Beiträge

Nachrichten - Einsatzberichte

FF Andorf: Ballenpressen- und Flurbrand in Hebertspram

b_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2017_20170708_Ballenpressen-und-Flurbrand2.jpg

Relativ großes Glück hatte der Besitzer einer Ballenpresse, als er vergangenes Wochenende in Hebertspram für einen Landwirt Strohballen presste. Laut seinen Aussagen löste sich ein Metallteil, das mit rotierenden Teilen in Berührung kam und dadurch Funkenflug auslöste. Glücklicherweise bemerkte er diesen Umstand relativ bald, sodass er einen Großteil des Strohs in der Ballenpresse, das bereits Feuer gefangen hatte, auswerfen konnte. Wären jedoch die alarmierten Feuerwehren Andorf, Linden, Pimpfing und Schulleredt nicht so rasch zur Stelle gewesen, wäre die Ballenpresse dennoch ein Raub der Flammen geworden. So dürfte am landwirtschaftlichen Gerät nur geringer Sachschaden entstanden sein.

Auf dem abgeernteten Getreidefeld, das ebenfalls weitflächig in Brand geriet, konnte die Feuerwehr den Flurbrand ebenfalls bald eindämmen und so eine Ausbreitung auf die bereits gepressten Strohballen verhindern. Nach gut einer Stunde konnte der Einsatz beendet werden.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2017_20170708_Ballenpressen-und-Flurbrand1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2017_20170708_Ballenpressen-und-Flurbrand2.jpg

Fahrzeugbrand auf der B137 in der Höhe Laufenbach

b_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2017_20170702_Brand_KFZ_2.jpg

„Brand KFZ“ lautete die Einsatzmeldung für die Feuerwehren Laufenbach, Taufkirchen und Pramau am 2. Juli 2017 gegen 20 Uhr. Aus noch unbekannter Ursache ist auf der B137 kurz vor der Abfahrt Laufenbach ein PKW in Brand geraten. Dank des umgehenden Eingreifens eines  LKW-Fahrers, welcher mit zwei Feuerlöschern sofort Hilfe leistete, konnte der Brand im Motorraum solange eindämmt werden, bis die Einsatzkräfte der Feuerwehr eintrafen.

An der Einsatzstelle angekommen, gab Einsatzleiter HBI Johannes Freund umgehend den Auftrag zur Brandbekämpfung mit dem mobilen Schaumlöschgerät. Aufgrund der Gefährdung wurde der Löschangriff unter Atemschutz durchgeführt. Gleichzeitig wurde die B137 in der Zeit der Löscharbeiten komplett gesperrt. Die Absicherung übernahmen die Kameraden der Feuerwehr Pramau und Taufkirchen. Letztere stellte auch noch einen Atemschutztrupp und half bei den Nachlöscharbeiten.

Nach Eintreffen vom Abschleppdienst wurde das Unfallfahrzeug verladen sowie die Straße gereinigt und wieder für den Verkehr freigegeben.

Die eingesetzten Feuerwehrmänner und -frauen konnten nach zwei Stunden wieder in ihre Feuerwehrhäuser einrücken.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2017_20170702_Brand_KFZ_1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2017_20170702_Brand_KFZ_2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2017_20170702_Brand_KFZ_3.jpg

Andorf: Auffahrunfall bei Auffahrt zur B137

b_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2017_20170624_VerkehrsunfallAndorf3.jpg

Am Samstag, den 24. Juni 2017, wurden die Feuerwehren Pimpfing und Linden von der Landeswarnzentrale zu einem Auffahrunfall im Kreuzungsbereich B137/Andorfer Landesstraße 514, Ortschaft Laab, alarmiert. Eine 22-jährige Fahrzeuglenkerin aus Münzkirchen übersah den vor ihr fahrenden Linksabbieger und prallte in das Heck des vorderen Fahrzeuges.

Die Aufgaben der Feuerwehren Linden und Pimpfing bestanden darin die ausgetretenen Betriebsmittel zu binden und die Fahrbahn zu reinigen. Die Fahrzeuginsassen wurden bei dem Verkehrsunfall zum Glück nicht verletzt.

Nach ca. einer Stunde konnte die Einsatzbereitschaft der ausgerückten Feuerwehren wiederhergestellt werden.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2017_20170624_VerkehrsunfallAndorf1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2017_20170624_VerkehrsunfallAndorf2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2017_20170624_VerkehrsunfallAndorf3.jpg

Andorf: Einsatz nach Überflutung

b_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2017_20170702_UeberflutungAndorf1.jpg

Nachdem am Sonntagvormittag der halbe Fahrstreifen der sogenannten „Joskounterführung" beinahe knietief unter Wasser stand, wurde die Feuerwehr Andorf alarmiert.

An der Einsatzstelle angekommen wurde vorerst der Verkehr wechselseitig angehalten und geregelt. Im weiteren Verlauf wurde der Zufluss zum Pumpenwerk gereinigt und das in der Unterführung stehende Wasser abgepumpt. Letztlich stellte sich aber heraus, dass die gesamte Pumpenanlage ausgefallen war und dadurch diese große Wasserlache entstanden war. Bereits nach kurzer Zeit waren die verständigten Servicetechniker der Marktgemeinde vor Ort und konnten die Anlage glücklicherweise wieder notdürftig in Stand setzen.

Nach beinahe zwei Stunden war dieser Einsatz dann beendet, eine endgültige Reparatur erfolgt dann im Laufe des Montages.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2017_20170702_UeberflutungAndorf1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2017_20170702_UeberflutungAndorf2.jpg

Brand einer Ballenpresse in Andorf

Multithumb found errors on this page:

There was a problem loading image '/images/stories/Einsaetze/2017/20170620_Brand_Ballenpresse.jpg'
There was a problem loading image '/images/stories/Einsaetze/2017/20170620_Brand_Ballenpresse.jpg'
20170620_Brand_Ballenpresse.jpg

Am 20. Juni 2017 wurden die Feuerwehren Pimpfing und Andorf zu einem "Brand KFZ" nach Kurzenkirchen alarmiert, nachdem eine Ballenpresse während dem Betrieb überhitzte und Feuer gefangen hatte. Der Besitzer kuppelte das Zugfahrzeug von der Presse noch rechtzeitig ab, während seine Frau die Einsatzkräfte verständigte. Anschließend konnten der Besitzer sowie ein anwesender Feuerwehrkamerad Schlimmeres verhindern, indem sie den Brand mittels Feuerlöschern eindämmten, bis die Feuerwehren am Einsatzort eingetrafen. Mittels HD-Rohr wurden noch Nachlöscharbeiten durchgeführt ehe die Feuerwehrkameraden nach ca. einer Stunde die Einsatzbereitschaft wiederherstellen konnten.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2017_20170620_Brand_Ballenpresse.jpg