Neuigkeiten - Vollversammlungen

Hohe Auszeichnung für den Kommandanten der FF-Hinterndobl

b_0_220_16777215_00_images_stories_vollversammlungen_2017_20170224_JVVHinterndobl2.jpg

Auf ein ereignisreiches Jahr 2016 blickten die Florianijünger der Freiwilligen Feuerwehr Hinterndobl (Gemeinde Dorf an der Pram) bei der Vollversammlung im Gasthaus Dorf.Wirt zurück. Neben den zahlreich anwesenden Kameraden und Ehrendienstgradträgern konnte Kommandant Gadermayr Harald unter anderen auch Bürgermeister Karl Einböck und Bezirks-Feuerwehrkommandant Alfred Deschberger als Ehrengäste begrüßen.

Die Berichte aller Funktionäre wurden aufmerksam verfolgt. „Das Einsatzgeschehen im Jahr 2017 war für die Freiwillige Feuerwehr Hinterndobl sehr intensiv, es waren eine Vielzahl von unterschiedlichsten Aufgaben zu bewältigen, die unsere Mannschaft forderten und bestmöglich gemeistert werden konnten“, so Kommandant Harald Gadermayr in seinem Bericht. Eine besondere Herausforderung waren die zwei Großbrände der Alarmstufe 3 in Taiskirchen und im eignen Gemeindegebiet. Auf Grund des vollen Einsatzes und Engagement der insgesamt 94 Mitglieder konnten alle diese Aufgaben zum Schutz und zur Zufriedenheit der Bevölkerung erfolgreich ausgeführt werden.

Besonders stolz kann die FF-Hinterndobl auf ihre Bewerbsgruppe sein. Das große Saisonziel für das Jahr 2016 war schon vor Beginn der Bewerbe klar. Mit dem 2. Rang beim Landesbewerb 2016 in Frankenburg war die Sensation perfekt. Die Bewerbsgruppe durfte beim Bundesbewerb in Kapfenberg antreten. Mit dem 30. Rang der besten 135 Bewerbsgruppen von Österreich konnten die Kameraden der FF-Hinterndobl das Bewerbsjahr 2016 mit vollster Zufriedenheit abschließen.

Auch die Jugendgruppe bereitete der Feuerwehr Hinterndobl im Jahre 2016 wieder viel Freude. So konnte nach ihrem erst kurzen Bestehen schon der erste Pokal in Empfang genommen werden. Die Jungfeuerwehrmitglieder Stiglmayr Amelie und Kindlinger Raphael zeigten bei ihrem Bericht, dass in der Jugendgruppe niemals Langeweile aufkommt und sehr viel gelernt wurde. Besonders erfreut zeigte sich Kommandant Gadermayr bei der Neuaufnahme von sieben neuen Jungfeuerwehrmitgliedern. Diese wurden vom RAIBA Bankstellenleiter Schlosser Christian mit neuen Sporttaschen belohnt. Ein großer Dank gilt auch Kaltenböck Josef von SERVUS EUROPA, er spendete 2016 für jedes Jugendmitglied eine neue Trainingsjacke.

Im Zuge der Vollversammlung wurden wieder verschiedene Beförderungen, Ehrungen und Auszeichnungen ausgesprochen. Besonders Kommandant Gadermayr Harald hatte Grund zur Freude, ihm wurde vom Bezirkskommandanten Alfred Deschberger das Verdienstzeichen der 3.Stufe des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes überreicht. Eine Auszeichnung, die nicht sehr vielen Feuerwehrkameraden zugesprochen wird. Die Bezirksmedaille in Bronze wurde Hörmanseder Johann, Hummer Thomas und Wilflingseder Florian verliehen.

Kommandant Gadermayr beförderte im Rahmen dieser Vollversammlung, Hummer Thomas zum Löschmeister. In den Aktivstand konnte Starzengruber Andreas übernommen werden.

Bezirks-Feuerwehrkommandant Alfred Deschberger und Bürgermeister Karl Einböck zeigten sich beeindruckt von den Leistungen und dankten den Mitgliedern für ihren freiwilligen und unentgeltlichen Einsatz für die Feuerwehr.

b_0_220_16777215_00_images_stories_vollversammlungen_2017_20170224_JVVHinterndobl1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_vollversammlungen_2017_20170224_JVVHinterndobl2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_vollversammlungen_2017_20170224_JVVHinterndobl3.jpg

Jahresvollversammlung der FF Enzenkirchen

b_0_220_16777215_00_images_stories_vollversammlungen_2017_20170325_JVVEnzenkirchen3.jpg

Für die Feuerwehr Enzenkirchen war das abgelaufenen Jahr 2016 mit vielen Top- Platzierungen bei Leistungsbewerben und zahlreichen erworbenen Leistungsabzeichen ein sehr erfolgreiches Jahr. Aber auch ein sehr arbeitsreiches, insgesamt gab es 57 technische Einsätze, einen Brandeinsatz und drei Hilfseinsätze abzuwickeln. Herausnehmen lässt sich aber sicher der Großbrand der Discothek "Fledermaus". Bei diesem Ereignis standen 13 Feuerwehren mit ca. 220 Mann im Einsatz, die 1932 Einsatzstunden aufwendeten. Insgesamt opferten die Kameraden der Feuerwehr Enzenkirchen das ganze Jahr über 9145 Stunden Freizeit, davon 818 Einsatzstunden, zu Gunsten der Bevölkerung von Enzenkirchen. Weiters nahmen sich die Feuerwehrmänner- und Frauen 24 Urlaubstage, um diverse Lehrgänge besuchen zu können.

Am Samstagabend des 25. März 2017 blickte die Feuerwehr Enzenkirchen bei der Jahresvollversammlung im Gasthaus Kislinger auf diese Geschehnisse zurück. Kommandant HBI Mair Josef konnte neben 70 Kameraden/-innen und den Ehrendienstgradträger auch viele Ehrengäste begrüßen. Dazu zählten die Fraktionsobmänner der Parteien, Bürgermeister Hochegger Franz und sein Stellvertreter Litzlbauer Roland, der Bankstellenleiter der Raiffaisenbank Enzenkirchen Maringer Franz, der Kommandant der Polizeiinspektion Andorf Steinkress Alois, stellvertretend für den Abschnittsfeuerwehrkommandanten OAW Hans- Peter Grübler sowie der Kommandant der Feuerwehr Matzing HBI Frank Daniel. Nach den Jahresberichten der Funktionäre und des Kommandanten konnten wieder einige Angelobungen, Beförderungen und Ehrungen durchgeführt werden.

Anschließend bekamen die Jugendfeuerwehrmitglieder noch die Erprobungsstreifen und das bayrische- sowie das österreichische Wissenstestabzeichen überreicht.

Danach folgten noch die Ansprachen der Ehrengäste. HBI Mair Josef bedankte sich nochmals bei seinem Kameraden/-innen, bei der Gemeinde, der Polizei und beim Kommandanten der Feuerwehr Matzing für die gute Zusammenarbeit.

b_0_220_16777215_00_images_stories_vollversammlungen_2017_20170325_JVVEnzenkirchen1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_vollversammlungen_2017_20170325_JVVEnzenkirchen2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_vollversammlungen_2017_20170325_JVVEnzenkirchen3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_vollversammlungen_2017_20170325_JVVEnzenkirchen4.jpg

Vollversammlung der FF Dorf an der Pram

b_0_220_16777215_00_images_stories_vollversammlungen_2017_20170317_JVVDorf3.jpg

Am 17. März 2017 fand die Vollversammlung der Feuerwehr Dorf an der Pram im Gasthaus Dorf.Wirt statt. Kommandant Josef Doberer konnte neben zahlreichen Feuerwehrmitgliedern und der Jugendgruppe auch einige Ehrengäste begrüßen, unter ihnen Bürgermeister Ökonomierat Karl Einböck, Amtsleiter Thomas Richter, Pfarrer Karl Mittendorfer und Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Norbert Haidinger.

In den Berichten der Amtswalter wurde von einem erfolgreichen und arbeitsreichen Jahr 2016 berichtet. Die FF Dorf an der Pram wurde zu fünf Brandeinsätzen und zu 14 technischen Einsätzen alarmiert. Insgesamt wurden im Jahr 2016 7.060 Stunden für die Feuerwehr aufgewendet.

Im Rahmen der Vollversammlung wurde die Ehrenurkunde für 60-jährige Mitgliedschaft an E-AW Franz Schatzl übergeben.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_vollversammlungen_2017_20170317_JVVDorf1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_vollversammlungen_2017_20170317_JVVDorf2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_vollversammlungen_2017_20170317_JVVDorf3.jpg

FF Engertsberg zieht Bilanz

b_0_220_16777215_00_images_stories_vollversammlungen_2017_20170317_FFEng_JVV_01.JPG

Zum 98. Mal jährte sich, am Samstag den 18. März 2016 um 20 Uhr im GH Zauner – Bründlwirt, die Vollversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Engertsberg. HBI Thomas Schmidbauer konnte unter anderem Pfarrer Lambert Wiesbauer, den Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Günter Unterholzer, Bgm. Otto Straßl, den Pflichtbereichskommandanten HBI Hermann Jobst, Kommerzialrat E-AW Johann Scheuringer mit seiner Gattin und Fahnenpatin Johanna Scheuringer und 42 Kameraden begrüßen.

Zu Beginn der Jahresvollversammlung wurde in einer Schweigeminute, dem im Jahr 2016 verstorbenen Kameraden LM Hermann Zauner gedacht, welcher 66 Jahre Mitglieder der FF Engertsberg war.

Die Engertsberger Feuerwehr hatte im Jahr 2016, 47 Technische- und sechs Brandeinsätze zu bewältigen. Insgesamt wurden von den 128 Kameraden (8 Jugend, 92 Aktive und 28 Reserve; Stand 01.01.2017) 6986 ehrenamtliche Stunden geleistet, um die Schlagkraft der Wehr aufrecht zu erhalten und die Sicherheit der Kopfinger Bevölkerung zu gewährleisten.

Das Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold – landläufig auch als Feuerwehrmatura bekannt – erlangten AW Christof Hiermann und AM Michael Steininger. An der Landesfeuerwehrschule in Linz, sowie auf Bezirksebene, wurden im Jahr 2016 zwölf Lehrgänge und Seminare absolviert.

Auch die Jugendarbeit darf keinesfalls außer Acht gelassen werden. Aktuell acht Jungfeuerwehrmänner nahmen motiviert und regelmäßig an den verschiedenen Tätigkeiten sowie der Aus- und Weiterbildung teil und brachten dafür 605 Stunden auf. Im letzten Jahr der Jugend beigetreten und bei der 98. Jahresvollversammlung feierlich angelobt, wurde JFM David Reitinger.

Die 25-jährige Feuerwehrdienstmedaille bekamen AW Gerald Peham, LM Johannes Grüneis-Wasner und HFM Thomas Grüneis verliehen. Für ihre besonderen Verdienst um das Feuerwehrwesen erhielten OBI Michael Zahlberger, AW Christof Hiermann und AW Michael Steininger die Bezirksverdienstmedaille 3. Stufe.

Im Zuge der Ansprachen und Danksagungen überreichte der Leiter der Raiffeisenbank Kopfing Michael Hamedinger einen Scheck über 400€, wofür wir uns an dieser Stelle nochmals recht herzlich bedanken möchten!

Kommandant HBI Thomas Schmidbauer schloss im Anschluss die 98. Jahresvollversammlung mit den Worten „Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr“!

 b_0_220_16777215_00_images_stories_vollversammlungen_2017_20170317_FFEng_JVV_01.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_vollversammlungen_2017_20170317_FFEng_JVV_02.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_vollversammlungen_2017_20170317_FFEng_JVV_03.JPG

10.897 Freiwillige Stunden bei der FF Brunnenthal

b_0_220_16777215_00_images_stories_vollversammlungen_2017_20170317_Brunnenthal_Vollversammlung_3.jpg

Am 17. März 2017 fand die 122. Vollversammlung der FF Brunnenthal im Gasthaus Stelzenwirt statt. Kommandant Robert Kinzlbauer konnte neben den zahlreich erschienenen Feuerwehrmitgliedern auch eine Anzahl an Ehrengästen begrüßen, allen voran Bgm. Roland Wohlmuth und Abschnitts-Feuerwehrkommandant Michael Hutterer.

Im Berichtszeitraum 2016 wurde die FF Brunnenthal zu 3 Brandeinsätzen und 42 technischen Einsätzen alarmiert. Ein besonderer Schwerpunkt lag bei Einsätzen nach Unwettern und Starkregenfällen im Juni und Juli des vergangenen Jahres.

Die erfolgreiche Nachwuchsarbeit wird belegt durch den Erwerb von 6 Wissenstestabzeichen und 2 Feuerwehrjugend-Leistungsabzeichen. Des Weiteren wurden 2 Funkleistungsabzeichen in Silber, 1 Feuerwehr-Leistungsabzeichen in Silber und 1 Wasserwehr-Leistungsabzeichen in Silber errungen. Ein Highlight war die erfolgreiche Absolvierung der Leistungsprüfung „Technische Hilfeleistung“, bei der 12 Kameraden das Leistungsabzeichen in Bronze erwerben konnten.

Absoluter Höhepunkt des Feuerwehrjahres war die Fertigstellung des neuen Feuerwehrhauses, das mit einem Einweihungsfest am 03./04. September 2016 gebührend gefeiert wurde. Für das neue Feuerwehrhaus wurden von Feuerwehrmitgliedern und freiwilligen Helfern 5.200 unentgeltliche Arbeitsstunden geleistet.

Für Einsätze, Übungen, Schulungen und Ausrückungen wurden im Berichtszeitraum 2016 insgesamt 10.897 Stunden aufgewendet. In ihren Ansprachen bedankte sich Abschnitts-Feuerwehrkommandant Michael Hutterer für die gute Zusammenarbeit und Bgm. Roland Wohlmuth für die erbrachten Leistungen im abgelaufenen Jahr.

Ehrungen:

  • Feuerwehr-Dienstmedaille für 40-jährige Mitgliedschaft: Bauer Josef, Danielauer Ferdinand jun., Ertl Norbert, Maier Kurt, Neuböck Gerhard
  • Feuerwehr-Dienstmedaille für 50-jährige Mitgliedschaft: Zarbl Johann
  • Ehrenurkunde für 60-jährige Mitgliedschaft: Wagner Ekhard
  • Bezirks-Verdienstmedaille 2. Stufe (Silber): Friedl Alois

b_0_220_16777215_00_images_stories_vollversammlungen_2017_20170317_Brunnenthal_Vollversammlung_3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_vollversammlungen_2017_20170317_Brunnenthal_Vollversammlung_1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_vollversammlungen_2017_20170317_Brunnenthal_Vollversammlung_2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_vollversammlungen_2017_20170317_Brunnenthal_Vollversammlung_4.jpg

124. Jahresvollversammlung der FF Kopfing

b_0_220_16777215_00_images_stories_vollversammlungen_2017_20170304_JVV_Kopfing2.jpg

Bei der am 4. März abgehaltenen 124. Jahresvollversammlung der FF Kopfing konnte Kommandant HBI Hermann Jobst neben einer großen Anzahl von Feuerwehrmitgliedern und der Jugendgruppe viele Ehrengäste und Vertreter der befreundeten Blaulichtorganisationen, sowie eine Abordnung der bayerischen Partnerfeuerwehr Ringelai begrüßen.

Bei den Berichten der Funktionäre konnte wieder auf ein erfolgreiches Jahr zurückgeblickt werden. Die Kopfinger Feuerwehr bewältigte 7 Brandeinsätze und 45 technische Einsätze. Es wurden neben verschiedenen Übungen und Schulungen auch 16 Lehrgänge besucht und 6 Leistungsabzeichen erreicht. Besonders hervorzuheben ist dabei der Bezirkssieg von OFM Evelyn Schmidleitner beim Bewerb für das Funkleistungsabzeichen in Gold.
Insgesamt wurden von den Kameraden 5126 freiwillige Arbeitsstunden - davon 389 Einsatzstunden - aufgewendet.

Von zusätzlich insgesamt 1593 erbrachten abwechslungsreichen Stunden der Feuerwehrjugend und deren Betreuern bei 41 Aktivitäten konnte OBI Josef Strasser berichten. Erstmals wurde unter anderem ein „24- Stunden Feuerwehr"-Tag mit den begeisterten jungen Mitgliedern durchgeführt und auch ein Hochseilgarten und eine Go-Kart Bahn besucht.

In seinem Bericht zog Kommandant Jobst über wichtige Ereignisse im abgelaufenen Jahr Bilanz und dankte den Vertretern der Gemeinde, der FF Engertsberg und den anderen Blaulichtorganisationen für die stets ausgezeichnete Zusammenarbeit. Besonders betonte er auch die gelebte Freundschaft mit der Feuerwehr Ringelai.

„Ganz egal wann und wo man die Feuerwehr benötigt, sie ist immer zu Stelle". Mit diesen Worten bedankte sich Bürgermeister Otto Straßl für den Einsatz der Feuerwehr für die Kopfinger Gemeindebevölkerung. So will er sich auch „mit voller Kraft für die Ersatzbeschaffung für das alte Löschfahrzeug einsetzen".

Die 40-jährige Dienstmedaille wurde an E-AW Rudolf Steinmann und FM Josef Danninger überreicht. Ehren-Hauptbrandinspektor Josef Rathberger, E-OBI Josef Hamedinger und HFM Hermann Probst erhielten für ihre 60-jährige verdienstvolle Tätigkeit eine Ehrenurkunde des OÖ. Landes-Feuerwehrverbandes.

Eine ganz besondere Freude waren die Ehrungen von Alt-Bürgermeister ÖkR HLM Matthias Ertl und E-OBI Johann Schopf. Sie wurden für 70 Jahre Mitgliedschaft und Treue bei der Feuerwehr mit einer Ehrenurkunde des OÖ. Landes-Feuerwehrverbandes ausgezeichnet.


Bürgermeister Straßl bedankte sich in seiner Laudatio für deren Einsatz für das Feuerwehrwesen und ihr Wirken in der Marktgemeinde Kopfing. Abschließend überreichte der Bankstellenleiter der Raiffeisenbank Region Schärding – Bankstelle Kopfing, HFM Michael Hamedinger, an Kommandant Jobst und den Kassenführer AW Albin Doblinger einen Scheck in Höhe von 500 Euro als Unterstützung für den neu angekauften Laptop.

b_0_220_16777215_00_images_stories_vollversammlungen_2017_20170304_JVV_Kopfing1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_vollversammlungen_2017_20170304_JVV_Kopfing2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_vollversammlungen_2017_20170304_JVV_Kopfing3.jpg

Jahresvollversammlung der Feuerwehr Andorf

b_0_220_16777215_00_images_stories_vollversammlungen_2017_20170303_JVV_Andorf_1.jpg

140 Jahre Feuerwehr Andorf, unter diesem Motto ging die diesjährige Vollversammlung der Feuerwehr Andorf über die Bühne. Kommandant Harald Hölzl konnte dazu eine Vielzahl an Ehrengästen, sowie Kameraden im Gasthaus Dorfwirt in Andorf begrüßen.

1877 gegründet, mit ganz einfachen Mitteln begonnen, steht die Feuerwehr Andorf 140 Jahre später als eine der Feuerwehren im Bezirk im Mittelpunkt, mit High-Techfahrzeugen und Gerätschaften. Die Verantwortlichen hatten sich dazu auch heuer wieder einiges einfallen lassen, um den Besuchern einen kurzweiligen Abend zu bieten. Beginnend mit dem Songtext „Heast as nit, wia die Zeit vergeht", konnten die Kameraden auf ein einsatz-, und arbeitsreiches Jahr mit gesamt 243 Einsätzen zurückblicken.

Immer wieder im Focus die neue Teleskopmastbühne. Bei sechs Großschadensereignissen kam dieses Fahrzeug im Vorjahr erfolgreich zum Einsatz. Allgemein kam bei der Feuerwehr Andorf im Jahr 2016 keine Langeweile auf, wurden doch weit über 23000 Stunden von den Kameraden geleistet. Ob bei einfachen Aufräumarbeiten, schwersten Verkehrsunfällen, zahlreichen Großbränden, bis hin zu Unwettereinsätzen, erstreckte sich das weite Einsatzspektrum. Aber auch viele Übungen, Schulungen, ect. standen am Programm und durfte letztendlich auch die Kameradschaftspflege nicht zu kurz kommen.

In ihren Reden hoben die Ehrengäste diese großartigen Leistungen besonders hervor und bedankten sich für dieses hohe Arrangement bei der Feuerwehr Andorf.

Besonders stolz ist man auf die insgesamt 20 Jugendfeuerwehrmitgliedern, denen im Zuge der Versammlung die verschiedenen Aufschiebeschlaufen nach erfolgreicher Erprobung überreicht wurden.

Kamerad Simon Enzlmüller trat in den Aktivstand über und wurde angelobt. Die Kameraden Fabian Hauzinger, Günter und Lukas Badegruber, sowie Thomas Haderer wurden befördert. Otto Christian wurde für 25 jährige Tätigkeit die Feuerwehrdienstmedaille überreicht und die Kameraden Johann Sperz und Johann Lehner wurden mit der Bezirksverdienstmedaille in Bronze ausgezeichnet.

Dem in Pension gegangen Inspektionskommandanten Kurt Hainzl und seinem Nachfolger Alois Steinkreß wurde ein kleines Präsent überreicht und Kommandant Harald Hölzl erhielt einen Reisegutschein von der Mannschaft.

Mit dem Leitspruch, „Gott zur Ehr', dem Nächsten zur Wehr", wurde diese Vollversammlung dann geschlossen und klang in gemütlicher Runde aus.

b_0_220_16777215_00_images_stories_vollversammlungen_2017_20170303_JVV_Andorf_1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_vollversammlungen_2017_20170303_JVV_Andorf_2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_vollversammlungen_2017_20170303_JVV_Andorf_3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_vollversammlungen_2017_20170303_JVV_Andorf_4.jpg

FF Schärding: 30.500 freiwillige Stunden für die Bevölkerung

b_0_220_16777215_00_images_stories_vollversammlungen_2017_20170303_VV_Schaerding_1.jpg

Bilanz über das Jahr 2016 zog die FF Schärding bei der kürzlich stattgefundenen Vollversammlung. 30.500 freiwillige Stunden wurden im abgelaufenen Jahr zum Wohle der Bevölkerung geopfert. Den Großteil der Stunden verursachten jedoch nicht nur die 284 Einsätze, bei denen 30 Menschen gerettet bzw. aus Notlagen befreit wurden, sondern die Übungen, Schulungen und administrativen Tätigkeiten sowie die Abarbeitung der Aufgaben im vorbeugenden Brandschutz.

Neben den Zugskommandanten blickte auch Jugendbetreuer Paul Königsberger auf das Jahr der Jugendgruppe zurück. Die 15 Jungs der Jugendgruppe nahmen an 76 Jugendveranstaltungen teil.

In der Ausbildung lag der Schwerpunkt bei der Neuorganisation des Bereichs Atemschutz. Es wurden neue Geräte angeschafft, weil die alten Geräte zustandsbedingt nicht mehr weiter verwendet werden konnten. Und es fand sich ein neues Team, welches die Ausbildung in diesem Bereich vorantrieb. Auch bei der Tauchergruppe gab es einen Wechsel an der Führungsspitze, so steht Florian Kirchmayr seit Mai 2016 den Schärdinger Einsatztauchern vor, welche im abgelaufenen Jahr insgesamt 89 Tauchgänge absolviert haben.

Branddienstbekleidung überreicht

Im Zuge der Versammlung wurde auch die neu angeschaffte Branddienstbekleidung laut Oö. Dienstbekleidungsordnung offiziell von Bürgermeister Ing. Franz Angerer an die Feuerwehr übergeben. Die von der Fa. Texport in Salzburg hergestellte Einsatzbekleidung für die Atemschutzträger dient ab sofort als zweite Haut bei Brandeinsätzen.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_vollversammlungen_2017_20170303_VV_Schaerding_1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_vollversammlungen_2017_20170303_VV_Schaerding_2.jpg

Höhepunkt LWWLB

Höhepunkt im abgelaufenen Jahr war sicher der 55. OÖ. Landes-Wasserwehrleistungsbewerb, welcher der gesamten Mannschaft viel abverlangt hat. Mit dem hochwasserbedingten Abbruch, der durch einen Platzregen unterbrochene Schlussveranstaltung aber vor allem mit der guten Stimmung an beiden Bewerbstagen bleibt der Bewerb allen in Erinnerung. Der Bewerb wurde im Rahmen der Feierlichkeiten „700 Jahre Stadt Schärding“ abgehalten, welche die Feuerwehr auch bei vielen anderen Anlässen forderte.

Ausblick in das Jahr 2017

Im Jahr 2017 wird sich die FF Schärding im Bereich Ausbildung weiter entwickeln. Höhepunkt wird ein Seminar für patientengerechte Menschenrettung aus verunfallten LKW’s und Bussen sein. Aber auch der bereits begonnene Bau des grenzüberschreitenden Katastrophenschutzlagers wird viel Engagement und Zeit der Führungskräfte in Anspruch nehmen.

FF Hackenbuch zieht Bilanz über das Jahr 2016

b_0_220_16777215_00_images_stories_vollversammlungen_2017_20170218_JVVHackenbuch1.JPG

Bei der am 18. Februar im Pfarrheim stattgefundenen 72.Vollversammlung der FF Hackenbuch konnte Kommandant HBI Laufenböck Wolfgang 57 Feuerwehrmitglieder und zahlreiche Ehrengäste darunter E-LBD Johann Huber, Bgm. Ing. Fischer Bernhard sowie Abschnittskommandantstellvertreter HBI Steinmann Alois begrüßen.

In den Berichten der Amtswalter und Gruppenkommandanten wurde von einem erfolgreichen und arbeitsreichen Jahr 2016 berichtet. So musste die Feuerwehr Hackenbuch im Jahr 2016 zu 5 Brandeinsatz und 34 technischen Einsätzen ausrücken. Bei diesen Einsätzen wurden 320 Einsatzstunden geleistet. Aber nicht nur Einsätze prägten das Arbeitsjahr der Feuerwehr Hackenbuch. So wurde in 22 Übungen der Umgang mit den Feuerwehrgeräten geübt sondern auch verschiedene Schulungen durchgeführt. 21 Feuerwehrkameraden besuchten 46 Kurse und Schulungen auf Abschnitts.- Bezirks und Landesebene. Im Vergangenen Jahr wurden 89 Leistungsabzeichen von 28 Kameraden errungen. Insgesamt wurden 12489,5 Stunden von den Florianis aufgewendet.

Einen stolzen Bericht konnte auch Jugendbetreuer HBM Ebner Christoph präsentieren. Die aus 13.Mitgliedern bestehende Jugendgruppe der FF Hackenbuch konnte auf eine erfolgreiche Bewerbssaison und Veranstaltungen zurückblicken.

Ehrungen:
BM Itzinger Ludwig und BM Wolfsberger Johann wurden für 50 Jahre Feuerwehrdienst ausgezeichnet.
E-AW Eder Walter wurde für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst geehrt.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_vollversammlungen_2017_20170218_JVVHackenbuch1.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_vollversammlungen_2017_20170218_JVVHackenbuch2.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_vollversammlungen_2017_20170218_JVVHackenbuch3.JPG

Vom Zeughausbau geprägtes Arbeitsjahr der FF Schulleredt

b_0_220_16777215_00_images_stories_vollversammlungen_2017_20170209_JVVSchulleredt1.jpg

Zu der im Gasthaus Wiesinger stattgefundenen Vollversammlung konnte Kommandant BR Haidinger Norbert neben über 70 Feuerwehrkameraden auch zahlreiche Ehrengäste, unter anderem Bürgermeister Peter Pichler und Bezirkskommandant OBR Alfred Deschberger, begrüßen.

In seinem Bericht bedankte sich der Kommandant bei allen Helfern die es möglich machten, dass das neue Zeughaus nach gut einem Jahr Bauzeit und über 4500 geleisteten Robot Stunden am 30. Dezember bezogen werden konnte.

Neben dieser enormen Herausforderung wurde aber auch auf den eigentlichen Zweck der Feuerwehr nicht vergessen. So wurde die Feuerwehr 2016 zu 3 Brand- und 35 technischen Einsätzen gerufen. Bei diesen Einsätzen wurden über 700 Einsatzstunden geleistet.

Im Bericht über die Aus-und Weiterbildung konnten die Amtswalter über zahlreiche Übungen berichten. So wurde unter anderem eine große Atemschutzübung organisiert bei der 15 Trupps aus 7 Feuerwehren teilnahmen. Auch stellten sich einige Kameraden den Herausforderungen eines Leistungsabzeichens, wobei die hervorragende Leistung von Daxecker Johannes besonders zu erwähnen ist, der beim Funkbewerb mit der Punktehöchstzahl die Bezirkswertung für sich entschied.

Der Jugendbetreuer Ortbauer Markus berichtete über zahlreiche Bewerbsteilnahmen, so wurde erstmals ein Bewerb in Deutschland bestritten bei dem die Jugend die Gästewertung für sich entschied. Aber auch auf heimischem Boden waren sie erfolgreich, sodass sie in der Bezirkswertung in Bronze und Silber jeweils den 2. Rang erreichte. Die hervorragende Jugendarbeit zeigte sich auch darin, dass im Zuge der Vollversammlung  6 Jungfeuerwehrmänner in den aktiven Feuerwehrdienst angelobt werden konnten.

Bei seinen Grußworten konnte Bezirkskommandant Alfred Deschberger den Kameraden Gruber Hannes und Pirimeyer Stefan die Bezirksmedaille in Bronze für Ihre Dienste in der Feuerwehr überreichen. Zum Abschluss der Versammlung sprach BR Haidinger eine herzliche Einladung zur Zeughauseröffung, die im Zuge des Wiesenfestes am 18. August 2017 stattfindet, aus.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_vollversammlungen_2017_20170209_JVVSchulleredt1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_vollversammlungen_2017_20170209_JVVSchulleredt2.jpg

Vollversammlung der FF Oberedt

b_0_220_16777215_00_images_stories_vollversammlungen_2017_20170204_JVVOberedt_2.jpg

Anfang Februar fand die Vollversammlung von der FF. Oberedt über den Berichtzeitraum 2016 im Gasthaus Peterbauer in Wöging statt.

Kommandant Christian Kohlbauer konnte neben zahlreichen Feuerwehrmitgliedern und der Jugendgruppe auch einige Ehrengäste begrüßen, unter ihnen Bürgermeister Johann Fuchs, Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Alfred Deschberger, Rev. Inspekt. Steinkreß vom Posten Andorf und die Kommandanten von der Feuerwehr Sigharting HBI Heinrich Schütz, von der Feuerwehr Diersbach HBI Hagen Johannes und von der Feuerwehr Mitterndorf HBI Starzengruber Michael.

In den Berichten der Amtswalter wurde von einem erfolgreichen und arbeitsreichen Jahr berichtet. Die FF Oberedt wurde 2016 zu 16 technischen und einen Brandeinsatz alarmiert. Des Weiteren wurden bereits 2016 alleine über 2900 Stunden für den Feuerwehrhaus Zu/- Umbau aufgewendet.

Im Rahmen der Vollversammlung wurden folgende Ehrungen durchgeführt:
Ehrenurkunde für 60-jährige Mitgliedschaft: Kasbauer Hermann sen. und Schmiedbauer Hermann sen.; 

Die Bezirksverdienstmedaille in Bronze erhielt Kohlbauer Karl jun. für 8- jährige Tätigkeiten als EDV- Verantwortlicher, Kammerer Martin für 8- jährige Tätigkeit als Lotsen und Nachrichtenkommandant und Hötzeneder Karl jun. für 10 jährige ununterbrochene Teilnahme am Feuerehrleistungsbewerb.

Einen besonderen Dank sprach Kommandant Christian Kohlbauer seinem langjährigen Jugendbetreuer Helmut Schmiedbauer aus, welcher insgesamt 31 Jahre in der Jugendbetreuung tätig war und im Rahmen von der Vollversammlung diese Funktion seiner Nachfolgerin Julia Kasbauer übergab.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_vollversammlungen_2017_20170204_JVVOberedt_1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_vollversammlungen_2017_20170204_JVVOberedt_2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_vollversammlungen_2017_20170204_JVVOberedt_3.jpg

Seite 1 von 9