Neuigkeiten: Allgemeine Meldungen

Jugendlagerabschluss in Taufkirchen

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180921_Abschluss_2.jpg

"Danke an alle, die irgendwie am Gelingen des 6. Bezirke-Jugendlagers beteiligt waren," waren die Worte von Bezirks-Feuerwehrkommandant Alfred Deschberger am Freitag, 21. September in Taufkirchen an der Pram. Mehr als 200 Helferinnen und Helfer waren gekommen um noch einmal auf das Großereignis "45. 6-Bezirke-Jugendlager" zurückzublicken.

Personal der fünf Feuerwehren von Taufkirchen, der Abschnittskommanden und des Bezirkskommandos, des Roten Kreuzes und natürlich der Vereine, Grundbesitzer und sonstige Unterstützer waren im Saal des GH Stadler zusammengekommen. Auch Bürgermeister Paul Freund war anwesend - Bezirkskommandant Deschberger bedankte sich bei ihm, weil auch die Gemeinde voll hinter diesem Projekt stand und es in vielen Bereichen unterstützte.

Bevor es zum kulinarischen Teil ging, wurde noch ein Film mit den besten Fotos des Jugendlagers des Teams für Öffentlichkeitsarbeit vorgeführt. Auch Mitarbeiter aus den anderen Bezirken waren gekommen und es wurde die eine oder andere Anekdote des Lagers ausgetauscht.

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180921_Abschluss_1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180921_Abschluss_2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180921_Abschluss_3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180921_Abschluss_4.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180921_Abschluss_5.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180921_Abschluss_6.jpg

Spende für Kindergarten und Volksschule Vichtenstein

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180917_UEbergabeKiga_VS.jpg

Große Begeisterung tat sich auf, als Kommandant Rudolf Tuma im Namen der Feuerwehr Vichtenstein kürzlich Spenden im Wert von € 600,-- an den Kindergarten und der Volksschule Vichtenstein übergab. Die Schüler mitsamt Direktorin Margit Wasner freuten sich riesig über ein Tablet und mehreren Büchern im Wert von € 300,--. Ebenso große Fröhlichkeit herrschte beim Kindergarten.

„Mittels der Spende von € 300,-- wird neues Spielzeug für die Kinder beschafft", erfreut sich Kindergartenleiterin Kerstin Antlinger.

Der Spendenbetrag resultiert vom Verzicht auf die Ehrengeschenke beim kürzlich stattgefundenen Gründungsfest mit Bootshaus- und Gerätesegnung. 

 b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180917_UEbergabeKiga_VS.jpg

130 Jahre Feuerwehr Vichtenstein

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180822_Gruendungsfest_1.JPG

Bei herrlichem Wetter und toller Kulisse feierte die Freiw. Feuerwehr Vichtenstein am Freitag, 17. August 2018 ihr 130-jähriges Gründungsfest beim Bootshaus in der Ortschaft Kasten. Kommandant Rudolf Tuma konnte zahlreiche Ehrengäste aus dem Feuerwehrwesen und Politik dazu willkommen heißen. Mit ihnen feierten zahlreiche Gastfeuerwehren und Ortsvereine.

Nach einer 2-jährigen Bauzeit wurde das Bootshaus offiziell in Dienst gestellt und durch Bezirks-Feuerwehrkurat Ing. Wolfgang Zopf gesegnet. Der Austausch von mehreren Gerätschaften musste mehrmals verschoben werden, da nicht genügend Platz im alten Bootshaus herrschte. Nun konnten die teilweise über 40 Jahre alten Gerätschaften gegen moderne, dem Stand der Technik entsprechende ersetzt werden. Und so erfolgte gleichzeitig die Segnung des Arbeitsbootes, des Rettungsbootes, des Ölsperrensystems, des Teleskopladers sowie den in Eigenregie erbauten Tragkraftspritzenanhänger.

Landes-Feuerwehrkommandant-Stellvertreter Robert Mayr würdigte in seiner Ansprache die große Bereitschaft zur Übernahme bzw. Erweiterung des Bezirksstützpunktes für Öl auf Gewässern, welchen die Feuerwehr Vichtenstein mit Fertigstellung des Bootshauses übernommen hat. Mit dem jetzt vorhandenen Equipment sind die Kameraden der FF Vichtenstein dazu bestens geeignet.

Kommandant Tuma Rudolf hatte abermals Grund zur Freude: Die Fa. Feichtinger GmbH & Co KG aus Esternberg spendete einen Betrag in Höhe von € 1.000,--. Ebenso überreichte die Goldhaubengruppe Vichtenstein einen Scheck über € 700,-- an die jubilierende Feuerwehr.

Mit dem traditionellen Frühschoppen am Sonntag, 19. August 2018 fand das Fest ihren Ausklang. Bei der Tombolaverlosung gab es tolle Preise zu gewinnen. Für die Kinder warteten neben einer Hüpfburg auch Rundfahrten auf der Donau mit dem neuen Boot sowie lustige Wasserspiele.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180822_Gruendungsfest_1.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180822_Gruendungsfest_2.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180822_Gruendungsfest_3.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180822_Gruendungsfest_4.JPG

Spatenstich für Gemeinschaftsfeuerwehrhaus Aschenberg-Kössldorf

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180809_Spatenstichfeier1.jpg

Das im Jahr 1957 gebaute und 1991 umgebaute bzw. erweiterte Feuerwehrhaus der FF Aschenberg und das 1962 erbaute Feuerwehrhaus der FF Kössldorf wird den Anforderungen der Einsätze schon lange nicht mehr gerecht.

Das Feuerwehrhaus Kössldorf ist von den Platzverhältnissen und Bauzustand am schlechtesten. Ein Neubau stand daher schon seit mehreren Jahren auf dem Plan. Vor einigen Jahren ergaben sich aus Gesprächen der Bau eines Gemeinschaftsfeuerwehrhauses für die Feuerwehren Aschenberg und Kössldorf. So wurde ein geeignetes Grundstück etwa in der Mitte der beiden Feuerwehren gesucht und gefunden und die Planungsarbeiten konnten beginnen. Die Planungsarbeiten bzw. Genehmigungen sind bereits abgeschlossen und die einzelnen Gewerke sind vergeben.

Das zweitorige Feuerwehrhaus wird in der Ortschaft Penzingerdorf/Prag gebaut und wird Platz für alle Kameraden und die Ausrüstung der beiden Feuerwehren bieten.

Am Anfang August 2018, am wohl heißesten Tag des Jahres, fand – im Beisein von Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Alfred Deschberger, Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Günter Unterholzer, Bürgermeister Siegfried Berlinger, ein Vertreter der Baufirma Stern, der Bauausschuss der beiden Feuerwehren und der Gemeindevorstand von St. Roman – schließlich die Spatenstichfeier am neuen Standort statt.

Ende August sollen die Aushubarbeiten erledigt sein und ab 3. September beginnt die Firma Stern aus Münzkirchen mit den Bauarbeiten. Fertig gestellt soll das Feuerwehrhaus im Herbst 2019 werden.

Die Gesamtkosten des Projekts wurden auf 1.160.000,00 € veranschlagt. Durch die Kooperation der beiden Feuerwehren werden 83 % vom Land Oberösterreich finanziert. 10% müssen von den Feuerwehren Aschenberg und Kössldorf durch Geldleistung bzw. durch Arbeitsleistung eingebracht werden. Der Rest wird durch die Gemeinde St. Roman finanziert.

Die beiden Feuerwehren stehen vor großen Herausforderungen, freuen sich aber über diese und können es kaum erwarten, das neue Feuerwehrhaus zu beziehen und zu nutzen.

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180809_Spatenstichfeier1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180809_Spatenstichfeier2.jpg

Graphik: Architekturbüro Bauböck

Ehren-Landes-Feuerwehrkommandant Huber ausgezeichnet

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180708_Auszeichnung_Huber.JPG

Im Rahmen des Bürgermeisterempfangs anlässlich des Oö. Landes-Feuerwehrleistungsbewerbs in Rainbach im Mühlkreis wurde Ehren-Landes-Feuerwehrkommandant Johann Huber für seine Verdienste um das Oö. Feuerwehrwesen von Landes-Feuerwehrkommandant Dr. Wolfgang Kronsteiner mit der Floriani-Ehrenmedaille in Silber ausgezeichnet. „Auch wir vom Bezirk Schärding gratulierten Johann Huber sehr herzlich zu dieser Auszeichnung,“ so Bezirks-Feuerwehrkommandant Alfred Deschberger.

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180708_Auszeichnung_Huber.JPG

Hohe Auszeichnung für Funktionäre

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180799_Auszeichnung_Deschberger_Unterholzer_3.jpg

Im Rahmen einer Feierstunde im Oö. Landes-Feuerwehrkommando wurden die beiden höheren Feuerwehroffiziere Bezirks-Feuerwehrkommandant Alfred Deschberger und Abschnitts-Feuerwehrkommandant Günter Unterholzer mit dem Oö. Feuerwehrverdienstkreuz 2. Stufe ausgezeichnet.

Neben den Funktionen im Bezirk ist Deschberger auch Landesjugendreferent und im Österreichischen Bundes-Feuerwehrverband Referatsleiter-Stellvertreter für die Jugend und Unterholzer Bewerbsleiter bei den OÖ. Landes-Wasserwehrbewerben. Die beiden leisten also nicht nur für den Bezirk ausgezeichnete Feuerwehrdienste, sondern auch darüber hinaus auf Landes- und Bundesebene.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180799_Auszeichnung_Deschberger_Unterholzer_1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180799_Auszeichnung_Deschberger_Unterholzer_2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180799_Auszeichnung_Deschberger_Unterholzer_3.jpg

FF-Andorf untersützt Benefizveranstaltung für Kinder mit Down-Syndrom

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180709_Andorf2.jpg

Die Country und Westernfreunde Hausruckwald und die Alt Opel Interessensgemeinschaft Österreich haben kürzlich eine Benefizveranstaltung für Kinder mit Down-Syndrom organisiert. 

Der Tag war vollgepackt mit interessanten Dingen wie, Ausfahrten mit Oldtimern, Grillen am offenen Lagerfeuer, Hüpfburg springen oder Wasserspaß mit einem echten Feuerwehr Oldtimer. Die FF Andorf beteiligte sich mit ihrem mittlerweile 43 Jahre alten Tanklöschfahrzeug an diesem Event und schaffte es so das ein oder andere Kindergesicht zum Lachen zu bringen. 

Am Abend trat die bekannte Countryband Kim Carson & The real Deal im Ghost City Saloon auf, wo die Kinder noch einige Zeit tanzen konnten. Es war ein sehr tolles Fest in einer völlig ungezwungenen Atmosphäre und die ehrliche Freude der Kinder zauberte auch den Florianijüngern oft ein Lächeln ins Gesicht. 

Durchnässt, aber mit gutem Gefühl verliesen die Kameraden der FF Andorf die Festivität am späten Nachmittag. Der Reinerlös dieser Veranstaltung wird durch die Organisatoren an das „Familiennetzwerk Down-Syndrom“ gespendet.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180709_Andorf2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180709_Andorf3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180709_Andorf1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180709_Andorf4.jpg

Auszeichnung für Sprengbefugte

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180699_Ehrungen_Sprengverband1.jpg

Der Österreichische Sprengverband zeichnete kürzlich die beiden Kameraden Ehren-Hauptamtswalter Friedrich Manzeneder (FF Hub) und Ehren-Amtswalter Josef Mittermair (FF Matzing) mit der Verdienstmedaille aus. Präsident Ing. Heinz Berger und der Leiter der Landesgeschäftsstelle Oberösterreich, Christian Baumann, überreichten den Kameraden im Rahmen einer Feierstunde in der Oö. Landes-Feuerwehrschule in Linz die Auszeichnung. Bezirks-Feuerwehrkommandant Alfred Deschberger gratulierte dazu recht herzlich.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180699_Ehrungen_Sprengverband1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180699_Ehrungen_Sprengverband2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180699_Ehrungen_Sprengverband3.jpg

Willkommenstag für Funktionäre

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180526_Willkommenstag_2.jpg

Mit einem Schulungs- und Kameradschaftsnachmittag begrüßte das Bezirks-Feuerwehrkommando die 22 neuen Kommandanten, 30 neuen Stellvertreter und die wiedergewählten Funktionäre nach den Feuerwehrwahlen im Frühjahr. An diesem Nachmittag wurden die allerwichtigsten Informationen für die Führung einer Feuerwehr und die Zusammenarbeit mit den übergeordneten Dienststellen mitgegeben.

„Wichtig war uns, dass wir einen groben Überblick geben konnten und die Kommandanten in den einzelnen Bereichen nun die Ansprechpersonen und Bezugsquellen für Informationen kennen“, meint Bezirks-Feuerwehrkommandant Alfred Deschberger und ist erfreut, dass ca. 80 Kameraden aus den Feuerwehren des Bezirks der Einladung gefolgt sind. Wichtig bei diesem Termin war natürlich auch das Kennenlernen der neuen Gesichter und der Erfahrungsaustausch, welcher nicht zu kurz kam.

In vier Vortragsblöcken wurden vom Bezirks-Feuerwehrkommandanten Alfred Deschberger, den Abschnitts-Feuerwehrkommandanten Günter Unterholzer und Michael Hutterer und dem zuständigen Hauptamtswalter für Öffentlichkeitsarbeit Markus Furtner die wesentlichsten Informationen übermittelt. Das Bezirks-Feuerwehrkommando sieht sich als Servicedienstleister und steht natürlich für alle Fragen und Problemstellungen in den unterschiedlichsten Bereichen den Feuerwehren zur Verfügung.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180526_Willkommenstag_1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180526_Willkommenstag_2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180526_Willkommenstag_3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180526_Willkommenstag_4.jpg

Neubau Feuerwehrhaus Schardenberg

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180508_FWHaus_Schardenberg3.jpg

Nach mehreren Jahren der Planung und Bewilligung fand Anfang Mai der Spatenstich für den Neubau des Feuerwehrhauses der FF-Schardenberg statt.

Das neue viertorige Feuerwehrhaus wird nahe dem Gemeindezentrum im Laurentiusweg gebaut und wird reichlich Platz für alle Kameraden und die Ausrüstung der FF-Schardenberg bieten.

Am 08.Mai erfolgte durch den Spatenstich der Abschluss der Planungsphase und der offizielle Startschuss für die Bauarbeiten. Bereits am 14.Mai wurde mit den Aushubarbeiten begonnen. Es folgen nun die Bauarbeiten durch die Baufirma Swietelsky und noch die letzten Vergaben an die einzelnen Dienstleister.

Die Gesamtkosten des Projekts wurden auf 1,4Mio € angesetzt. 65% der Gesamtkosten werden vom Land OÖ übernommen. Rund € 119.000,- müssen von der FF-Schardenberg durch Geldleistung bzw. durch Arbeitsleistung eingebracht werden. Der Rest wird durch die Gemeinde Schardenberg finanziert.

Die gesamte FF-Schardenberg steht einer großen Herausforderung gegenüber, freut sich aber über diese und kann es kaum erwarten, das neue Feuerwehrhaus zu beziehen und zu nutzen.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180508_FWHaus_Schardenberg1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180508_FWHaus_Schardenberg2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180508_FWHaus_Schardenberg3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180508_FWHaus_Schardenberg4.jpg

Ehrung ausgeschiedener Kommandanten

b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180516_Ehrung_Kommandanten.jpg

Nachdem die Feuerwehrwahlen im April in allen 64 Feuerwehren abgeschlossen wurden und zahlreiche jahrelang tätige Kommandanten, entweder während oder am Ende der Funktionsperiode, dabei die Verantwortung in jüngere Hände legten, ließ es sich das Bezirks-Feuerwehrkommando Schärding nicht nehmen, diesen ausgeschiedenen Führungskräften zu danken. 27 neue Kommandanten im Bezirk sind ein weiterer Garant für die Weiterentwicklung der Feuerwehren im Bezirk.

Die ausgeschiedenen Kommandanten wurden bei der Feierlichkeit am 16. Mai geehrt. „Ihr habt Jahre bzw. Jahrzehnte Verantwortung in unseren Feuerwehren getragen und somit zur Sicherheit in unseren Gemeinden und auch zur Lebensqualität der Bevölkerung beigetragen, dafür gebührt euch großer Dank“, so Bezirks-Feuerwehrkommandant Alfred Deschberger in seiner Ansprache.

Natürlich bot diese Feierlichkeit – an der auch die Mitglieder und Ehrenmitglieder des Bezirks-Feuerwehrkommandos und Funktionäre auf Abschnittsebene teilgenommen haben – auch die Möglichkeit über so manche Episode aus den vergangenen Jahren zu sprechen und den einen oder anderen Einsatz revue-passieren zu lassen.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_aktuelles_2018_20180516_Ehrung_Kommandanten.jpg

Seite 1 von 16