Neuigkeiten: Übungen und Ausbildung

Abschnitt Raab: Atemschutzsektorübung in Diersbach

b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190406_ATS_Uebung4.JPG

Die Freiwillige Feuerwehr Diersbach veranstaltete am 06.04.2019 die Atemschutzsektorübung "Nord" des Abschnitts Raab. Dierser Einladung folgten 16 Atemschutztrupps zu je 3 Mann aus den Freiwilligen Feuerwehren: Mitterndorf, Oberedt, Sigharting, Andorf, Pimpfing, Schulleredt, Linden und natürlich von Diersbach.

Übungsobjekt war das ehemalige Lagerhaus von Diersbach, wo ein Brand im Heizraum angenommen wurde, wo sich der Besitzer befand. Dieser Zugang war natürlich nicht so einfach, da der Weg zum Brand im Lagerbereich war und dieser mit Paletten und Baumaterial und dichten Rauch versperrt war. Zeitgleich ist im Lager ein Staplerunfall passiert, wo ein Lagermitarbeiter mit schweren Hölzern und Schalungsmaterial eingeklemmt wurde. Die Kinder des Besitzers waren ebenfalls anwesend und versteckten sich aus Schock im oberen Lager und Bürobereich.

Die FF Diersbach richtete dazu eine Einsatzleitstelle ein, wo Einsatzleiter HBI Wolfgang Reitböck den Atemschutztrupps die Aufgaben zuteilte, die Punkt für Punkt dies abarbeiteten.

Ein Trupp kann ca. 20 - 25 Mintuten unter schweren Atemschutz die Tätigkeiten ausführen, dann ist die Atemluft zu Ende und der darauffolgende Trupp, arbeitet dann weiter. So wurde der Brand gelöscht, der Besitzer gerettet und der schwer verletzte eingeklemmte Lagerarbeiter befreit und ebenfalls gerettet. Die vermissten Kinder konnten mit einer Fluchthaube und mit dem Tragetuch gerettet werden.

Da in einem Lagerhaus auch einige gefährliche Stoffe sind, wurden diverse Gasflaschen und Kanister mit gefährlichen Stoffen geborgen.

Zum Füllen der Atemschutzflaschen war das Atemschutzfahrzeug der FF Schärding am Übungsobjekt vorort.

Zur abschließenden Übungsnachbesprechung konnte die FF Diersbach, Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Alfred Deschberger begrüßen, der sich ebenfalls einen Lokalaugschein von der Übung in Diersbach machte.

Die FF Diersbach bedankt sich bei allen Freiwilligen Feuerwehren die mit ihren Trupps dabei waren, großer Dank an die Mitglieder der FF Diersbach für die Durchführung der Übung und Dank an die Fa. Kieslinger aus Sigharting zur Verfügungstellung des Übungsobjekts.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190406_ATS_Uebung1.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190406_ATS_Uebung2.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190406_ATS_Uebung3.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190406_ATS_Uebung4.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190406_ATS_Uebung5.JPG

Abschnitt Schärding: Übung Suchaktion

b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190406_AFKDO_Suchaktion2.jpg

24 Feuerwehren mit mehr als 80 Einsatzkräften nahmen an der Schulung des Feuerwehrabschnittes Schärding am Samstag, 06. April 2019 teil. Spezielles Übungsziel waren die immer mehr werdenden Suchaktionen nach abgängigen Personen. Immer wieder kommt es vor, dass die Feuerwehr von der Exekutive zur Unterstützung bei der Suche nach vermissten Personen angefordert wird. Solche Suchaktionen stellen eine große Herausforderung vor allem für die Führungskräfte dar, da viele Einsatzkräfte von meist unterschiedlichen Organisationen (Feuerwehr, Exekutive, Suchhundestaffel etc.) koordiniert werden müssen.

Im Rahmen eines Kurzvortrags wurde die Thematik „Suchaktion in der Einsatzleitung“ in der Neuen Mittelschule Taufkirchen an der Pram gemeinsam von den Einsatzorgansisationen Feuerwehr, Polizei und der Rettungshundestaffel erläutert. Wichtige Erfahrungswerte aus einer  kürzlich stattgefundenen Suchaktion im Pflichtbereich Rainbach konnten durch Kommandant Josef Gattermann den Einsatzkräften näher gebracht werden. Das Ziel auf der praktischen Station war eine als vermisst gemeldete Person zu finden. Gemeinsam mit der Polizei wurde eine Einsatzleitung aufgebaut. Nach einer genauen Protokollierung der vorhandenen Personenbeschreibung wurde auf einer vorhandenen Gemeindekarte das Suchgebiet eingegrenzt. Auch neue Medien wie z.B. UTM-Einsatzkarte (eine Onlineversion für Lageführung und Koordination für Feuerwehreinsätze und Suchaktionen) und DORIS (Digitale Oberösterreichische Raum Informationssystem) kamen als Hilfsmittel zum Einsatz. Nach einer gemeinsamen Lagebesprechung der Blaulichtorganisationen wurden die benötigten Feuerwehren für die eingeteilten Suchgebiete alarmiert. Eine erstellte Checkliste des AFKDO-Schärding für Suchaktionen, soll als Hilfe für den reibungslosen Ablauf und Koordinierung solcher Einsätze dienen.

Großer Dank gilt den zwei anwesenden Führungskräften der Polizei und der Rettungshundestaffel des Roten Kreuzes aus Braunau für die großartige Vorführung und Unterstützung  bei dieser Übung. Der Einsatz von spezialisierten Suchhunden ist daher bei Suchaktionen sicher ein wesentlicher Vorteil.

„Wir hoffen, dass es uns gelungen ist, die Feuerwehren für das Thema „Suchaktion“ in der Einsatzleitung zu sensibilisieren und wichtige Tipps gegeben zu haben. Das Abschnitts-Feuerwehrkommando Schärding hat somit den Feuerwehren das Rüstzeug in die Hand gegeben um selbst Übungen zu gestalten und Suchaktionen professionell und erfolgreich durchführen zu können“, gibt Abschnitts-Feuerwehrkommandant Michael Hutterer an.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190406_AFKDO_Suchaktion3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190406_AFKDO_Suchaktion2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190406_AFKDO_Suchaktion1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190406_AFKDO_Suchaktion4.jpg

Funkleistungsabzeichen in Gold

b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190315_FuLa_Gold2.jpg

Am Freitag, den 15. März 2019 wurde in der Landesfeuerwehrschule Linz der 35. Bewerb um das Funkleistungsabzeichen in Gold abgehalten. 11 Teilnehmer des Bezirkes Schärding konnten sich das goldene Funkleistungsabzeichen sichern. Den Bezirkssieg holte sich Gerald Kobler von der Feuerwehr Hof. Mit voller Punkteanzahl erreichte er auf Landesebene den 4. Platz.

Dieses Abzeichen ist die letzte Stufe bei den Bewerben dieser Art. Voraussetzung ist die positive Absolvierung der Stufen Bronze und Silber.

Die Teilnehmer werden hierbei auf ihr Können im Umgang mit dem Funkgerät und der Geländekarte, sowie um das theoretische Aufgabengebiet rund um die Einsatzplanung und Einsatzvorbereitung geprüft.

Bezirks-Feuerwehrkommandant OBR Alfred Deschberger gratulierte allen Teilnehmern und bedankte sich für die herausragende Arbeit des Ausbildungsteams.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190315_FuLa_Gold1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190315_FuLa_Gold2.jpg

Weiße Fahne bei Atemschutzleistungsprüfung

b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190223_ASLP_Muenzkirchen3.jpg

Am Samstag, 23.02.2019 fand die Abnahme der Atemschutzleistungsprüfung in den Stufen I in Bronze, Stufe II in Silber und Stufe III in Gold, im Feuerwehrhaus Münzkirchen statt. Insgesamt nahmen 10 Trupps in Bronze, 8 Trupps in Silber und 5 Trupps in Gold diese Herausforderung um die begehrten Leistungsabzeichen an.

Ziel und Zweck der Atemschutzleistungsprüfung ist es, die bei den Lehrgängen an der Landesfeuerwehrschule und bei der laufenden Ausbildung in der eigenen Feuerwehr im Bereich des Atemschutzes erworbenen Kenntnisse zu perfektionieren. Die Atemschutzleistungsprüfung ist als zusätzliche Atemschutzausbildung anzusehen und soll mithelfen, die im Einsatz gestellten Aufgaben sicherer, besser und vor allem unfallfrei zu erfüllen. Bei der Atemschutzleistungsprüfung werden auf den vier Stationen sowohl praktische Kenntnisse als auch theoretisches Wissen der Teilnehmer überprüft.

Der Trupp hat die Atemschutzleistungsprüfung nur dann erfolgreich abgelegt, wenn jedes Truppmitglied bei jeder Station die Mindestpunkteanzahl erreicht hat.

Bezirks-Feuerwehrkommandant Alfred Deschberger und Abschnitts-Feuerwehrkommandant Michael Hutterer bedankten sich bei allen Teilnehmern für die ausgezeichnet erbrachten Leistungen und wünschte den Atemschutzträgern für die Zukunft, dass ihre Einsätze unfallfrei sowie unverletzt bewältigt werden können. Ein weiterer Dank galt dem Bewerterstab unter der Führung von Hauptamtswalter Thomas Strasser für die reibungslose Durchführung der Leistungsprüfung und der Freiwilligen Feuerwehr Münzkirchen für die Bereitstellung des Feuerwehrhauses.

b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190223_ASLP_Muenzkirchen1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190223_ASLP_Muenzkirchen2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190223_ASLP_Muenzkirchen3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190223_ASLP_Muenzkirchen4.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190223_ASLP_Muenzkirchen5.jpg

weitere Bilder auf Dropbox (bis ca. Mitte März 2019)

 

3. Atemschutzgeräteträger-Grundausbildung

b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190119_Atemschutzgeraetetraegerausbildung1.jpg

Sie sind - wenn’s brenzlig wird - ganz vorne, um Leben und Sachwerte zu retten: Die Atemschutzgeräteträger der Feuerwehr. Denn nur sie können sich in Bereiche vorwagen, in denen Brandrauch oder giftige Dämpfe einem - im wahrsten Sinne des Wortes - die Luft zum Atmen nehmen. Das Tragen des schweren, also umluftunabhängigen Atemschutzes ist damit eine der herausforderndsten und verantwortungsvollsten Tätigkeiten im Feuerwehrdienst und erfordert eine umfassende Ausbildung. Das Bezirks-Feuerwehrkommando Schärding trug dem nun schon zum dritten Mal mit einer bezirksweiten Atemschutzträger-Grundausbildung Rechnung.

In dieser dreitägigen Schulung im Feuerwehrhaus Münzkirchen wurde den insgesamt 26 Teilnehmern das notwendige Grundwissen beigebracht. Dazu zählen unter anderem das Wissen über die verwendeten Geräte, die Atemgifte oder über das taktische Vorgehen im Einsatzfall. Auch ein Polizei-Vortrag von Gruppeninspektor Harald Hölzl über Brandursachenermittlung zählte zu den Lehrinhalten. In zahlreichen praktischen Stationen wurde dieses Wissen dann auch zur Anwendung gebracht, wobei auch Augenmerk auf künftige Ausbildungsherausforderungen gelegt wurde, wie z.B. in Übungen für den so genannten Finnen-Test oder in der Absolvierung der abgedunkelten Atemschutzstrecke für die Atemschutzleistungsprüfung.

Abschnitts-Feuerwehrkommandant Michael Hutterer dankte bei der Abschlussveranstaltung den insgesamt 8 Ausbildern unter der Federführung von Hauptamtswalter Thomas Strasser für ihren Einsatz in der Ausbildung der Teilnehmer, welche die abschließende Prüfung allesamt erfolgreich meisterten. Ein großes Dankeschön erging zudem an Ausbilder Matthias Strasser, der die Schulungsunterlagen in zahlreichen Stunden komplett überarbeitet hatte.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190119_Atemschutzgeraetetraegerausbildung1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190119_Atemschutzgeraetetraegerausbildung2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190119_Atemschutzgeraetetraegerausbildung3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190119_Atemschutzgeraetetraegerausbildung4.jpg

weitere Bilder auf Dropbox (bis ca. Ende März 2019)

Spitzenergebnisse beim 51. Bezirks-Funklehrgang in Andorf

b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190112_Funklehrgang_4.jpg

Der 51. Funklehrgang des Bezirks Schärding ging an den vergangenen beiden Wochenenden in Andorf über die Bühne. 38 Teilnehmer aus 15 Feuerwehren wurden an drei Tagen auf die Aufgabe als Einsatzfunker vorbereitet. Abwickeln von Funkgesprächen war ebenso Thema wie Kartenkunde, Gerätekunde, Dienstvorschriften, gesetzliche und physikalische Grundlagen und mehr. In Kleingruppen wurden die unterschiedlichsten Themen vom Ausbilderteam rund um Hauptamtswalter Stefan Schrattenecker den Einsatzkräften näher gebracht. Als Abschluss wurde eine Funkübung, an der sich alle Lehrgangsteilnehmer beteiligten, abgehalten. Alle Feuerwehrmitglieder konnten den Lehrgang erfolgreich abschließen und haben nun die Voraussetzung, das Funkleistungsabzeichen in Bronze abzulegen.

Bezirks-Feuerwehrkommandant Deschberger dankte bei der feierlichen Abschlussveranstaltung den Ausbildnern. Ein besonderer Dank galt Hauptamtswalter Stefan Schrattenecker, der die letzten 32 Lehrgänge leitete. Für ihn war es der letzte Lehrgang, weil er seine Funktion zurücklegt. „Stefan hat unser Team im Bereich Lotsen- und Nachrichtenwesen perfekt ergänzt und war immer mit Engagement und dem nötigen Fachwissen dabei. Wir danken dir für die vielen Stunden, die du für das Feuerwehrwesen im Bezirk geopfert hast,“ so Bezirks-Feuerwehrkommandant Alfred Deschberger. Auch Bürgermeister Peter Pichler, Abschnitts-Feuerwehrkommandant Norbert Haidinger und Hermann Jobst waren bei der Abschlussveranstaltung anwesend und dankten den Lehrgangsteilnehmern für ihre Bereitschaft.

Ebenfalls ein besonderer Dank gebührt der Freiwilligen Feuerwehr Andorf dafür, dass der Lehrgang wieder in Andorf abgehalten werden konnte und die Teilnehmer durch das bewährte Team der FF Andorf versorgt wurden.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190112_Funklehrgang_1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190112_Funklehrgang_2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190112_Funklehrgang_3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190112_Funklehrgang_4.jpg

weitere Bilder auf Dropbox (bis ca. Ende März 2019)

Leistungsprüfung Branddienst (NEWS)

b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181124_LPBD_Enzenkirchen1.jpg

Die neu eingeführte Branddienstleistungsprüfung in Oberösterreich wird von den Feuerwehren im Bezirk bereits bestens für die Ausbildung genutzt. Die Abnahme ist in den Kategorien „Tanklöschfahrzeug", „Löschfahrzeug mit Löschbrunnen" und „Löschfahrzeug mit Hydrant" möglich. Ziel dieser Leistungsprüfung ist die Ablegung mit dem eigenen Einsatzfahrzeug sowie der eigenen Ausrüstung. So kommt diese neue Version der Leistungsprüfung dem Einsatzgeschehen sehr nahe.

Neben einer praktischen Aufgabe, welche aus mehreren Optionen gezogen wird, muss auch die Gerätekunde perfekt beherrscht werden. Es geht dabei mehr um das sichere und saubere Arbeiten, aus diesem Grund zählt nicht die schnellste Gruppe, sondern die Gruppe muss die Aufgabe in einem vorgegebenen Zeitfenster erledigen. Man darf also nicht zu schnell, aber auch nicht zu langsam sein.

Folgende Gruppen haben uns Informationen und Fotos zur Verfügung gestellt:

FF Enzenkirchen (AB Raab) mit 3 Gruppen am 24. November 2018

b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181124_LPBD_Enzenkirchen1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181124_LPBD_Enzenkirchen2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181124_LPBD_Enzenkirchen3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181124_LPBD_Enzenkirchen4.jpg


FF Schärding (AB Schärding) mit 6 Gruppen am 24. November 2018

b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181124_LPBD_Schaerding1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181124_LPBD_Schaerding2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181124_LPBD_Schaerding3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181124_LPBD_Schaerding4.jpg


FF St. Willibald (AB Raab) mit 2 Gruppen am 3. November 2018

b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181103_LPBD_StWillibald1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181103_LPBD_StWillibald2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181103_LPBD_StWillibald3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181103_LPBD_StWillibald4.jpg


FF Steinbruck-Bründl (AB Raab) mit 2 Gruppen am 3. November 2018

b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181103_LPBD_SteinbruckBruendl1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181103_LPBD_SteinbruckBruendl2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181103_LPBD_SteinbruckBruendl3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181103_LPBD_SteinbruckBruendl4.jpg


FF Engertsberg (AB Engelhartszell) mit 2 Gruppen am 27. Oktober 2018

b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181027_LPBD_Engertsberg_1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181027_LPBD_Engertsberg_2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181027_LPBD_Engertsberg_3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181027_LPBD_Engertsberg_4.jpg


FF Pimpfing (AB Raab) mit 4 Gruppen am 20. Oktober 2018

b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181020_LPBD_Pimpfing_1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181020_LPBD_Pimpfing_2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181020_LPBD_Pimpfing_3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181020_LPBD_Pimpfing_4.jpg


FF Kopfing (AB Engelhartszell) mit 3 Gruppen am 8. September 2018

b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20180909_LPBD_Kopfing_1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20180909_LPBD_Kopfing_2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20180909_LPBD_Kopfing_3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20180909_LPBD_Kopfing_4.jpg


FF Hackenbuch (AB Schärding) mit 1 Gruppe am 24. August 2018

 b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20180824_BDLP_01.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20180824_BDLP_02.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20180824_BDLP_03.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20180824_BDLP_04.JPG


FF Linden (AB Raab) mit 2 Gruppen am 28. April 2018

 b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20180428_Branddienstleistungspruefung_Linden1.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20180428_Branddienstleistungspruefung_Linden2.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20180428_Branddienstleistungspruefung_Linden3.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20180428_Branddienstleistungspruefung_Linden4.JPG


Bewerterstab und BFKDO Schärding mit 3 Gruppen am 10. November 2017

b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2017_20171110_Branddienstleistungspruefung05.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2017_20171110_Branddienstleistungspruefung07.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2017_20171110_Branddienstleistungspruefung10.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2017_20171110_Branddienstleistungspruefung01.jpg

Atemschutzleistungsprüfung des Bezirkes Schärding

b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181124_ASLP_3.jpg

Die Atemschutzleistungsprüfung des Bezirkes Schärding wurde am Samstag, den 24. November 2018 im Feuerwehrhaus Münzkirchen durchgeführt.

Sieben Atemschutztrupps absolvierten die umfangreiche Prüfung. Erstmals wurde die Leistungsprüfung unter dem neuen Hauptamtswalter Thomas Strasser durchgeführt. Richtige Handhabung der Gerätschaft, einsatztaktisches Vorgehen, Wiederherstellen der Einsatzbereitschaft, sowie theoretisches Wissen, sind einige der wesentlichsten Inhalte dieses Leistungsabzeichens. Die Atemschutzträger zeigten dabei wirklich sehr gute Leistungen und hatten sich bestens auf die Prüfung vorbereitet.

Zum Abschluss konnte Bezirks-Feuerwehrkommandant Alfred Deschberger an die Trupps die Leistungsabzeichen in Bronze (5 Trupps) und Silber (2 Trupps) überreichen. Der Dank galt aber auch dem neuen Leiter des Sachbereichs, der gleichzeitig auch Kommandant der FF Münzkirchen ist, für die Zurverfügungstellung für dieses zeitfordernde Amt. Eine wirklich praxisbezogene Leistungsprüfung, die auch für den Einsatzfall wertvolle Lerninhalte mit sich bringt. Auch der Münzkirchner Bürgermeister zeigte mit seiner Anwesenheit die Wertschätzung gegenüber den ehrenamtlichen Einsatzkräften der Feuerwehr.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181124_ASLP_1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181124_ASLP_2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181124_ASLP_3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181124_ASLP_4.jpg

weitere Fotos auf Dropbox (bis ca. Ende Dezember 2018)

Maschinisten-Grundausbildung des Abschnittes Raab

b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181199_Maschinistenausbildung_1.jpg

Der Feuerwehrabschnitt Raab hat im Zuge der Ausbildungsreihe auch heuer wieder das Thema Maschinisten Grundausbildung auf dem Programm.

Insgesamt 39 Teilnehmer aus dem Abschnitt Raab und dem Bezirk Schärding nahmen an dieser Ausbildung in St. Willibald, welche die Grundlage vieler weiterer Schulungen und Leistungsprüfungen darstellt, teil. Die Ausbildung wurde in Theorie und Praxis an zwei Wochenenden abgehalten. Im Praxisteil wurde sehr viel Wert auf die verschiedenen Wasserentnahmestellen (Bach, Hydrant, Löschwasserbehälter, …) gelegt. Aber nicht nur die wasserführenden Gerätschaften wurden geschult, sondern auch Notstromversorgung und auch das Verhalten bei Einsätzen an stark befahrenen Straßen und dergleichen.

Die verschiedenen Szenarien wurden anhand eines schriftlichen und praktischem Testes geprüft. Alle 39 Teilnehmer konnten diese Ausbildung positiv beenden.

Abschnittskommandant Norbert Haidinger und der Bürgermeister der Gemeinde St. Willibald Josef Jobst bedankten sich bei den Ausbildnern und Vortragenden für die professionelle Abwicklung dieser Weiterbildung.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181199_Maschinistenausbildung_1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181199_Maschinistenausbildung_2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181199_Maschinistenausbildung_3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181199_Maschinistenausbildung_4.jpg

THL Prüfung in Rainbach

b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181116_THLRainbach2.jpg

Nach wochenlanger Vorbereitung fand am 16. November die Leistungsprüfung Technische Hilfeleistung (THL) in Rainbach statt.

Der Leistungsprüfung stellten sich insgesamt 18 Kameraden in den Klassen Bronze, Silber und Gold. Die Abnahme erfolgte in bewährter Weise durch OBI Feichtinger Manfred und seinem Bewerterteam auf dem Sportplatz Parkplatz.

Durch die hervorragende Vorbereitung unter der Leitung von BI Huber Markus bestanden erfreulicherweise alle Kameraden die Prüfung.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181116_THLRainbach1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181116_THLRainbach2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181116_THLRainbach3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181116_THLRainbach4.jpg

50. Funklehrgang des Bezirkes Schärding

b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181117_Funklehrgang1.jpg

Gleich zwei Jubiläen gab es diesmal beim Funklehrgang des Bezirkes Schärding: Zum einen war es der bereits fünfzigste seiner Art, der auf Bezirksebene abgehalten wurde, und zum anderen konnte mit Manuel Reinthaler von der Freiwilligen Feuerwehr St. Aegidi der 2.000. Teilnehmer begrüßt werden:

Wie schon beim letzten Lehrgang im Januar dieses Jahres ließen auch diesmal die 43 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nichts anbrennen und bewiesen beim Abschlusstest erfolgreich, dass die Ausbilder gute Arbeit geleistet hatten. In dem 3-tägigen Lehrgang im Einsatzzentrum Andorf wurde ihnen von den insgesamt 8 Ausbildern unter Federführung von Hauptamtswalter Stefan Schrattenecker das nötige Rüstzeug in einem oft unterschätzten Bereich des Feuerwehrwesens beigebracht: dem Lotsen- und Nachrichtendienst. Denn ohne eine einwandfrei funktionierende Kommunikation kann kein Einsatz erfolgreich abgewickelt werden. Versorgt wurden die Teilnehmer durch das schon bewährte Team der Feuerwehr Andorf.

Bezirksfeuerwehrkommandant Alfred Deschberger freute sich bei der Abschlussveranstaltung, der auch die Abschnitts-Feuerwehrkommandanten Michael Hutterer und Günter Unterholzer sowie Bürgermeister Peter Pichler die Ehre gaben, mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern über den erfolgreichen Abschluss, der sie nun auch zur Teilnahme an den Landes-Funkleistungsbewerben berechtigt

Dem Jubiläumsteilnehmer Manuel Reinthaler wurde zur Erinnerung ein Feuerlöscher überreicht.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181117_Funklehrgang1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181117_Funklehrgang2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181117_Funklehrgang3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181117_Funklehrgang4.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181117_Funklehrgang5.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181117_Funklehrgang6.jpg

weitere Bilder (bis ca. Ende Dez. 2018):
Dropbox Link 1
Dropbox Link 2

Unterkategorien

Seite 1 von 21