Beiträge

Nachrichten - Jugend

Bezirk Schärding: Erfolg beim niederbayrischen Pokalbewerb

Am 21. Mai fand in Mallersdorf im Landkreis Straubing - Bogen der 4. niederbayrische Pokalbewerb der Feuerwehrjugend statt. Aus dem Bezirk Schärding nahmen die Jugendgruppe der Feuerwehr Schardenberg und der Feuerwehr Schulleredt (Gemeinde Andorf) daran teil.

Die wochenlangen Vorbereitungen und die weite Anreise (150 km) zu diesem Bewerb wurden prompt mit hervorragenden Platzierungen für beide Jugendgruppen belohnt. So ergingen bei herrlichem Bewerbswetter in der Gästewertung Rang eins an die Jugendgruppe Schulleredt und Rang zwei an die Jugendgruppe Schardenberg.

Der ebenfalls mitangereiste Hauptamtswalter für Jugendarbeit Robert Doregger gratulierte den erfolgreichen Jugendgruppen und bedankte sich bei den bayrischen Kameraden für die Einladung und den herzlichen Empfang.

Subener Jugendfeuerwehrmitglied koordiniert Erstmaßnahmen bei Busbrand

Am 14. April 2016 fuhr ein leerer Schulbus die Parzer Schulstraße in Grieskirchen entlang, als der Fahrer einen ungewöhnlichen Geruch bemerkte. Zeitgleich fuhr der Schüler Fabian Denk, Jugendfeuerwehrmitglied der Freiwilligen Feuerwehr Suben, in einem Schulbus vorbei.

„… mir fiel eine starke Rauchentwicklung an einem stehenden Bus auf …“ erzählte er im Interview. „Da dieses „Rauchen“ nicht weniger wurde bereitete ich mich gedanklich auf einen brennenden Bus vor.“

Der vorbeifahrende Busfahrer blieb kurz hinter dem nun schon stark rauchenden Bus stehen und holte den Feuerlöscher aus der Halterung. Zeitgleich rannte Fabian zum brennenden Bus und schätzte die Situation richtig ein: Das war ein Fall für die Feuerwehr! Als erfahrenes Jugendfeuerwehrmitglied hatte er diesen Ablauf hunderte Male geübt und konnte das Wissen nun ohne Probleme umsetzen. Durch das richtige Absetzen des Notrufes konnte rasch die zuständige FF-Grieskirchen alarmiert werden.

Nachdem der erste Löschversuch mit einem Feuerlöscher scheiterte war dem Schüler klar, dass hier nur mit mehreren Löschern gleichzeitig eine Wirkung erzielt werden kann. Der 16-jährige Fabian sah die letzte Chance und riss das Kommando an sich. Unter seiner Leitung wurde der Löschangriff mit 5 Feuerlöschern gestartet. Wenig später traf die alarmierte Feuerwehr ein.

Teilnehmerjubiläum beim Wissenstest der Feuerwehrjugend in Esternberg

Allgemeines und Feuerwehr-Wissen, Stationen zu Löschgeräten und Vorbeugendem Brandschutz, zu Nachrichtenübermittlung und Orientierung sowie zu Verkehrserziehung, Erste Hilfe und sogar zu gefährlichen Stoffen - Die Vielfalt ist groß beim Wissenstest der Feuerwehrjugend, der wesentlicher Bestandteil des Ausbildungsprogramms für die Feuerwehrmänner und -frauen von morgen ist. Am Samstag, den 12. März 2016 war es nach intensiver Vorbereitung durch die Jugendbetreuer in den Feuerwehren auch für die Feuerwehrjugend des Bezirkes Schärding wieder soweit. Traditionell rittern dabei auch Mädchen und Burschen aus dem benachbarten Bayern um möglichst viele Punkte bei den einzelnen Stationen, um anschließend das begehrte Leistungsabzeichen in Bronze, Silber oder Gold mit nach Hause zu nehmen. Gleich 110 der insgesamt 418 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die in 5 Zeitblöcken antraten, kamen aus dem Nachbarland! Vielfach war die Aufgabe des Bewerterstabes unter der Leitung von Jugend-Hauptamtswalter Robert Doregger neben dem Bewerten der Leistungen auch, den Jugendlichen immer wieder aufkeimende Nervosität zu nehmen - Groß die Erleichterung dann, wenn's geklappt hat!

Bei einer der 5 Block-Abschlussveranstaltungen konnte Bezirks-Feuerwehrkommandant Alfred Deschberger schließlich auch ein Jubiläum verkünden. Ilvy Gumpinger von der Feuerwehr Kopfing wurde die Ehre zuteil, die 11.000ste Teilnehmerin beim Wissenstest zu sein. Das Bezirks-Feuerwehrkommando gratulierte mit einem kleinen Geschenk.

 

weitere Bilder (bis Mitte April 2016)

Feuerwehrjugend-Leistungsabzeichen in Gold

In Rainbach/Innkreis stellten sich am Samstag, 02. April 2016 insgesamt 58 Jugendfeuerwehrmitglieder der Herausforderung um das Feuerwehrjugend-Leistungsabzeichen in der höchsten Stufe in Gold. Insgesamt 9 Stationen aus den Bereichen Übungen Brandeinsatz, Übungen technischer Einsatz, Aufgaben/Übungen im Bereich Erste Hilfe, Planspiele zum Thema „Die Gruppe im Einsatz“, sowie eine theoretische Prüfung gilt es von den 15 bis 16 jährigen Jugendlichen erfolgreich zu absolvieren, bevor das begehrte Abzeichen in Gold verliehen wird.

Nach einem anstrengenden Bewerbstag konnte an alle Jugendliche das wohlverdiente und begehrte Abzeichen durch Bezirks-Feuerwehrkommandant OBR Deschberger Alfred übergeben werden, welcher sichtlich stolz die gezeigten Leistungen und das hohe Ausbildungsniveau der Feuerwehrjugend präsentierte. Ebenso wurde den zahlreich eingesetzten Bewertern und Jugendverantwortlichen HAW Doregger Robert sowie der FF Rainbach/Innkreis für die mustergültige Vorbereitung und Durchführung des Bewerbes gedankt.

20160402 FjLAGold 120160402 FjLAGold 220160402 FjLAGold 320160402 FjLAGold 4

Weitere Bilder

Spendenübergabe an die Jugendgruppe Suben

Die Jungfeuerwehrmitglieder der Feuerwehr Suben mit Betreuern bedanken sich sehr herzlich beim Gemeindevorstand der FPÖ Suben Herrn Klinger Andreas und seinem Team sowie bei Herrn Dr. Schmidtseder Josef mit Gattin Heidi für die großartige Spende von je € 300.- für die Jugendarbeit.