Neuigkeiten: Jugendarbeit

Knigge Seminar für die Jugend der FF Schärding

b_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2017_20171208_Knigge3.jpg

Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Schärding ist stets darum bemüht, den Mitgliedern ihrer Jugendgruppe neben einer fundierten Feuerwehrausbildung auch die Möglichkeit der Persönlichkeitsbildung und -entwicklung – also „Lernen für's Leben“ mit auf den Weg zu geben. Zudem werden auch in unserer Feuerwehrgemeinschaft die gegenseitige Wertschätzung und ein guter, kameradschaftlicher Umgang untereinander als eine wichtige Grundvoraussetzung gesehen. Die Vermittlung dieser Werte – welche die gesamte Feuerwehr vertritt – Pünktlichkeit, Verlässlichkeit und Hilfsbereitschaft – gewinnt für die Gesellschaft zunehmend an Bedeutung, da sie anderswo leider oft verloren geht. Deshalb hat die Jugendgruppe ein neues Projekt zum Thema „Verhaltenstraining im täglichen Umgang miteinander“ gestartet und bestens abgeschlossen. Für das Seminar konnten wir Frau DI(FH) Dagmar Daxecker aus Alkoven gewinnen, welche solche Seminare auch für Schulen und Erwachsenenbildungseinrichtungen durchführt.

Neben den wichtigsten Grundregeln gehörte auch das gemeinsame Mittagessen zum Programm. Wie gehe ich mit dem Handy in der Gesellschaft um, welche wichtigen Verhaltensregeln gibt es bei Tisch, … all diese Themen wurden kürzlich an einem Samstag mit den Jugendlichen besprochen und praktisch beübt.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2017_20171208_Knigge1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2017_20171208_Knigge2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2017_20171208_Knigge3.jpg

Vichtenstein: Kinder erkunden Feuerwehr

b_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2017_20170818_Ferienaktion-Vichtenstein2.jpg

Im Rahmen der Ferienaktion der Gemeinde Vichtenstein organisierten die Feuerwehren Vichtenstein und Rain am Freitag, 18. August 2017 unter dem Motto „Erlebnisnachmittag mit der Feuerwehr“ einen spannenden Nachmittag für die Kinder und Jugendlichen.

Für den künftigen Feuerwehr-Nachwuchs wurden beim Bootshaus in Kasten 6 Stationen vorbereitet. Die einzelnen Stationen wurden von den Teilnehmern zum Teil in Team-Arbeit und andere wiederum im Einzelkampf gemeistert. Zu den einzelnen Stationen zählten das Löschen eines Feuers in Form von Zielspritzen, der richtige Umgang mit Feuerlöschern, Geschicklichkeitsspiel mit Rettungsringen, eine Fahrt mit den Feuerwehrbooten sowie die Herstellung von Löschschaum und Wasserwand. Eine Attraktion für Jung und Alt waren zwei Wasserautos, welche die Bootsslipanlage nutzten. Es handelte sich hierbei um zwei Volkswagen, Baujahr 1932. Ein Auto, welches in der Donau schwimmt, bekommt man sicherlich nicht oft zu Gesicht.

Aufgrund der herrschenden Hitze durften auch eine Dusche vom Hydroschild sowie ein Bad im Schaumteppich nicht fehlen. Alle Teilnehmer nahmen mit vollem Eifer und Elan am Ferienprogramm teil und freuen sich bereits auf die nächsten Ferien, wenn dann die Feuerwehren wieder zu deren Erlebnisnachmittag rufen.

b_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2017_20170818_Ferienaktion-Vichtenstein2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2017_20170818_Ferienaktion-Vichtenstein3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2017_20170818_Ferienaktion-Vichtenstein4.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2017_20170818_Ferienaktion-Vichtenstein5.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2017_20170818_Ferienaktion-Vichtenstein6.jpg

Ferienpassaktion der Gemeinde Enzenkirchen

b_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2017_201708_FerienpassEnzenkirchen3.jpg

Am Samstag den 29. Juli 2017 waren im Zuge der Ferienpassaktion der Gemeinde Enzenkirchen zahlreiche Kinder bei der Feuerwehr Enzenkirchen zu Gast.

Den Teilnehmern wurden im Stationsbetrieb die Tätigkeiten der Feuerwehr etwas näher gebracht. Sie durften mit einem Strahlrohr spritzen, das Tanklöschfahrzeug bestaunen und durften auch eine Runde damit mitfahren. Atemschutz und Feuerwehrschutzbekleidung war ebenfalls genauso Thema wie Funk und die Alarmierung der Feuerwehr. Im Feuerwehrhaus gab es außerdem noch einen Film über die österreichische Feuerwehrjugend zu sehen. Auf der Bewerbsbahn konnten die Mädchen und Burschen in den Alttag der Feuerwehrjugend hineinschnuppern. Bei der letzen Station stand ein Geschicklichkeitsspiel am Programm.

Bevor es noch eine Abkühlung gab, durften sie sich im Feuerwehrhaus bei einer Jause stärken. Zum Schluss erzeugten die Feuerwehrkameraden ein Schaumbad und es wurde eine Wasserrutsche aufgebaut. Diese bot die wohlverdiente Abkühlung bei heißem Sommerwetter und löste bei den Teilnehmern sehr viel Freude aus.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2017_201708_FerienpassEnzenkirchen1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2017_201708_FerienpassEnzenkirchen2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2017_201708_FerienpassEnzenkirchen3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2017_201708_FerienpassEnzenkirchen4.jpg

Ferienspaß mit der Feuerwehr Schardenberg

b_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2017_20170727_Schardenberg3.jpg

Mit einem Schaumteppich hatte sich die Feuerwehr Schardenberg genau das richtige einfallen lassen. Extra für die 64 Kinder der Ferienaktion der Marktgemeinde hatte sie einen Schaumteppich ausgebreitet, auf dem die Kinder herumtoben durften.

Vorher besichtigten die Kinder das Feuerwehrhaus und es wurde noch ein Film über die Feuerwehrjugend gezeigt. Nach einer Fahrt mit den Feuerwehrautos durften noch alle mit den verschiedenen Strahlrohren spritzen.

Zum Abschluss wurde noch allen das Bedienen eines Feuerlöschers erklärt. Nach dem Knackergrillen am Lagerfeuer endete der lustige Tag mit herrlichen Erinnerungen und Eindrücken sowohl für die Kinder als auch für die Feuerwehrkamerden.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2017_20170727_Schardenberg4.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2017_20170727_Schardenberg2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2017_20170727_Schardenberg3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2017_20170727_Schardenberg1.jpg

Feuerwehrjugend trotzte schlechtem Wetter mit Top-Stimmung

b_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2017_20170726_Jugendlager4.jpg

Ende Juli ging das 44. Sechs-Bezirke-Jugendlager der Feuerwehrjugend zu Ende und mit ihm wieder ein paar Tage mit Spaß, Gemeinschaft, Wettkampf und Unterhaltung für die insgesamt rund 2.500 jugendlichen Teilnehmer. Beim letzten der beiden Turnusse war die Feuerwehrjugend aus den 3 Innviertler Bezirken zu Gast in St. Georgen im Attergau, darunter auch rund 300 Jugendliche von 38 Feuerwehren aus dem Bezirk Schärding sowie deren Betreuerinnen und Betreuer.

Dass das schlechte Wetter der tollen Stimmung keinen Abbruch tat, ist wohl der Unbekümmertheit der Jugend zu verdanken, nicht zuletzt aber auch dem tollen Programm, das die Veranstalter wieder auf die Beine gestellt hatten. Höhepunkte dabei waren die Lagerolympiade, bei der im Übrigen die Feuerwehren St. Ägidi und Schulleredt die Plätze 1 und 2 in den Bezirk holten, und der Karaoke-Abend am Abschlussabend, der die 1.100 Jugendlichen ob der ausgelassenen Stimmung auf die Tische und Bänke trieb - so Hauptamtswalter Robert Doregger, dem Verantwortlichen für die Jugendarbeit im Bezirk.

Im nächsten Jahr müssen die Jugendlichen des Bezirkes übrigens keine weite Anreise auf sich nehmen: Das 45. Sechs-Bezirke-Jugendlager findet 2018 in Taufkirchen/Pram statt.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2017_20170726_Jugendlager1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2017_20170726_Jugendlager2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2017_20170726_Jugendlager3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2017_20170726_Jugendlager4.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2017_20170726_Jugendlager5.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2017_20170726_Jugendlager6.jpg

Kopfinger Schüler von Feuerwehr begeistert

b_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2017_20170621_KopfingSchule3.JPG

Unter dem Titel „Gemeinsam.Sicher.Feuerwehr“ besuchte die Feuerwehr Kopfing am 19. Juni mit ihrer Jugendgruppe die 3. und 4. Klasse Volksschule, sowie die 1. und 2. Klasse der Neuen Mittelschule in Kopfing.

Zu Beginn präsentierte der Gruppenkommandant der Jugendgruppe JFM Florian Max gemeinsam mit seinem Stellvertreter und dem Jugendbetreuer OBI Josef Strasser den interessierten Schülerinnen und Schülern die Ausbildung und die Aktivitäten bei der Feuerwehrjugend Kopfing. Danach wurde bei verschiedenen Stationen für die Kids die Faszination Feuerwehr buchstäblich greifbar. So konnten sie die Wärmebildkamera im künstlich verrauchten Turnsaal selber ausprobieren, mit Unterstützung eines Feuerwehrmitglieds die schweren hydraulischen Rettungsgeräte bedienen und die Ausrüstung eines Feuerwehrmannes mit schwerem Atemschutz bestaunen.

Natürlich durfte auch eine Mitfahrt mit dem Feuerwehrauto und das Spritzen mit dem Hochdruckstrahlrohr, dem Wasserwerfer oder auch mit der Kübelspritze nicht fehlen.

Abschließend bedankte sich Kommandant Jobst stellvertretend bei der NMS-Direktorin Theresia Kainz für die Möglichkeit, das Feuerwehrwesen und insbesondere die Jugendarbeit im Rahmen des Unterrichts vorstellen zu können. Alles in Allem waren es für die sechzig Schulkinder lehrreiche und sehr kurzweilige Stunden. Bei etlichen von ihnen wurde das Interesse für die Mitarbeit in der Freiwilligen Feuerwehr geweckt. Vielleicht ist ja auch schon ein zukünftiger Feuerwehrkommandant oder eine zukünftige Feuerwehrkommandantin dabei :-)

 b_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2017_20170621_KopfingSchule1.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2017_20170621_KopfingSchule3.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2017_20170621_KopfingSchule2.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2017_20170621_KopfingSchule4.JPG

Jugendlager 2018: Bezirks-Feuerwehrkommando geht auf Klausur

b_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2017_20170421_KlausurJugendlager5.jpg

Dass das Jugendlager 2018 in Riesenschritten näher kommt, kann man kaum glauben. Aber es ist so weit und das Bezirks-Feuerwehrkommando Schärding bereitet sich bereits jetzt darauf vor.

Nach 2012 wird auch 2018 wieder die Marktgemeinde Taufkirchen an der Pram Austragungsort für das 6-Bezirke-Jugendlager sein. In einer zweitägigen Klausur haben alle Bezirks-Feuerwehrkommandomitglieder nun den Grundstein für die Vorbereitungen gelegt. Eine erste Besprechung in Taufkirchen war vorab bereits durchgeführt worden.

Von 12. bis 18. Juni 2018 werden rund 2.000 Jugendliche im Alter von 10 bis 16 Jahren hoffentlich spannende, erlebnisreiche und unfallfreie Tage erleben. Um dies gewährleisten zu können müssen ab sofort die Vorbereitungen kontinuierlich vorangetrieben werden.

Gemeinsam mit der Marktgemeinde Taufkirchen und den fünf Feuerwehren ist das Bezirks-Feuerwehrkommando Schärding Veranstalter von diesem Ferienprogramm für Jungfeuerwehrmitglieder.

b_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2017_20170421_KlausurJugendlager1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2017_20170421_KlausurJugendlager2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2017_20170421_KlausurJugendlager3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2017_20170421_KlausurJugendlager4.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2017_20170421_KlausurJugendlager5.jpg

Flursäuberungsaktion in Enzenkirchen

b_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2017_20170401_Flursaeuberung1.jpg

Am Samstag den 1.April 2017 veranstaltete die Gemeinde Enzenkirchen wieder eine Flursäuberung. An der "Hui statt Pfui"- Aktion beteiligten sich einige Enzenkirchner Vereine und eine Abordnung der Gemeindevertretung. Dabei konnten zahlreiche Flaschen, Dosen, Autoreifen und sämtlicher Kleinmüll am Rande der Gemeindestraßen gesammelt werden. Bei einer solchen Veranstaltung erfährt man erst richtig, wieviel Müll neben den Straßen herum liegt. Vor allem aber auch die Kinder können durch eine solche Arbeit einige positive Erfahrungen sammeln. So lernen sie etwa für ihre Zukunft, den Abfall zu entsorgen und nicht auf Kosten der Umwelt irgendwo auf Wiesen, Äcker oder Wälder zu deponieren. Zum Schluss bedankte sich Bürgermeister Franz Hochegger nochmals bei allen Helfern und Helferinnen. Nach einer Stärkung im Gasthaus Mayr war die Flurreinigungsaktion zur Mittagszeit auch wieder beendet.

Von der Feuerwehr Enzenkirchen nahmen neun Jugendfeuerwehrmitglieder, Kommandant HBI Mair Josef und zwei Betreuer teil.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2017_20170401_Flursaeuberung1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2017_20170401_Flursaeuberung2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2017_20170401_Flursaeuberung3.jpg

Feuerwehr-Jugendleistungsabzeichen in GOLD

b_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2017_20170401_FjLA_Gold3.jpg

In Rainbach/Innkreis stellten sich am Samstag, 01. April 2017 39 Jungfeuerwehr-mitglieder der Herausforderung um das Feuerwehrjugend-Leistungsabzeichen in der höchsten Stufe in Gold. Insgesamt 9 Stationen aus den Bereichen Übungen Brandeinsatz, Übungen technischer Einsatz, Aufgaben/Übungen im Bereich Erste Hilfe, Planspiele zum Thema „Die Gruppe im Einsatz", sowie eine theoretische Prüfung gilt es von den 15 bis 16 jährigen Jugendlichen erfolgreich zu absolvieren, bevor das begehrte Abzeichen in Gold verliehen wird.

Nach einem anstrengenden Bewerbstag konnte an alle Jugendliche das wohlverdiente und begehrte Abzeichen durch Bezirks-Feuerwehrkommandant Alfred Deschberger übergeben werden, welcher sichtlich stolz die gezeigten Leistungen und das hohe Ausbildungsniveau der Feuerwehrjugend präsentierte. Besonders hervorgehoben wurde die Leistung von Benedikt Hamminger (FF Enzenkirchen), welcher als einziger Teilnehmer alle möglichen Punkte erreicht hat. Als zusätzliche Motivation erhielt er einen FF-Jugendrucksack. Ebenso wurde den zahlreich eingesetzten Bewertern und Jugendverantwortlichen HAW Doregger Robert sowie der FF Rainbach/Innkreis für die mustergültige Vorbereitung und Durchführung des Bewerbes gedankt.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2017_20170401_FjLA_Gold1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2017_20170401_FjLA_Gold2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2017_20170401_FjLA_Gold3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2017_20170401_FjLA_Gold4.jpg

weitere Bilder (verfügbar bis ca. Mitte Mai 2017)

Bezirk Schärding: Wissenstest erfolgreich abgelegt

b_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2017_20170311_Wissenstest4.jpg

Hohes Niveau zeigten die Jugendgruppen des Bezirkes Schärding beim 35. Wissenstest am 11. März 2017 in Esternberg. Insgesamt 476 Jugendliche stellten sich der Herausforderung um das Wissenstestabzeichen in den Disziplinen Bronze, Silber oder Gold zu erwerben.

Neben dem Allgemeinwissen und den feuerwehrspezifischen Kapiteln wurde auch der Ersten Hilfe und der Verkehrserziehung viel Aufmerksamkeit gewidmet. Auch die Stationen Nachrichtenübermittlung, Feuerwehrdienstgrade, wasserführende Armaturen, gefährliche Stoffe und die Orientierung im Gelände wurden in Theorie und Praxis geprüft.
Die Ausbildung für den Wissenstest stellt das Kontrastprogramm zum Bewerbswesen in den Sommermonaten dar. Die Burschen und Mädchen im Alter zwischen 11 und 16 Jahren werden dazu in den Feuerwehren sehr gut vorbereitet.

Ein besonderer Dank gilt aber den Jugendbetreuern und deren Helfern, die für den hohen Ausbildungsstand der Feuerwehrjugend sorgen. Gerade dieser Bereich im Feuerwehrwesen ist überaus wichtig, letztendlich sind das die Einsatzkräfte von Morgen.

Der Bezirksverantwortliche für die Jugendarbeit HAW Robert Doregger zeigte sich erfreut über die zahlreiche Teilnahme. Bei der Schlussveranstaltung bedankte sich Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Alfred Deschberger bei allen Ausbildnern und Jugendbetreuern für die ausgezeichnete Vorbereitung auf diesen Wissenstest und wünschte allen Teilnehmern weiterhin viel Freude in der Feuerwehrjugend.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2017_20170311_Wissenstest1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2017_20170311_Wissenstest2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2017_20170311_Wissenstest3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2017_20170311_Wissenstest4.jpg

Ehrenzeichen für Verdienste um die Jugend

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2017_20170307_EhrenzeichenJugend1.jpg

Mit dem Ehrenzeichen "Verdienste um die Oö. Jugend" wurden am Dienstag, 7. März zwei Oö. Feuerwehrfunktionäre ausgezeichnet – und alle beide kommen aus dem Bezirk Schärding. Zum einen Ehren-Landes-Feuerwehrkommandant Johann Huber und zum anderen Bezirks-Feuerwehrkommandant und Landesjugendreferent Alfred Deschberger.

Überreicht wurde die hohe Landesauszeichnung in Beisein von Landes-Feuerwehrkommandant Dr. Wolfgang Kronsteiner vom designierten Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer.

Die beiden Ausgezeichneten haben sich bereits seit Beginn ihrer Feuerwehrlaufbahn mit der Jugendarbeit beschäftigt und diese wesentlich geprägt. So waren beide auch Hauptamtswalter für Jugendarbeit im Bezirk Schärding und Huber lenkte als Landes-Feuerwehrkommandant jahrelang die Geschicke des Feuerwehrwesens. Johann Huber war es auch, der an der Gründung des jährlich stattfindenden 6-Bezirke-Jugendlagers maßgeblich beteiligt war. Deschberger ist heute Landesjugendreferent und so für die gesamte Feuerwehrjugend in Oberösterreich verantwortlich. Speziell als Landes-Bewerbsleiter für den Jugendbewerb investiert Deschberger viel Zeit, Engagement und Fachwissen in den Feuerwehrnachwuchs. Nebenbei führt er auch die Geschicke in der Jugendarbeit des Österreichischen Bundes-Feuerwehrverbandes.

Die drei Abschnitts-Feuerwehrkommandanten Unterholzer, Hutterer und Haidinger gratulieren namens des Bezirks-Feuerwehrkommandos, der 65 Feuerwehren und der 62 Jugendgruppen mit mehr als 700 Jugendlichen zu dieser Auszeichnung.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2017_20170307_EhrenzeichenJugend1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2017_20170307_EhrenzeichenJugend2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2017_20170307_EhrenzeichenJugend3.jpg

Seite 1 von 7