Vormittag.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2015_20150903_ASZ_RHV1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2015_20150903_ASZ_RHV2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2015_20150903_ASZ_RHV3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2015_20150903_ASZ_RHV4.jpg

Schnuppertag der FF Höbmannsbach

b_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2015_20150905_Schnuppertag_1.jpg

Am Samstag den 5. September 2015 veranstaltete die FF Höbmannsbach zum zweiten Mal einen Schnuppertag für alle schulpflichtigen Kinder aus ihrem Pflichtbereich.

Den 12 Kindern wurde von der Jugendgruppe und einigen Aktiven das Feuerwehrwesen etwas näher gebracht. In einer Station durften Sie mit der Jugendgruppe die Hindernisbahn laufen, in einer weiteren Station wurden Ihnen einige Ausrüstungsgegenstände unserer Feuerwehr erklärt und vorgeführt. Bei der letzten Station ging es ans Löschen. Zuerst wurde einen C‑Strahlrohr eingesetzt und anschließend wurde mit Feuerlöschern ein Feuer gelöscht.

Als Abschluss gingen es zum Spielplatz in Höbmannsbach, wo der Nachmittag mit Lagerfeuer und „Knackergrillen“ beendet wurde.

b_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2015_20150905_Schnuppertag_1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2015_20150905_Schnuppertag_2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2015_20150905_Schnuppertag_3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2015_20150905_Schnuppertag_4.jpg

Ferienpassaktion in Brunnenthal und Wallensham

b_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2015_20150831_Ferienspaßaktion4.jpg

Ende August war es so weit, ein actionreicher 24-Stunden-Tag, der in dieser Form erstmals in Brunnenthal und Wallensham bei den Freiwilligen Feuerwehren für die Feuerwehrjugend und für alle Jugendlichen der Gemeinde Brunnenthal stattgefunden hat.

Von Samstag bis Sonntag, so lange dauerte der Übungsmarathon der jungen Einsatzkräfte von morgen. Es wurde ein abwechslungsreiches Programm geboten, welches aus „Brand löschen“, „Löschleitung aufbauen“, „Schaumteppich“ und vieles mehr bestand.

Das Ziel dieser gemeinsamen Ferienspaßaktion war es, dass sich die Jugendlichen  kennenlernen, sehen mit welchen Geräten die Freiwilligen Feuerwehren arbeiten. Es wurde alle Fahrzeuge der beiden Feuerwehren vorgezeigt und einige Geräte konnten auch praktisch ausprobiert werden.

Die Jugendlichen übernachteten im Schulungsraum der FF Wallensham nach einem gemütlichen Abend mit Knacker grillen – Lagerfeuer und vieles mehr.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2015_20150831_Ferienspaßaktion1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2015_20150831_Ferienspaßaktion2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2015_20150831_Ferienspaßaktion3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2015_20150831_Ferienspaßaktion4.jpg

Erfolgreiche Bewerbssaison der Feuerwehrjugend St. Aegidi

b_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2015_20150822_StAegidi1.JPG

Mit voller Motivation startete die Jugendgruppe der Freiwilligen Feuerwehr St. Aegidi mit 14 Jungfeuerwehrmitgliedern und 3 Betreuer in die Bewerbssaison 2015.

Die Jugendgruppe nahm heuer an insgesamt 5 Bewerben in den Bezirken Schärding, Ried und Rohrbach  teil.

Der Fleiß der Gruppe, insgesamt 20 Übungen, wurde beim Abschnittsbewerb in Kopfing mit dem 1. Rang in Silber und 3. Rang in Bronze in der Abschnittswertung belohnt.

Beim Bezirksbewerb in Andorf erreichte die Gruppe,  neben  den begehrten Leistungsabzeichen, auch den 8. Rang in Silber.

Auch beim 40. Landes-Feuerwehrjugendleistungsbewerb in Hirschbach stellte die Gruppe ihr Können erfolgreich unter Beweis.

Ein besonderes Highlight ist das alljährliche Jugendlager, welches heuer in Tarsdorf, Bezirk Braunau stattfand. Den Jugendlichen und Betreuern wurde ein spannendes und abwechslungsreiches Lagerprogramm geboten. Bei der Lagerolympiade erreichte  die Jugendgruppe den sensationellen 1.  Rang.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2015_20150822_StAegidi1.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2015_20150822_StAegidi2.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2015_20150822_StAegidi3.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2015_20150822_StAegidi4.JPG

FF-Hinterndobl baut einen Wasserpark

b_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2015_20150813_Ferienspass_Hinterndobl2.JPG

Um den Kindern von Dorf an der Pram die tropische Hitze erträglicher zu machen, baute die FF-Hinterndobl kurzerhand einen "Mini-Wasserpark".

So konnten sich über 50 Kinder mit der 70m langen Rutsche und mit Pool-Volleyball abkühlen. Nach einer gemütlichen Runde am Lagerfeuer und dem Besuch der Kinderdisco krabbelten die "Wasserratten" in ihre Zelte und versuchten noch ein paar Minuten Schlaf zu bekommen. Am nächsten Morgen wurde die Ferienpass-Aktion der FF-Hinterndobl mit einem ausgiebigen Frühstück und etlichen müden Augen abgeschlossen.

b_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2015_20150813_Ferienspass_Hinterndobl1.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2015_20150813_Ferienspass_Hinterndobl2.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2015_20150813_Ferienspass_Hinterndobl3.JPG

Ferienspass bei der Feuerwehr Aichberg

b_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2015_20150725_Ferienspass_Aichberg.jpg

Am 25. Juli ging der Kindernachmittag bei der FF Aichberg über die Bühne, woran sich 35 Kinder beteiligten. An den verschiedenen Stationen konnte man so einiges ausprobieren und vor allem nass werden. Ein lustiger Nachmittag der leider viel zu schnell verging. Zum Schluss gab es noch ein Eis und bevor der Regen kam brachten die Feuerwehrkameraden die Kinder mit den Feuerwehrautos nachhause.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2015_20150725_Ferienspass_Aichberg.jpg

Jugendlager in Tarsdorf: Bezirk Schärding mit über 200 Jugendlichen dabei

b_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2015_20150719_JugendlagerTarsdorf4.jpg

Wie schon bei den Feuerwehrgroßereignissen an den vorangegangenen Wochenenden, dem Bezirks- und Landesbewerb, schien auch beim 6-Bezirke-Feuerwehr-Jugendlager in Tarsdorf (Bezirk Braunau) die Hitze die größte Herausforderung zu sein.Dem Spaß bei diesem in 2 Turnussen abgehaltenen Highlight bei der Feuerwehrjugend tat dies jedoch keinen Abbruch, zumal man sich mit Sonnenschirmen und Fahrten an nahe gelegenen Gewässern zu helfen wusste.

Die Feuerwehrjugend aus dem Bezirk Schärding war mit 217 Mädchen und Burschen samt 62 Betreuerinnen und Betreuern beim 1. Turnus vom 16. bis 19. Juli 2015 dabei. Zum Höhepunkt beim diesjährigen Lager befragt, waren sich die Jugendlichen aus dem Bezirk ziemlich einig: Das Drachenbootrennen auf dem kleinen See in Lagernähe - schließlich ist beim Wasser die Feuerwehrjugend ganz in ihrem Element! Aber auch bei der Lagerolympiade kam der Spaß nicht zu kurz, denn wann darf man schon versuchen, die eigenen Betreuungspersonen mit einem nassen Schwamm zu bewerfen?

Lagerleben, ein Elternabend, ein Diskoabend mit Feuershow waren die weiteren Highlights dieses Jugendlagers, das mit der Schlussfeier am Sonntag endete, nachdem man die Zelte abgebaut hatte, um Platz zu machen für die ebenfalls über 1100 Teilnehmer des 2. Turnusses.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2015_20150719_JugendlagerTarsdorf2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2015_20150719_JugendlagerTarsdorf3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2015_20150719_JugendlagerTarsdorf4.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2015_20150719_JugendlagerTarsdorf1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2015_20150719_JugendlagerTarsdorf5.jpg