Neuigkeiten: Allgemeine Meldungen

Andorfer Feuerwehren in Ried zweimal am Podest

b_0_220_16777215_00_images_stories_bewerbe_2014_20140513_KuppelbewerbRied_4.jpg

Für die Bewerbsgruppen der beiden Andorfer Feuerwehren Linden und Pimpfing war der Kuppelcup in Ried im Innkreis äußerst erfolgreich. Beide Gruppen konnten sich bis ins Finale durchschlagen. Der vom Bezirksfeuerwehrkommando Ried organisierte Bewerb fand am 10. Mai 2014 auf dem Gelände der Brauerei Ried statt.

75 Gruppen in Bronze und 47 Gruppen in Silber aus dem Bezirk Ried und den umliegenden Bezirken traten parallel in spannenden Duellen auf vier Bahnen gegeneinander an. Der Wettbewerb simuliert den Aufbau einer Löschwasserversorgung. Dabei müssen vier Saugschläuche aneinander gekuppelt, eine Leine angelegt und schlussendlich das Ansaugen simuliert werden - und das ganze möglichst schnell in einer Zeitspanne von ca. 20 Sekunden.

Von den beiden Feuerwehren stellten sich insgesamt 3 Bewerbsgruppen zu je 6 Mann mit durchaus sehenswerten Ergebnissen. So konnte die Feuerwehr Linden den zweiten Platz von 75 Gruppen in Bronze sowie die Feuerwehr Pimpfing den ersten Platz von den 47 Gruppen in Silber erringen. „Ein sehr gelungener Start in die heurige Bewerbssaison 2014, den wir hoffentlich nächste Woche beim eigenen Bezirkskuppelcup in Altschwendt fortsetzen können", waren sich die Bewerbsgruppen sicher.

b_0_220_16777215_00_images_stories_bewerbe_2014_20140513_KuppelbewerbRied_1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_bewerbe_2014_20140513_KuppelbewerbRied_2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_bewerbe_2014_20140513_KuppelbewerbRied_3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_bewerbe_2014_20140513_KuppelbewerbRied_4.jpg


Florianifeier mit Bootsegnung der FF Wernstein am Inn

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2014_20140504_Florianifeier_3.jpg

Am Sonntag, den 4. Mai, wurde von der Gemeinde und der Freiwilligen Feuerwehr die Florianifeier, zum Gedenken an den Schutzpatron Florian, gefeiert.

Nach dem Festzug vom Gemeindeamt zur Mariensäule und dem Gottesdienst wurde von Pfarrer Mag. Jan Jakubiak, Kommandant Haas Florian und der Bootspatin König Franziska das neue Stützpunktfahrzeug vom Oberösterreichischen Landesfeuerwehrverband, das jetzt in Wernstein stationiert ist und die 33 jährige Motorzille ersetzt, gesegnet.

Anschließend wurde durch eine Fahrt mit der Bootspatin das Einsatzfahrzeug der Bevölkerung vorgeführt.

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2014_20140504_Florianifeier_1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2014_20140504_Florianifeier_2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2014_20140504_Florianifeier_3.jpg


FF Aichberg-Waldkirchen erhält Tablet PC gespendet

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2014_20140511_Spende_Aichberg_Waldkirchen1.jpg

Als Feuerwehr ist man es gewohnt Hilfe zu leisten. Umso erfreulicher ist es, wenn auch wir Unterstützung erhalten. Betriebe sind oftmals verlässliche Partner von uns durch deren Engagement sind viele Beschaffungen leichter möglich. Firmen wie EDV-Schwendinger unterstützen die FF Aichberg-Waldkirchen schon lange Jahre. Im heurigem Jahr mit einem Tablet PC im Wert von 1200 € und einen Spannungswandler für die Einsatzabwicklung im neuen Feuerwehrfahrzeug.

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2014_20140511_Spende_Aichberg_Waldkirchen1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2014_20140511_Spende_Aichberg_Waldkirchen2.jpg


Bezirk Schärding: Bei 2.876 Einsätzen 300 Personen gerettet

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2014_20140404_Bezirkstagung2.jpg

Bei der Bezirkstagung am 4. April in Taufkirchen an der Pram konnte Bezirks-Feuerwehrkommandant Alfred Deschberger den insgesamt ca. 600 anwesenden Besuchern aus Politik, Wirtschaft, befreundeten Einsatzorganisationen und den 65 Feuerwehren eine tolle Bilanz präsentieren: Alle 3 Stunden hieß es im Jahr 2013 „Einsatz für die Feuerwehr" im Bezirk Schärding. 55.941 Mannstunden wurden bei diesen – oft sehr schwierigen Einsätzen – geleistet.

Wie auch im letzten Jahr führte Moderatorin Kati Ornetsmüller schwungvoll durch das Programm.

Im Bericht des Bezirks-Feuerwehrkommandanten und in den Interviews der Hauptamtswalter wurde die gesamte Palette des Feuerwehrwesens präsentiert. Neben den Einsätzen waren natürlich die Schulungen und Vorbereitungen in den einzelnen Feuerwehren, aber natürlich auch gemeindeübergreifend Thema. Bei den unterschiedlichsten Bewerben im Bereich Löschangriff, Funk, ... konnten auch ausgezeichnete Leistungen erbracht werden. Im Bereich der Leistungsprüfungen bildeten sich hunderte Feuerwehrkameraden weiter. Eine tolle Bilanz konnte Bezirks-Feuerwehrkommandant Deschberger auch über das Stützpunktsystem ziehen, welches sich in den letzten Jahrzehnten bestens bewährt hat und laufend weiterentwickelt wird.

Schwerpunkt, der sich durch die ganze Veranstaltung zog, war sicherlich das Hochwasser, welches gerade die Stadtgemeinde Schärding und die restlichen Gemeinden am Inn betraf. Das gesamte Donautal stellte den zweiten großen Einsatzabschnitt dar.

Besonderen Wert legt man im Bezirk auf die Jugendarbeit: 61 Feuerwehren im Bezirk bilden die gesamt 780 Jugendlichen im Alter von 10 bis 16 Jahren aus und bereiten diese so spielerisch auf den Ernstfall vor.

Die Bezirkstagung bildete natürlich auch wieder einen tollen Rahmen, um Auszeichnungen zu überreichen. Die Hauptamtswalter Gerhard Neuböck und Friedrich Manzeneder, welche in dieser Funktionsperiode nicht mehr für ihre Ämter zur Verfügung stehen, wurden ebenso ausgezeichnet, wie die erfolgreichen Bewerbsgruppen und weitere Feuerwehrfunktionäre. Als Höhepunkt erhielt Bezirks-Feuerwehrkommandant Alfred Deschberger das Bundesverdienstzeichen Stufe II von Landes-Feuerwehrkommandant-Stellvertreter Robert Mayer verliehen.

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2014_20140404_Bezirkstagung1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2014_20140404_Bezirkstagung2.jpg

Jahresbericht 2013
Jahresbericht 2013 (Chronische Beilage)
weitere Bilder (verfügbar bis Ende April 2014)


Neuer Maskenprüfkopf für die FF Münzkirchen

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2014_20140405Muenzkirchen.JPG

Da der alte, in die Jahre gekommener Maskenprüfkopf nicht mehr zuverlässig funktionierte, entschied sich das Kommando der FF Münzkirchen für eine Neuanschaffung. Nach der Besichtigung der verschiedenen, förderbaren Geräte, fiel die Wahl auf das Produkt Multitest Plus der Fa. Menzl. Damit kann der Atemschutzwart die Atemschutzmasken wieder auf 100 prozentige Funktion prüfen und somit für einen einwandfreien Einsatz im Notfall garantieren.

Sehr herzlich bedanken möchte sich die Freiwillige Feuerwehr bei der Raiffeisenbank Region Schärding, vertreten durch Bankstellenleiter Alois Bauer, die mit 450 Euro einen großen Teil der Kosten übernommen hat.

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2014_20140405Muenzkirchen.JPG


„PRO MERITO“ Verleihung

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2014_20140401_ProMerito4.jpg

"Pro Merito" wird seit vielen Jahren vom Geschäftsfeld Radiation Safety and Applications in Kooperation mit den Bundesministerien für Landesverteidigung und Sport und für Inneres, sowie dem Roten Kreuz Österreich, dem Österreichischen Feuerwehrverband und dem Österreichischen Verband für Strahlenschutz durchgeführt und sieht die Würdigung einzelner Personen für besondere Verdienste um den Strahlenschutz vor.

Am 25. März 2014 fand diese Verleihung im Oö. Landes-Feuerwehrkommando in Linz statt. Die Auszeichnungen wurden durch Landes-Branddirektor Dr. Wolfgang Kronsteiner und Oberbrandrat Siegfried Hörschläger (Katastrophenschutz–Verantwortlicher) und DI Dr. Martina Schwaiger (Vorsitzende der Verleihungskommission) überreicht.

Von der Feuerwehr Münzkirchen-Strahlenstützpunkt wurden ausgezeichnet

In Bronze: E-AW Paul Maier und BI Matthias Scheurecker
In Silber: E-BI Alfons Schiller-Schöfberger, E-AW Anton Schlick und BI Bernhard Wösner
E-OBI Erich Reitinger wurde mit „Pro Merito" in Gold ausgezeichnet.

Die Laudatio wurde von Bezirkskommandant OBR Alfred Deschberger gehalten.

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2014_20140401_ProMerito1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2014_20140401_ProMerito2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2014_20140401_ProMerito3.jpg


Neues KLFA an FF Aschenberg übergeben

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2014_20140315_AutoAschenberg1.jpg

Am 6. März 2014 war es soweit. 8 Kameraden unter Kommandant HBI Stefan Baminger sowie Bürgermeister Siegfried Berlinger konnten im Werk Neidling nahe St.Pölten das neue KLFA der Fa. Rosenbauer entgegennehmen.

Der neue Sprinter 519CDI der Marke Mercedes Benz ersetzt somit das nach mehr als 30 Jahren außer Dienst gestellte Vorgängerfahrzeug.

Ausgerüstet nach dem neuesten Stand der Technik konnte das neue KLFA bereits am 7.März den zahlreich erschienenen Kameradinnen und Kameraden präsentiert, und an verschiedenen Stationen im Detail vorgestellt und erklärt werden.

Im Laufe dieses Jahres werden anhand interner Schulungen die Handhabung der im Fahrzeug verbauten Geräte und Ausrüstung eingehend geschult um für den, hoffentlich sehr selten eintretenden Ernstfall ausreichend gerüstet zu sein.

Der ausgediente VW LT steht ab sofort zum Verkauf bereit. Interessenten melden sich bitte bei HBI Baminger Stefan (0676 3511231).

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2014_20140315_AutoAschenberg1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2014_20140315_AutoAschenberg2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2014_20140315_AutoAschenberg3.jpg


Bezirks-Feuerwehrkommandant Alfred Deschberger wiedergewählt

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2014_20140307_Wahl_BFKDT2.jpg

Am Freitag, 7. März fand beim Kirchenwirt Beham in Taufkirchen an der Pram die Wahl des Bezirks-Feuerwehrkommandanten statt. Die Kommandanten der 65 Feuerwehren des Bezirks Schärding waren geladen und wählten Oberbrandrat Alfred Deschberger mit überwältigender Mehrheit erneut zum Bezirks-Feuerwehrkommandanten. Wahlleiter Bezirkshauptmann Dr. Rudolf Greiner stellte sich als erster Gratulant ein. So ist nach den Wahlen der drei Abschnitts-Feuerwehrkommandanten im Jänner und Februar das Führungsteam im Bezirk wieder komplett. In der letzten Periode war die Abwicklung des Katastrophenhochwassers sicher die größte Aufgabe, aber auch das 6-Bezike-Jugendlager wurde abgehalten, die Ausbildung teilweise auf neue Schienen gestellt, ... Auch die Umstellung auf das neue Feuerwehr-Verwaltungssystem syBOS war mit viel Aufwand verbunden. Aber auch für die kommende Periode warten bereits wieder zahlreiche Aufgaben, welche zusätzlich zur normalen Arbeit erledigt werden müssen. Neue Wege im Bereich der Führung im Katastrophenfall, die Indienststellung des EDV-Programms DIGIKAT des Landes für die Stabsarbeit, Weiterentwicklungen im Bereich der Ausbildung und vieles mehr. „Ich bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen und für die gute Zusammenarbeit mit allen Feuerwehren, Dienststellen und Behörden und hoffe auch in der kommende Periode auf Unterstützung, denn nur mit Hilfe aller ist es möglich, das Feuerwehrwesen im Bezirk gut zu führen," so der wiedergewählte Bezirks-Feuerwehrkommandant Alfred Deschberger nach der Wahl.

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2014_20140307_Wahl_BFKDT.jpg


Pager für Feuerwehr Rain

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2014_20140227_Pager_FF_Rain.jpg

Aufgrund des Zeitalters der modernen Kommunikationsmöglichkeiten sowie der Zuverlässigkeit entschied sich die Feuerwehr Rain für den Ankauf von Meldeempfängern.

Nach intensiven Recherchen sowie kurzen Tests wurden insgesamt 30 Stück Pager des Types Sicuro der Marke Zehetner angekauft. Nur durch die finanzielle Unterstützung von Tischler Ortner Josef, Raiffeisenbank Esternberg sowie der Gemeinde St. Roman konnte diese Investition zum Schutz der Bürger getätigt werden.

„Durch die Anschaffung können die Kameraden im Einsatzfall schnell und zuverlässig zusätzlich zur Sirene alarmiert werden", so Kommandant HBI Penzinger Johann und bedankt sich zeitgleich bei den Spendern für ihre tatkräftige Unterstützung.

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2014_20140227_Pager_FF_Rain.jpg


Herzliche Gratulation!

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2014_20140201_Neuwahl_4.jpg

Ich möchte den drei mit überwältigender Mehrheit wiedergewählten Abschnitts-Feuerwehrkommandanten Norbert Haidinger (AS Raab), Günter Unterholzer (AS Engelhartszell) und Michael Hutterer (AS Schärding) in meinem Namen, im Namen der Funktionäre auf Abschnitts- und Bezirksebene und im Namen der Feuerwehrkommandanten des Bezirks Schärding zur Wahl gratulieren. Wir bedanken und für die ausgezeichnete Zusammenarbeit in der letzten Funktionsperiode und wünschen für die Zukunft ALLES GUTE

Alfred Deschberger, Bezirks-Feuerwehrkommandant

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2014_20140201_Neuwahl_1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2014_20140201_Neuwahl_2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2014_20140201_Neuwahl_3.jpg


Abschnitts-Feuerwehrkommandant Hutterer Michael wieder gewählt

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2014_20140124_AFKDO_Wahl_Schaerding_3.jpg

Am 24. Jänner 2014 fand die Wahl unter Anwesenheit des Wahlleiters Mag. Ernst Maier von der Bezirkshauptmannschaft Schärding und 27 Feuerwehrkommandanten des Abschnittes Schärding statt. Hutterer Michael stellte sich für die Funktion ein weiteres Mal zur Verfügung. Der bisherige Abschnitts-Feuerwehrkommandant wurde von den 27 anwesenden Wahlberechtigten wieder mit überwältigender Mehrheit gewählt.

„Ich bedanke mich für eure tolle Unterstützung und tadellose Aufgabenerfüllung in den abgelaufenen Jahren" mit diesen Worten bedankte sich Hutterer Michael für das erhaltene Vertrauen und nahm die Wahl gerne an.

Einige personelle Änderungen gibt es im Abschnitts-Feuerwehrkommando:
Nach fast 10-jähriger Tätigkeit als Oberamtswalter für Schriftverkehr übergab Markus Furtner von der FF Schärding sein Amt in die Hände von Harald Lang (FF Suben), er war bis jetzt für die Ausbildung im Abschnitt Schärding verantwortlich. Ebenfalls nach 3 Jahren als Oberamtswalter für Jugendarbeit übergab Stefan Kumpfmüller das Amt an Julia Schneebauer weiter. Als Ausbildungsverantwortlicher wird Johannes Veroner von der FF St. Florian am Inn vom wieder gewählten Abschnitts-Feuerwehrkommdanten bestellt. Alois Steinmann, Stefan Wallner, Andreas Schlöglmann sowie Friedrich Salletmaier bleiben in ihren Funktionen.

Hutterer Michael spricht den scheidenden Kameraden gemeinsam mit Bezirks-Feuerwehrkommandant OBR Deschberger Alfred ein „Danke" für die langjährige und kameradschaftliche Mitarbeit im Kommando aus.

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2014_20140124_AFKDO_Wahl_Schaerding_1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2014_20140124_AFKDO_Wahl_Schaerding_2.jpg