Neuigkeiten: Allgemeine Meldungen

26. Bergwanderung der FF Münzkirchen

Am 27.Juli ging es bei der diesjährigen Bergwanderung, der FF Münzkirchen, zum Stöhrhaus am Untersberg. Mit dabei waren Mitglieder der Feuerwehren Münzkirchen, Engertsham, Fürstdobl, Kaltenmarkt, Reikersham und Schießdorf.

Nach der Ankunft in Hintergern, im Berchtesgardener Land und dem erfolgreich, absolvierten Aufstieg zur Hütte wurden die Feuerwehrmänner mit einem wunderschönen Ausblick auf die umliegende Bergwelt belohnt.

Nach einer gemütlichen Nacht im Stöhrhaus ging es am nächsten Tag noch auf den höchsten Gipfel des Unterberges, den 1972m hohen Berchtegadener Hochthron.

Ein besonderes Lob gilt dem Organisator E-HBI Bauer Sepp (FF Münzkirchen) und dem Hüttenwirtepaar Gschoßmann.

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2013_20130808_Bergwanderung_1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2013_20130808_Bergwanderung_2.jpg


Kommandantenstammtisch des AFK Raab

Das AFK Raab veranstaltete auch heuer wieder einen Kommandantenstammtisch. Am Montag, den 15. Juli 2013 fuhren 13 Kommandanten des AFK Raab zur ILS Passau (Integrierte Leitstelle Passau) um diese zu besichtigen.

Das Einsatzgebiet dieser Leitstelle umfasst die Stadt und den Landkreis Passau sowie die Landkreise Freyung-Grafenau und Rottal-Inn. Alle Notrufe unter der Nummer „112“ laufen in der Integrierten Leitstelle zusammen.

Notrufabfrage und Alarmierung für Rettungsdienst und Feuerwehr werden immer, unabhängig von der Schadenslage oder dem Schadensumfang, durch die ILS durchgeführt.

Im Anschluss an diese sehr interessante Besichtigung konnten bei einem gemütlichen Kameradschaftsabend im Biergarten des Hacklberger Bräustüberl in Passau noch zahlreiche Gedanken ausgetauscht werden.

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2013_20130805_Stammtisch_1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2013_20130805_Stammtisch_2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2013_20130805_Stammtisch_3.jpg


Frauscher Sensortechnik spendet 20.000,- Euro für Hochwasserhilfe in Schärding

Das Hochwasser vergangenen Juni richtete enorme Schäden im Innviertel an. Im stark betroffenen Stadtgebiet von Schärding beläuft sich der Flutschaden nach ersten Schätzungen mittlerweile auf über 21 Millionen Euro.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Firma Frauscher Sensortechnik möchten helfen und riefen eine Spendenaktion ins Leben. Der von den Mitarbeitern gespendete Betrag wurde von der Mitarbeiterkassa sowie vom Unternehmen aufgestockt. So kam eine Spendensumme von insgesamt 20.000,- Euro zustande.

Die „Hochwasserhilfe der Stadt Schärding“ wird von Frauscher mit 15.000,- Euro unterstützt. Als Dank für den großartigen Einsatz in den Tagen des Hochwassers wurden fünf Feuerwehren mit jeweils 1.000,- Euro bedacht.

„Wir haben die Flutkatastrophe und die jetzigen Schäden ja fast hautnah miterlebt, einige Mitarbeiter von uns kommen aus betroffenen Regionen. So war es uns ein Anliegen zu helfen. Wir freuen uns, durch diesen Beitrag die Flutopfer sowie die engagierten, freiwilligen Helfer unterstützen zu können“ sagt Geschäftsführer Michael Thiel.

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2013_20130728_SpendeFrauscher.jpg


Neues A-Boot für die FF-Wernstein am Inn

Am 18. Juli wurde der Feuerwehr Wernstein am Inn vom Landesfeuerwehrkommando Oberösterreich ein neues Arbeitsboot übergeben. Das neue Aluminiumboot wird das 32 Jahre alte Polyesterboot, welches sich bei zahlreichen Einsätzen bestens bewährt hat, vom Dienst ablösen. Die Einschulungen für unsere Bootsführer werden in nächster Zeit stattfinden, damit das A-Boot schnellstmöglich für seinen Dienst am Inn zur Verfügung steht. Das Boot wird bei verschiedenen Einsätzen, wie Suchaktionen und Öleinsätze, auf dem Inn Verwendung finden.

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2013_20130728_Boot_Wernstein_1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2013_20130728_Boot_Wernstein_2.jpg


„Gemeinsam.Sicher.Feuerwehr“ in Enzenkirchen

Am Mittwoch 3.Juli stellten die Feuerwehren Enzenkirchen und Matzing gemeinsam der 3. Klasse Volksschule und dem Kindergarten Enzenkirchen das Projekt „Gemeinsam. Sicher.Feuerwehr“ vor. Kommandant Josef Mair und Kommandant Daniel Frank präsentierten den Lehrkräften und Kindergärtnerinnen die wesentlichen Punkte des Projektes und übergaben die Unterlagen an die Kinder. Diese Unterlagen dienen nun als Basis für die Brand- und Katastrophenschutzerziehung, die auch durch die Lehrer bzw. Kindergärtnerinnen durchgeführt wird.

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2013_20130712_GSF_Matzing_1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2013_20130712_GSF_Matzing_2.jpg


Kössldorf: 100 jähriges Gründungsfest

Die Freiwillige Feuerwehr Kössldorf feierte am 23. Juni 2013 ihr 100-jähriges Gründungsfest in Kössldorf / Stampf´n (Gemeinde St. Roman).

Bereits am Vortag fand in der 9. Abschnitts-Feuerwehrleistungsbewerb des Abschnittes Engelhartszell bei idealen Wetterbedingungen statt.

Am Sonntag folgten zahlreiche Feuerwehren, Ehrengäste und Besucher der Einladung zum 100-jährigen Gründungsfest. Das Festgelände in der Stampf´n konnte gerade alle Festgäste unterbringen. Nach der Feldmesse um 10 Uhr erfolgte die Segnung der neuen Tragkraftspritze.

Ein langer Festzug mit 2 Musikkapellen und über 30 Feuerwehren zog sich vom Festgelände in Richtung Kössldorf bis zum Festzelt in der Stampf´n, wo anschließend die Trachtenmusikkapelle St. Roman-Esternberg beim Frühschoppen für beste Stimmung sorgte.

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2013_20130623_Fest_Koessldorf_01.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2013_20130623_Fest_Koessldorf_02.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2013_20130623_Fest_Koessldorf_03.jpg


Hoch hinaus beim Gründungsfest der Feuerwehr Rain

Den 85. Geburtstag feierte die Freiw. Feuerwehr Rain bei herrlichem Sonnenschein. Das Fest begann am Freitag, 14. Juni 2013 mit dem bereits traditionellen Sonnwendfeuer. Am Sonntag, 16. Juni 2013 begann das Fest bereits um 09:00 Uhr mit dem Festgottesdienst, welchen E-BFKR Johann Nefischer zelebrierte. Gekonnt sorgte die Trachtenmusikkapelle Vichtenstein an beiden Tagen für gute Stimmung.

Ein Höhepunkt des Bestandsjubiläums war sicherlich die Vorführung der Höhenrettungsgruppe St. Ägidi am Sonntag. Unter Einbeziehung einer Teleskopmastbühne wurde den Zusehern die Rettung eines verletzten Dachdeckers aus der misslichen Lage demonstriert und die notwendigen Arbeitsschritte durch

OBI Stuhlberger Reinhard verständlich erklärt. Im Anschluss daran gab es für die Besucher die Möglichkeit das Einsatzgebiet rund um Rain von oben zu betrachten. Mit der Teleskopmastbühne der Feuerwehr Engelhartszell ging es 32 Meter in die Höhe. Die herrliche Aussicht über das Gemeindegebiet von St. Roman und Vichtenstein begeisterte das Publikum.

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2013_20130616_GruendungRain1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2013_20130616_GruendungRain3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2013_20130616_GruendungRain2.jpg

Viele weitere Fotos sind im Internet unter www.ff-rain.at zu finden.


Spendenübergabe an die FF Brunnenthal

Eine große Freude stellte sich kürzlich bei der Freiwilligen Feuerwehr Brunnenthal dar. Die Malerei Hüttenberger aus Andorf übergab der Feuerwehr Brunnenthal einen Barscheck in der Höhe von € 750,- für den Ankauf von neuen Feuerwehrgeräten.

Mit 750,- Euro unterstützt die Fa. Hüttenberger die Freiwillige Feuerwehr Brunnenthal und spricht der Feuerwehr damit seine große Wertschätzung aus. "Wir finden es außerordentlich wertvoll, was ihr tagtäglich auf allen Ebenen für die Bevölkerung der Gemeinde und unserer Region leistet", unterstrich Norbert Hüttenberger bei der Spendenübergabe an Feuerwehrkommandant Robert Kinzlbauer.

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2013_20130530_Brunnenthal_Spende.jpg


Willkommenstag für Funktionäre

Mit einem Schulungs- und Kameradschaftsnachmittag begrüßte das Bezirks-Feuerwehrkommando die 22 neuen Kommandanten, 28 neuen Stellvertreter und die wiedergewählten Funktionäre nach den Feuerwehrwahlen im Frühjahr. An diesem Nachmittag wurden die allerwichtigsten Informationen für die Führung einer Feuerwehr und die Zusammenarbeit mit den übergeordneten Dienststellen mitgegeben. „Wichtig war uns, dass wir einen groben Überblick geben konnten und die Kommandanten in den einzelnen Bereichen nun die Ansprechpersonen und Bezugsquellen für Informationen kennen“, meint Bezirks-Feuerwehrkommandant Alfred Deschberger und ist erfreut, dass knapp 100 Kameraden der 65 Feuerwehren der Einladung gefolgt sind.

Wichtig bei diesem Termin waren natürlich auch das Kennenlernen der neuen Gesichter und der Erfahrungsaustausch, welcher nicht zu kurz kam. In vier Vortragsblöcken wurden vom Bezirks-Feuerwehrkommandanten, den drei Abschnitts-Feuerwehrkommandanten und dem zuständigen Hauptamtswalter für Öffentlichkeitsarbeit Markus Furtner die wesentlichsten Informationen übermittelt. Das Bezirks-Feuerwehrkommando sieht sich als Servicedienstleister und steht natürlich für alle Fragen und Problemstellungen in den unterschiedlichsten Bereichen den Feuerwehren zur Verfügung.

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2013_20130525_Willkommenstag_BFKDO_2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2013_20130525_Willkommenstag_BFKDO_1.jpg


Ehrung ausgeschiedene Kommandanten

Nachdem die Feuerwehrwahlen im April in allen 65 Feuerwehren abgeschlossen wurden und zahlreiche jahrelang tätige Kommandanten dabei die Verantwortung in jüngere Hände legten, ließ es sich das Bezirks-Feuerwehrkommando Schärding nicht nehmen, diesen ausgeschiedenen Führungskräften zu danken. 22 neue Kommandanten und 28 neue Stellvertreter im Bezirk sind ein weiterer Garant für die Weiterentwicklung der Feuerwehren im Bezirk.

Die ausgeschiedenen Kommandanten wurden bei der Feierlichkeit am 16. Mai geehrt. „Ihr habt Jahre bzw. Jahrzehnte Verantwortung in unseren Feuerwehren getragen und somit zur Sicherheit in unseren Gemeinden und auch zur Lebensqualität der Bevölkerung beigetragen, dafür gebührt euch großer Dank“, so Bezirks-Feuerwehrkommandant Alfred Deschberger in seiner Ansprache.

Natürlich bot diese Feierlichkeit – an der auch die Mitglieder und Ehrenmitglieder des Bezirks-Feuerwehrkommandos teilgenommen haben – auch die Möglichkeit über so manche Episode aus den vergangenen Jahren zu sprechen und den einen oder anderen Einsatz revue-passieren zu lassen.

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2013_20130518_Ehrung_Kommandanten_01.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2013_20130518_Ehrung_Kommandanten_02.jpg


Feuerwehr AICHBERG präsentiert sich beim Kirtag

Der Kirtag am 12. Mai 2013 wurde zum Anlass genommen, um der Gemeindebevölkerung von Waldkirchen den technischen Ablauf einer Menschenrettung bei einem Verkehrsunfall zu zeigen. Die Aufmerksamkeit der Bevölkerung konnte bereits bei den letztlichen Übungsvorbereitungen erreicht werden.

Mithilfe von modernen Gerätschaften wurde eine Menschenrettung aus einem deformierten Autowrack demonstriert. Kommandant Markus Razenberger erklärte den staunenden Zusehern dabei – vom Absetzen der Alarmierung bis hin zur patientengerechten Menschenrettung aus dem Unfallwagen - die einzelnen Schritte.

Die große Begeisterung des Publikums sowie die positiven Rückmeldungen erfreuten die Kameraden und bestätigte die gute Ausbildung.

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2013_20130512_Kirtag-Waldkirchen1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2013_20130512_Kirtag-Waldkirchen2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2013_20130512_Kirtag-Waldkirchen3.jpg