Neuigkeiten: Allgemeine Meldungen

Ehrung ausgeschiedene Kommandanten

Nachdem die Feuerwehrwahlen im April in allen 65 Feuerwehren abgeschlossen wurden und zahlreiche jahrelang tätige Kommandanten dabei die Verantwortung in jüngere Hände legten, ließ es sich das Bezirks-Feuerwehrkommando Schärding nicht nehmen, diesen ausgeschiedenen Führungskräften zu danken. 22 neue Kommandanten und 28 neue Stellvertreter im Bezirk sind ein weiterer Garant für die Weiterentwicklung der Feuerwehren im Bezirk.

Die ausgeschiedenen Kommandanten wurden bei der Feierlichkeit am 16. Mai geehrt. „Ihr habt Jahre bzw. Jahrzehnte Verantwortung in unseren Feuerwehren getragen und somit zur Sicherheit in unseren Gemeinden und auch zur Lebensqualität der Bevölkerung beigetragen, dafür gebührt euch großer Dank“, so Bezirks-Feuerwehrkommandant Alfred Deschberger in seiner Ansprache.

Natürlich bot diese Feierlichkeit – an der auch die Mitglieder und Ehrenmitglieder des Bezirks-Feuerwehrkommandos teilgenommen haben – auch die Möglichkeit über so manche Episode aus den vergangenen Jahren zu sprechen und den einen oder anderen Einsatz revue-passieren zu lassen.

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2013_20130518_Ehrung_Kommandanten_01.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2013_20130518_Ehrung_Kommandanten_02.jpg


Feuerwehr AICHBERG präsentiert sich beim Kirtag

Der Kirtag am 12. Mai 2013 wurde zum Anlass genommen, um der Gemeindebevölkerung von Waldkirchen den technischen Ablauf einer Menschenrettung bei einem Verkehrsunfall zu zeigen. Die Aufmerksamkeit der Bevölkerung konnte bereits bei den letztlichen Übungsvorbereitungen erreicht werden.

Mithilfe von modernen Gerätschaften wurde eine Menschenrettung aus einem deformierten Autowrack demonstriert. Kommandant Markus Razenberger erklärte den staunenden Zusehern dabei – vom Absetzen der Alarmierung bis hin zur patientengerechten Menschenrettung aus dem Unfallwagen - die einzelnen Schritte.

Die große Begeisterung des Publikums sowie die positiven Rückmeldungen erfreuten die Kameraden und bestätigte die gute Ausbildung.

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2013_20130512_Kirtag-Waldkirchen1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2013_20130512_Kirtag-Waldkirchen2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2013_20130512_Kirtag-Waldkirchen3.jpg


FF Schärding - Auszeichnungen und Bootsegnung bei Florianifeier

Den Tag des heiligen Florian beging die FF Schärding sehr traditionell. Nach einem Umzug über den Stadtplatz zelebrierte Stadtpfarrer und Feuerwehrkurat Eduard Bachleitner den Florianigottesdienst bevor am Stadtplatz vor der Silberzeile das neue Arbeitsboot gesegnet werden konnte. Beim Festakt im Kapsreiter Bräustüberl war Gelegenheit zahlreiche Kameraden zu befördern, bestellen und auszuzeichnen. Bei der Jugendgruppe standen die Angelobung, die Überreichung der Erprobungsdekrete und der Wissenstestabzeichen am Programm. Drei Jungfeuerwehrmitglieder konnten das Jugendfeuerwehrleistungsabzeichen in Gold entgegennehmen.

Besonders hervorgehoben wurde auch, dass die Jugendgruppe der FF Schärding heuer den 30. Geburtstag feiert. So wurde eine kleine Ausstellung gestaltet, welche ab sofort noch bis Ende Mai auch im Rathaus-Eingangsbereich der Stadtgemeinde (Unterer Stadtplatz 1) besichtigt werden kann. Dass die Jugendarbeit das wichtigste Standbein im Bezug auf die Sicherung der Einsatzbereitschaft ist zeigt, dass von den insgesamt knapp 100 Mitgliedern, welche in den 30 Jahren in der Jugend aktiv waren, jetzt noch immer 63 Feuerwehrmitglieder sind.

Für die langjährige Kameradschaft und Unterstützung im grenzüberschreitenden Bereich wurden die Vilshofner Kameraden Edmund Fischer (3. Stufe) und Xaver Graf (1. Stufe) sowie Vizebürgermeister Hans Högl (3. Stufe) mit der Bezirksauszeichnung des Bezirkes Schärding ausgezeichnet. Die Feuerwehrwahl machte auch bei den Führungskräften eine Neubesetzung notwendig, wobei ein Großteil der Funktionen gleich im Anschluss an die Wahl im April bestellt wurden. Bei der Florianifeier wurde Paul Königsberger zum neuen Jugendbetreuer und Florian Reidinger zum Gruppenkommandanten des 1. Löschzugs und Atemschutzwart bestellt. Somit ist die Führungsmannschaft der FF Schärding wieder komplett.

Höhepunkt des Festaktes war aber ohne Zweifel der Dank und die Auszeichnung der ausgeschiedenen Funktionäre. Siegfried Adlmannseder und Gerhard Sprinzl wurden zu Ehrenmitgliedern der FF Schärding ernannt und erhielten das ÖBFV Verdienstzeichen Stufe II (Adlmannseder) und Stufe III (Sprinzl) für die langjährige Tätigkeit.

Peter Siegl, welcher als Gruppenkommandant der Tauchergruppe weiterhin eine Führungsfunktion inne hat, erhielt das Oö. Feuerwehrverdienstkreuz Stufe III. Alle drei bekamen als Geschenk des neuen Kommandos ein tolles Fotobuch mit Erinnerungen an die vergangenen Jahre.

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2013_20130505_Florianifeier_SD_01.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2013_20130505_Florianifeier_SD_02.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2013_20130505_Florianifeier_SD_03.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2013_20130505_Florianifeier_SD_04.jpg


BFKDO und Ehrenmitglieder besichtigen die Brauerei Baumgartner

Das aktive Bezirks-Feuerwehrkommando Schärding sowie die Ehrendienstgradträger besichtigten am Donnerstag, 18. April die Brauerei Baumgartner in Schärding. Neben der Bierproduktion wurden auch die Gärkeller, sowie die Fass- und Flaschenabfüllung sowie die dahinterstehende Logistik genau unter die Lupe genommen. Im Anschluss konnten bei einem gemütlichen Kameradschaftsabend in der weltweit ersten Bierapotheke noch zahlreiche Gedanken ausgetauscht werden.

Bezirks-Feuerwehrkommandant Alfred Deschberger bedankte sich bei Herrn Gebietsleiter Stefan Wallner, dem pensionierten Betriebleiter und Braumeister Josef Weidinger, welcher die Führung leitete und Bierapothekerin Sieglinde und betonte, dass gerade die Kommunikation und Kameradschaft zwischen aktiven Funktionären und Ehrendienstgradträgern extrem wichtig ist.

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2013_20130418_Brauereibesichtigung1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2013_20130418_Brauereibesichtigung2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2013_20130418_Brauereibesichtigung3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2013_20130418_Brauereibesichtigung4.jpg


Bezirkstagung 2013 - Bei 2.291 Einsätzen 69 Personen gerettet

Bei der Bezirkstagung am 12. April in Taufkirchen an der Pram konnte Bezirks-Feuerwehrkommandant Alfred Deschberger den insgesamt ca. 550 anwesenden Besuchern aus Politik, Wirtschaft, befreundeten Einsatzorganisationen und den 65 Feuerwehren eine tolle Bilanz präsentieren: Alle 3,8 Stunden hieß es im Jahr 2012 „Einsatz für die Feuerwehr“ im Bezirk Schärding. 35.163 Mannstunden wurden dabei geleistet, das entspricht ungefähr 18 Vollzeitpersonen, welche das ganze Jahr über 38 Wochenstunden beschäftigt sind. Rechnet man die Ausbildungen, Schulungen, Übungen, … dazu kommt man auf stolze 129.048 Stunden, welche die insgesamt 8.850 Mitglieder geleistet haben.

Erstmals wurde bei der Bezirkstagung auf Ansprachen verzichtet und im Rahmen eines neuen Konzepts für diese Veranstaltung Interviews durch HT1 Moderatorin Kati Ornetsmüller in auflockernder Weise geführt.

Im Bericht des Bezirks-Feuerwehrkommandanten und in den Interviews der Hauptamtswalter wurde die gesamte Palette des Feuerwehrwesens präsentiert. Neben den Einsätzen waren natürlich die Schulungen und Vorbereitungen in den einzelnen Feuerwehren, aber natürlich auch gemeindeübergreifend Thema. Bei den unterschiedlichsten Bewerben im Bereich Löschangriff, Funk, … konnten auch ausgezeichnete Leistungen erbracht werden, es konnten sich auch Gruppen aus dem Bezirk für den Bundesfeuerwehrleistungsbewerb in Linz qualifizieren. Im Bereich der Leistungsprüfungen bildeten sich hunderte Feuerwehrkameraden weiter. Eine tolle Bilanz konnte Bezirks-Feuerwehrkommandant Deschberger auch über das Stützpunktsystem ziehen, welches sich in den letzten Jahrzehnten bestens bewährt hat und laufend weiterentwickelt wird. Gerade in diesem überörtlichen Einsatzgebiet wurden viele Einsätze geleistet und es ist dies ein Bereich, welcher besonders viel Vorbereitung benötigt. Hauptpunkt 2012 war das 6-Bezirke-Jugendlager, welches vom Bezirksfeuerwehrkommando und den fünf Taufkirchner Feuerwehren mit 2.300 Teilnehmern ausgerichtet wurde.

Besonderen Wert legt man im Bezirk auf die Jugendarbeit: 61 Feuerwehren im Bezirk bilden die gesamt 737 Jugendlichen im Alter von 10 bis 16 Jahren aus und bereiten diese so spielerisch auf den Ernstfall vor.

Die Bezirkstagung bildete natürlich auch wieder einen tollen Rahmen, um Auszeichnungen zu überreichen.

Keine Ruhe gab es für die Einsatzkräfte seit der Jahreswende, so mussten bereits heuer wieder 392 Einsätze bewältigt werden.

Bilder von der Verstaltung (verfügbar bis Mitte Mai 2013) Fotograf: HAW Markus Furtner
Bilder von der Verstaltung (verfügbar bis Mitte Mai 2013) Fotograf: OAW Stefan Wallner
Jahresrückblick 2012

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2013_20130414_Bezirkstagung_1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2013_20130414_Bezirkstagung_2.jpg


Jahresrückblick 2012

Der Jahresbericht des Bezirks-Feuerwehrkommandos Schärding für das Jahr 2012 steht ab sofort als PDF zum Download unter

zur Verfügung.


Formular für die Bestellung von Gerätewart und Zugskommandanten

Das Formular für die Bestellung von Gerätewart und Zugskommandanten ist im Dienstordner des Landesfeuerwehrverbandes OÖ online verfügbar. Das Dokument ist dort im Dateiformat ".dotx" abgespeichert. Feuerwehren, welche nicht über Microsoft Office 2007 oder höher verfügen, können das Formular ab sofort auch von der Homepage des Bezirksfeuerwehrkommandos Schärding als ".xlt" downloaden. (Downloads > Formulare).


Arbeitsboote für die FF Schärding und FF Engelhartszell

Am 19. Februar konnten die Feuerwehren Engelhartszell und Schärding vom Landes-Feuerwehrkommando OÖ. ein neues Arbeitsboot übernehmen. Die beiden Aluminiumboote ersetzen die 32 und 33 Jahre alten Polyesterboote, welche sich bei zahlreichen Einsätzen bestens bewährt haben. Nach einer intensiven Einschulung in der jeweiligen Feuerwehr - welche sicher mehrere Monate in Anspruch nehmen wird - können die Boote im Sommer offiziell in den Dienst gestellt werden. Die Boote sind bei Suchaktionen genauso eingesetzt, wie bei Taucheinsätzen, Bränden auf Schiffen und Öleinsätzen auf dem Gewässer. Im Herbst werden dann noch weitere zwei Arbeitsboote der gleichen Bauart in den Bezirk ausgeliefert und so die Sicherheit an den Gewässern Donau und Inn erhöht.

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2013_20130306_Boote_2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2013_20130306_Boote_1.jpg


Seite 11 von 11